Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir leben in einer Gesellschaft voller Normen und Gesten der Höflichkeit, aber: Braucht es sie wirklich alle? 

Jede Erziehung sollte auf Respekt aufbauen und gutes Benehmen lehren, keine Frage. Aber habt ihr euch bei gewissen gesellschaftlich festgelegten Normen nicht auch schon gefragt, was sie noch bringen oder ob sie ihren Sinn mit der Zeit verloren haben?

Noëmi Laux
Noëmi Laux



Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Oft merken wir gar nicht, dass sich gewisse Dinge jeden Tag wiederholen. Der Eine belegt im Zug immer das gleiche Abteil, während ein Anderer der Türaufhalter der Nation ist.

Normen geben Leitplanken und erleichtern das Zusammenleben. Andererseits werden Gepflogenheiten von einer Generation zur nächsten weitergegeben, ohne dass man sie hinterfragt oder der aktuellen Zeit anpasst.

Ohne eine wertende Position einnehmen zu wollen, begab ich mich auf die Suche nach «alten Zöpfen» und dem Umgang damit: Abschneiden, so belassen oder leicht umfrisieren – entscheidet selber:

1. Bezahlen ist Männersache ... oder?

Mal im Ernst: Wir leben im 21. Jahrhundert, alle schreien nach Gleichberechtigung und unsere Gesellschaft strebt das Ziel der Gleichstellung von Mann und Frau an. Warum ist es für einige Frauen immer noch selbstverständlich, vom Mann eingeladen zu werden? Klar ist das eine schöne Geste, aber wirft uns solch ein Automatismus in der Geschlechteremanzipation nicht Meilen zurück?

Umfrage

Findest du, der Mann sollte grundsätzlich bezahlen?

  • Abstimmen

2,184

  • Natürlich! Das ist eine uralte Sitte, die unbedingt aufrechterhalten werden muss.14%
  • Nicht unbedingt. Derjenige, der mehr verdient, soll auch mehr bezahlen.78%
  • Nein, umgekehrt. Die Frau soll bezahlen. Man erreicht die totale Gleichberechtigung nur, wenn man das andere Extrem lebt.7%

2. Hut ab am Tisch – ein alter Hut?

Es gilt als Zeichen des Respekts, dass man die Kopfbedeckung während des Essens abnimmt. Andererseits werden Hüte sonst in der Gesellschaft überall toleriert, warum dann nicht auch beim Essen?

Umfrage

Sollen Hüte am Tisch toleriert werden?

  • Abstimmen

2,290

  • Ja, im Alltag stört es schliesslich auch keinen.27%
  • Nein, das gehört sich nicht!63%
  • Frauen dürfen ihn tragen, Männer sollen ihn am Tisch ablegen.9%

3. Erst essen wenn alle bereit sind?

Man sitzt mit einer grösseren Gruppe im Restaurant. Allen wurde das Essen bereits serviert, nur eine Person hat noch keinen Teller vor sich. «Fangt ruhig an, euer Essen wird nur kalt.» Natürlich fängt niemand an. Das ist unhöflich. Heisst es. 

Umfrage

Sollte man warten, bis alle bedient sind, auch wenn das Essen kalt wird?

  • Abstimmen

2,407

  • Ja, das gemeinsame Essen ist mir wichtig.60%
  • Nein, ich esse meine Mahlzeit lieber warm, man sitzt ja trotzdem noch zusammen, auch wenn nicht mehr alle am Essen sind.40%

4. Finger weg vom letzten Stück

Und schon wieder sitzen wir am Esstisch. Es bleibt nur noch ein Stück Pizza übrig. Obwohl du es gerne nehmen würdest, lässt du es liegen, weil du Angst hast, unhöflich zu sein. Aber wenn alle so denken, ist es doch schade um das letzte Stück, das dann regelmässig liegen bleibt, oder?

Bild

bild: adflash

Umfrage

Findest du es unhöflich, wenn jemand das letzte Stück nimmt?

2,345

  • Ja13%
  • Nein87%

5. Serviette auf den Schoss legen

Warum soll ich mir eine Serviette auf den Schoss legen, nur weil ich in einem teuren Edelschuppen sitze? Beeinflussen die Essenspreise etwa meine Tischmanier, bzw. die Fähigkeit, meine Pasta zu essen?

Umfrage

Serviette auf den Schoss – ja oder nein?

  • Abstimmen

2,314

  • Ja, das gehört nunmal zu einer guten Tischmanier.32%
  • Nein, ich kann schliesslich essen, ohne mir dabei auf die Hose zu kleckern.9%
  • Wer's braucht, soll's machen, die anderen lassen es bleiben.59%

6. Ruhe sanft und in Lob gebettet

Warum werden auf Tote ständig Lobeshymnen gehalten und an Beerdigungen nur die positiven Eigenschaften des Verstorbenen betont? Muss ich eine Person plötzlich gern haben, nur weil sie tot ist? Hätte man nicht ein viel authentischeres Bild, wenn man ehrlich wäre und sich zum Beispiel schmunzelnd an die Schwächen des Toten zurückerinnern würde?

Umfrage

Darf man ehrlich über Tote reden?

  • Abstimmen

2,218

  • Ein absolutes No-Go! Ich finde das dem Verstorbenen sowie den Angehörigen gegenüber respektlos.16%
  • Die tote Person sollte weder besser, noch schlechter dargestellt werden.68%
  • Nein, ich würde das aus pietätischen Gründen nicht machen. 16%

7. Hand vor den Mund beim Gähnen

Früher hatte man Angst, dass beim Gähnen die Seele dem Körper entfliehen könnte. Heute wird die Hand nur noch aus Höflichkeit zum gähnenden Mund gehoben. Ist das überhaupt noch nötig?

Umfrage

Stört es dich, wenn andere gähnen, ohne dabei die Hand vor den Mund zu halten?

  • Abstimmen

2,314

  • Ja, das ist unhöflich und sollte weiterhin nicht toleriert werden.77%
  • Solang die Person keinen Mundgeruch hat, stört mich das nicht. Ich sehe ja nicht zum ersten Mal einen Mund von innen.23%

8. Sesam öffne dich, oder wie ist das mit dem Tür aufhalten?

Dicht gefolgt von jemandem ist es natürlich naheliegend, die Türe aufzuhalten. Aber Türsteher zu spielen, für eine Person, die noch weit entfernt ist, macht wenig Sinn. So bringt man den anderen doch nur in eine blöde Situation, weil dieser dann rennen muss ...

Umfrage

Rennst du, wenn dir jemand die Türe aufhält und du noch weit davon entfernt bist?

  • Abstimmen

2,129

  • Nein, warum auch. Ich hab ja nicht darum gebeten, die Tür aufzuhalten.13%
  • Ja natürlich, das ist doch sehr aufmerksam von der Person.38%
  • Je nach Situation, wenn ich z.B eine schwere Tasche trage, oder einfach keine Lust zum Rennen haben, dann halte ich das Schritttempo bei.49%

9. Sonntagsruhe

Da hat man sowieso nur zwei Tage in der Woche frei, an denen man Zeit hätte, den Schrank aufzubauen oder ein Bild aufzuhängen und dann fällt einer davon weg. Der Sonntag als Ruhetag hat seinen Ursprung in der Religion. Da heutzutage sowieso nur noch ein kleiner Teil regelmässig in die Kirche geht, wäre es doch naheliegend, die Sonntagsruhe abzuschaffen, oder?

Bild

bild: zeno

Umfrage

Sonntagsruhe: Abschaffen oder beibehalten?

  • Abstimmen

2,167

  • Abschaffen – der sonntägliche Kirchgang steht bei den meisten ja auch nicht mehr auf dem Programm ...28%
  • Beibehalten – zumindest einen Tag in der Woche darf man doch mal seine Ruhe haben.51%
  • Mir egal, für mich ist der Sonntag so oder so gleich wie die restlichen Tage der Woche.21%

10. «Gesundheit»

Klar, wir wissen, dass es nach den neusten Benimmregeln nicht mehr adäquat ist «Gesundheit» zu sagen, vielmehr sollte sich der Niesende entschuldigen und die Umherstehenden dies mit einem Nicken quittieren. Doch die meisten von uns wünschen sie noch, die Gesundheit. Und dabei galt der Wunsch eher einem selber, entstand er doch zu Zeiten der Pest, die sich durch Tröpfcheninfektion (zum Beispiel beim Niesen) schnell verbreitete.

Bild

bild: toonsup

Umfrage

Findest du es nötig, «Gesundheit» zu sagen, wenn jemand niest?

  • Abstimmen

2,133

  • Nein, das ist für die betroffene Person nur peinlich.12%
  • Ja, ich finde es aufmerksam, wenn man «Gesundheit» sagt.88%

So, und jetzt seid ihr dran: Wie denkt ihr über Normen und Sitten? Kennt ihr noch andere, die man vielleicht mal hinterfragen sollte? 

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

55
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

105
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

44
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

55
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

105
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

44
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

29
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Romina 01.09.2015 17:45
    Highlight Highlight Die 3 Begrüssungsküsschen würde ich abschaffen. Bei grossen Gruppen geht es ewig, bis sich alle abeküsst haben und viele kennen sich nicht einmal richtig.
  • Dysto 01.09.2015 10:27
    Highlight Highlight Bei der ersten Frage vermisse ich die Antwortmöglichkeit "Abwechselnd"... Das ist meine Definition von Ausgeglichenheit.
  • loree_n 01.09.2015 08:16
    Highlight Highlight Prosten, find ich ganz übel! Es bedeutet mir nichts. Ziehe ich mich jedoch aus dem Prozedere heraus werde ich zum Spielverderber. Ist es unhöflich nicht anzustossen?
    (Es sieht auch so affig aus und dann die mit den shot Gläsern und diesem "ooooooh-o")
    • Bash Burelli 01.09.2015 08:40
      Highlight Highlight Finde ich auch ganz übel! Das Glas zu heben un den Leuten "prost" zu sagen reicht für mich völlig!
  • Tsunami90 31.08.2015 23:20
    Highlight Highlight Die Frage sollte doch eher sein, welche neuen Sitten wir brauchen. Es hat sich geselschaftlich viel verändert!
    • 's all good, man! 01.09.2015 07:35
      Highlight Highlight Richtig. Der Umgang mit den Smartphones in gewissen gessellschaftlichen Situationen zum Beispiel.
  • Ivy 31.08.2015 20:01
    Highlight Highlight En guäte ist auch unnötig.
  • Zeit_Genosse 31.08.2015 19:20
    Highlight Highlight Eigentlich könnte man alle alten Zöpfe abschneiden. Doch wie langweilig wär das denn. Keine Eigenheiten, Bräuche und Traditionen mehr, nur noch nüchterne Effizienz.
  • Brienne von Tarth 31.08.2015 18:22
    Highlight Highlight Noch eine Frage:

    Angenommen das letzte Pizza Stück ligt da und jemand fragt: "Möchte das Stück noch jemand? Sonst nehem ich es."

    Ist es dann unhfölich wenn ich sage: " Ja ich nehem es?"

    Denn ich weiss ja genau das die Person nur aus anstand gefragt hat.
    • Noëmi Laux 31.08.2015 19:11
      Highlight Highlight Also ich würde dann vorschlagen, es zu teilen :)
    • bianca1 31.08.2015 19:45
      Highlight Highlight Er hat gefragt, du hast geantwortet. Wo ist da das Problem? Ich sehe da keine Unhöflichkeit drin.
    • Alnothur 31.08.2015 23:52
      Highlight Highlight Wenn die andere Person es unbedingt will, soll sie halt nicht fragen, ob du es haben willst...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Brienne von Tarth 31.08.2015 18:18
    Highlight Highlight 2. Teil

    Es kommt also immer auf die Situation darauf an. Mit ein bisschen gesundem Menschenverstand sollte eigentlich jeder erkennen wann welches Benehmen angebracht ist.

    Aber ich merke gerade das dieses Beispiel eigentlich auch schlecht gewählt ist. Denn das man sich auf offener Strasse guten Tag sagt, ist ja auch nur noch auf dem Lande so und das auch eher selten :D
  • Brienne von Tarth 31.08.2015 18:18
    Highlight Highlight Watson, ihr habt das sehr gut gemacht! Denn wenn man ein bisschen über diese Umfragen nachdenkt, erkennt man das Problem zimlich schnell. Es gibt nicht die eine richtige Antwort! Bei jedem Punkt möchte man doch eigenlich ankreuzen: "Ja das kann man machen aber nur..." oder "in gewissen fällen brauchts das aber..."

    Ich erkläre es mit dem Beispiel "Grüezi"
    Läuft eine etwas ältere Dame vorbei, von welcher ich erwarten kann, dass sie sich ein Grüezi wünscht, sage ich auch Grüezi. Läuft ein eher sprotlich gekleideter Mann mittleren Alters vorbei ist meiner Meinung nach ein Hallo auch ok.
    • Noëmi Laux 31.08.2015 19:14
      Highlight Highlight Genau dafür ist ja die Kommentarspalte da. So kann man genau solche Fragen, die während dem Lesen auftauchen, diskutieren :)
  • AdiB 31.08.2015 17:47
    Highlight Highlight zu punkt 2, den hut sollte man aus höfflichkeit eigendlich immer abnehmen wen man einen raum betritt. gilt nicht nur fürs essen.
    das selbe für sonnenbrillen.
    man will doch die richtig sehen.

    zu punkt 4, bei moslemen gilt die regel dass der gast, falls er mag, das letzte stück bekommt. und bei arabern sollte man auch nichts zurückweisen, wen einem was angeboten wird. gilt bei ihnen als unhöflich und als beleidigung.
  • SVARTGARD 31.08.2015 17:25
    Highlight Highlight 👹
    Benutzer Bild
    • rägetröpfli 31.08.2015 18:01
      Highlight Highlight geh mal im Sommer aufs Jungfraujoch... da sind alle "ehrlich und direkt"...
  • freak18 31.08.2015 17:19
    Highlight Highlight "ehred das Alter" dass heisst du rufst deine Eltern an, du fragst immer nach, du zeigst überdurchschnittliches Verständnis fürs Alter! Das finde ich veraltet :-)
  • Steckenpferd 31.08.2015 17:16
    Highlight Highlight Bei der 1. Umfrage fehlt (meiner Meinung nach) die Antwort: "Wir wechseln uns ab. Und es geht so immer irgendwie auf"
    Es sollte auch kein Muss sein, dass jemand bezahlt nur weil er/sie ein bestimmtes Geschlecht hat oder mehr verdient..
  • mclarens 31.08.2015 16:39
    Highlight Highlight Warum schreibt man in Mails immer «Liebe Grüsse», «Freundliche Grüsse», «Lg» etc.? Auch wenn es nur ein Einzeiler ist? Bei Whatsapp z.B. machen wir das ja auch nicht. Ist es also unfhöflich, es bei Mails weg zu lassen?
    • The fine Laird 31.08.2015 17:09
      Highlight Highlight Denke schon. Gehört für mich persönlich dazu.
      ps: netter name
    • 's all good, man! 31.08.2015 17:18
      Highlight Highlight Weil E-Mail die, wie der Name ja eigentlich sagt, elektronische Version des Briefes ist. Einen solchen würdest ja auch nicht einfach ohne Anrede und Grussformel abschicken.
    • Charlie Brown 31.08.2015 21:24
      Highlight Highlight Bei mir fängts schon ganz vorne an. Ich empfinde es als extrem unhöflich, wenn bei einer Email das "Lieber" oder "Hallo" vor meinem Vornamen weggelassen wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sir Jonathan Ive 31.08.2015 16:38
    Highlight Highlight Die spannendste Frage im Text finde ich den Sonntag als Ruhetag.
    Den Sonntag aus Religiösen Gründen als Ruhetag zu haben ist nicht mehr wirklich aktuell, aber trotzdem ist ein Ruhetag in der Woche eine gute Sache.
    • chrisdea 31.08.2015 20:40
      Highlight Highlight jawoll. Und wenn wir dann die Glocken auch noch eine Stufe leiser einstellen könnten, wäre mein Ruhemorgen am Sonntag perfekt (unter der Woche wäre es auch extrem cool wenn die nicht um Punkt 7 mit dem elenden Geläute anfingen...)

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Cleo gönnt sich regelmässig Tantra-Massagen. Inklusive Happy End. Nachdem sie letztens vom besten Orgasmus ever schwärmt, buche ich auch eine Sitzung. Und lande bei einer Frau. Einer sehr heissen, nackten Frau.

Tina empfängt mich in einem seidigen Mäntelchen. Darunter trägt sie nichts. Das weiss ich, weil sich ihr fester Busen unter dem Hauch von Nichts abzeichnet. Ihre Stimme ist tief, sehr ruhig. Tina spricht langsam. Während ich ihr die Hand hinhalte, zieht sie mich sanft an sich und umarmt mich.

Tina und ich sehen uns zum ersten Mal. Im Tantra-Studio, in dem sie arbeitet. Meine Freundin Cleo ist hier Stammkundin. Alle paar Monate gönnt sie sich eine Sitzung, nach der sie jeweils gefühlt …

Artikel lesen
Link zum Artikel