Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bettszene, Sex, Liebespaar (Symbolbild)

Warum fühlt sich Sex nach einem Streit oft so besonders gut an? Bild: Shutterstock

Warum wir nach dem Streit besonders viel Lust auf Sex haben – Experten klären auf

Agatha Kremplewski / watson.de



Die Gesichter verzerrt, die Stimmen laut, es kracht so richtig: Ein verheerender Streit und leidenschaftlicher Sex können schon eine ganze Menge gemeinsam haben.

Wohl auch deswegen ist es kein Wunder, dass das eine und das andere manchmal nahezu fliessend ineinander übergehen. Viele von uns haben es schliesslich schon einmal erlebt, dass wir nach einer Auseinandersetzung besonders viel Lust auf unseren Partner haben – und dass dieser Versöhnungssex uns auch richtig gut tut.

Warum aber wollen viele von uns nach einem Streit besonders gerne mit unserem Partner schlafen? Und warum fühlt sich dieser Sex oft so besonders gut an? Psychologen und Paartherapeuten wissen die Antworten auf diese Fragen.

Beim Streit in der Beziehung kochen die Emotionen hoch – das kann Lust machen

So versucht die US-Amerikanerin Samantha Joel in ihrem Aufsatz «The Truth About Make-up Sex» (deutsch: «Die Wahrheit über Versöhnungssex») den Zusammenhang zwischen Konflikten und sexueller Erregung zu erläutern. So geht die Psychologin darauf ein, dass während eines Streits die Emotionen zwischen den Beziehungspartnern besonders hochkochen können.

«Wenn wir dann Angst haben, unseren Partner zu verlieren, kann die gesamte Erfahrung psychisch belastend sein», schreibt sie. Die Furcht während eines Streits, unsere Beziehung aufs Spiel zu setzen, wirke wie eine Art Alarmsystem: Dabei werden dann die Hirnregionen aktiviert, die für Bindung zuständig sind. Und diese Regionen sind wichtig, damit wir unsere Beziehung intakt halten.

Während der Aktivierung steige laut Joel unser Bedürfnis nach Sicherheit und Nähe – und das kann sich in einer romantischen Beziehung auch in der Sexualität auswirken.

Die Paartherapeutin Birgit Neumann-Bieneck bestätigt das. Im Gespräch mit watson meint sie, dass sich die Partner während eines Streits voneinander entfernen und danach wieder miteinander verbinden möchten:

«In der Sexualität kommt man sich wieder nahe, versichert sich gegenseitig, dass man sich liebt und beieinander bleibt.»

Ängste und Sehnsüchte nach Nähe werden beim Sex wieder aufgelöst, sagt Neumann-Bieneck.

Versöhnungssex kann uns also einander wieder näher bringen – und fühlt sich vielleicht auch deswegen besonders gut an, weil er uns eine verlorenen geglaubte Sicherheit wiedergibt.

Beim Streit findet man seinen Partner vielleicht einfach sexy

Es kann allerdings auch schlichtweg sein, dass man seinen Partner während des Streits – obwohl das an sich eine unangenehme Situation ist – einfach ein noch bisschen heisser findet als sonst. Schliesslich setzt ein Konflikt sehr leidenschaftliche Emotionen frei.

So sagt Neumann-Bieneck:

«Der Konflikt kann das Begehren noch einmal erhöhen. Dann möchte man die Energie, die ursprünglich durch den Streit entstanden ist, für die Sexualität nutzen.»

Auch die New Yorker Psychologin und Sextherapeutin Megan Fleming meint, dass unser Körper während eines Streits quasi in einen Fluchtmodus versetzt werde – und das kann schnell in sexuelle Erregung kippen, wie sie in einem Beitrag der HuffPost US beschreibt:

«Sich zu streiten, kann genauso erregend sein, wie wenn wir Angst oder Aufregung empfinden. Im Körper entsteht ein Gefühl von Lust – das Herz rast, der Atem wird schneller, die Durchblutung wird angeregt.»

Bessere Orgasmen wegen des Streits

Diese Faktoren können laut Douglas Brooks, einem weiteren Therapeuten aus New York, auch dazu führen, dass wir nicht nur mehr Lust auf Sex haben nach einem Streit, sondern dann auch besseren Sex haben. Zwar gibt es keine wissenschaftlichen Beweise dafür, aber seiner Erfahrung nach fühlen sich Orgasmen nach einem Konflikt intensiver an, wie er in der HuffPost US beschreibt:

«Ich habe oft beobachtet, dass es nicht aufgrund der rein mechanischen Bewegungen beim Sex zum Orgasmus kommt. Vielmehr tragen eine hohe Emotionalität und Erregung wegen eines vorangegangenen Konflikts zum Höhepunkt bei.»

Natürlich passiert es nicht jedem, dass er nach dem Streit mit dem Partner Lust auf Sex hat – und das ist natürlich genauso in Ordnung. Manchmal reicht es auch schon, zu kuscheln, ein ruhiges Gespräch zu führen oder einfach friedlich gemeinsam zu schweigen, um die Versöhnung zu zelebrieren.

Wenn beide Partner nach einer Auseinandersetzung besonders viel Lust aufeinander haben, ist das allerdings völlig normal und darf gerne ausgenutzt werden. Da sage noch mal einer, Streiten sei absolut sinnlos.

Der Sex im Kopf

Dr. G-Punkt – Warum schauen Frauen Schwulenpornos?

Play Icon

Sex

«Es war einmal ein Weib, das zeigte seinen Unterleib»: Polizei-Gedicht warnt vor Cybersex

Link zum Artikel

Basler Sexualkundeunterricht verletzt keine Grundrechte

Link zum Artikel

Das Liebeshoroskop 2018: Paart euch ordentlich, es ist das Jahr der Venus!

Link zum Artikel

Zölibat, Frauenhass und Schmerzsuche: Wie uns die Kirche die Lust raubte

Link zum Artikel

Haltet euch fest: Feiertage machen Lust auf Sex – sagt die Wissenschaft

Link zum Artikel

«Mann oder Frau? Ein bisschen Verwirrung tut doch gut» – So lebt es sich als Intersexuelle

Link zum Artikel

Orgasmus oder Gewichtheben – siehst du das Kommen?

Link zum Artikel

Wieso wollte ich schon wieder an die Erotikmesse Extasia?

Link zum Artikel

«Es geht nicht nur um Sex und Geld» – ein Sugardaddy erzählt

Link zum Artikel

Weil's dir sonst niemand sagt: 23 Dinge über Analsex, die du unbedingt wissen solltest

Link zum Artikel

So antwortest du stilgerecht auf Dick Pics und andere unerwünschte Glieder

Link zum Artikel

Der vaginale Orgasmus ist ein Mythos, sagt der Biologe – ist das wirklich so?

Link zum Artikel

Wenn sich dein Körper brutal verändert. Lisa B. hat einen irren Pubertäts-Film gedreht

Link zum Artikel

Sexuell übertragbare Infektionen nehmen weiter zu – Bund schaltet Safer-Sex-Check auf 

Link zum Artikel

19 harte Fakten und Rekorde zum Glied. Also Phallus. Oder Penis 

Link zum Artikel

«Baby, wieso?» – Die Lovestorys der «Bravo» sprechen uns direkt aus der Seele

Link zum Artikel

Und nun ein wenig Clitbait! 8 Fakten zum weiblichen Erregungszentrum

Link zum Artikel

Neue Theorie: Warum Frauen einen Orgasmus bekommen – oder nicht

Link zum Artikel

Dirty Talk in der Studenten-WG: «Pornos haben mich nicht geprägt, aber Stellungen habe ich auch schon abgeschaut»

Link zum Artikel

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation, um dir mehr Wonne zu schenken. Bei Nummer 16 wirst zwei Mal schlucken müssen

Link zum Artikel

Ich kam nach einer kurzen Abwesenheit zurück und meine Chefinnen hatten folgende Stories für mich: Penis-Peperoni und Twerk-Sextoys. Ich liebe meinen Job

Link zum Artikel

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

Link zum Artikel

«15 Orgasmen pro Woche sind rein beruflich. Dazu noch jede Menge in meinem privaten Sexleben»

Link zum Artikel

«Na Baby, wie war ich?» – diese Frage kannst du dir in Zukunft sparen. Denn der Penis wird zum Data-Tracker

Link zum Artikel

Wenn das Bedürfnis nach Sex fehlt: 6 asexuelle Frauen erzählen ihre Geschichte

Link zum Artikel

Porno-Ikone Rocco Siffredi: «Heute vögeln sie alle identisch»

Link zum Artikel

«Playboy» präsentiert: 18 unausgesprochene Regeln beim Sex

Link zum Artikel

Sex macht Paare glücklicher: Auch wenn du nicht dran glaubst, dein Unterbewusstsein weiss es

Link zum Artikel

Sex Sells: 18 Game-Werbungen, die zwischen plump und sexistisch schwanken

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Avenarius 20.05.2019 12:21
    Highlight Highlight Im Titel "Experten klären auf" .... Muuuaahaaahaaaaa ......

    Wenn man in einem Zimmer sitzt (Psychologe) und nur noch "Gestörte" Menschen "interviewt, glaubt man wirklich dass es dann so ist? Der Studie zu Folge ja.

    Befinden sich 2 Gestörte (Psychologe & Patient) in einem Zimmer .... jetzt is aber gut ..... :-)
  • chrisdea 19.05.2019 16:43
    Highlight Highlight Jetzt verstehe ich, warum meine Freundin jedem Streit aus dem Weg geht...
  • Lemonade 19.05.2019 09:52
    Highlight Highlight Könnte man versuchen, wenn der Freund nicht jedesmal die Wohnung verlässt... 🤪
  • Beasty 19.05.2019 01:48
    Highlight Highlight Klappt mit meinem Freund definitiv nicht. Der schmollt dann immer ein paar Stunden.
  • Hierundjetzt 19.05.2019 01:27
    Highlight Highlight Können wir noch kurz „Streit“ definieren?

    Meine Freundin geht fremd mit meinem Vater und ich schlafe nachher mit Ihr?

    Der Freund leert unser Bankkonto komplett für Onlinepoker wir können die Miete nicht zahlen und ich habe danach Sex mit ihm?

    Oder doch eher
    Die Freundin will am Samstag nicht ESC schauen?
    Der Freund vergisst die Milch einzukaufen?
    😏
  • Zeit_Genosse 18.05.2019 23:45
    Highlight Highlight Es werden beim Streit (manchmal auch bei Schmerzgefühlen) die gleichen Hirnareale befeuert wie beim Sex. Neben den erwähnten psychischen Gefühlen (Wunsch nach Zusammenhalt und Verbundenheit), gibt das ein erotischer Cocktail. Auch Erregung durch Abenteuer (eine Prise Angst ohne ernsthafte Gefahr) wirken aphrodisierend.
  • Ökonometriker 18.05.2019 22:52
    Highlight Highlight "Ich habe oft beobachtet..."
    😆
  • Pro-Contra 18.05.2019 22:47
    Highlight Highlight Also nach einem Streit brauche ich erstmal Abstand und Ruhe - und keinen Sex. Aber da ist jeder anders.

Die Spermaqualität in der Schweiz ist schlecht – warum das beunruhigend ist

Die Spermienqualität in der Schweiz nimmt ab. Und das ist beunruhigend. Eine Ursache dafür haben die Forschenden bereits ermittelt, nun soll weiter geforscht werden.

In Industrieländern geht es mit der Spermienqualität bergab. Genfer Forschende haben das Ejakulat junger Schweizer untersucht und stellen fest, dass es auch hierzulande nicht besser aussieht.

Ein Forschungsteam um Serge Nef von der Universität Genf hat die Spermienqualität bei rund 2500 Schweizern zwischen 18 und 22 Jahren untersucht. Im Fokus standen Kennwerte wie die Konzentration, die Beweglichkeit und das Aussehen (Morphologie) der Samenzellen. Bei mindestens 60 Prozent der untersuchten …

Artikel lesen
Link zum Artikel