DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zentralschweiz: Abstimmung über zweite Gotthardröhre – Titlis-Bahnen warnen vor Ausfällen

19.01.2016, 05:06
  • Jetzt melden sich die Chefs der Titlis-Bahnen im Abstimmungskampf zu Wort: Sie befürchten «verheerende Konsequenzen» für den Tourismus in der Zentralschweiz, wenn der wichtigste Tunnel der Nord-Süd-Achse während mehrerer Jahre geschlossen wird.
  • Norbert Patt, Chef der Titlis-Bergbahnen, prognostiziert für seinen eigenen Betrieb einen jährlichen Umsatzrückgang von 20 bis 25 Millionen Franken, wie die «Neue Luzerner Zeitung» (NLZ) schreibt. Für die ganze Region sieht er bis zu 1000 Arbeitsplätze in Gefahr.
  • Zu diesem Schluss kommt er, weil heute zwei Drittel der Gruppenreisenden die Zentralschweiz via Gotthard entweder erreichen oder verlassen. Da die Veranstalter unter hohem Kosten- und Zeitdruck stünden, könnten die Tour-Veranstalter künftig über den Brenner auf München ausweichen, wie er gegenüber der NLZ sagt. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Werden Engelberg, die Frutt und Hasliberg ein Skigebiet? Möglich ist es, aber …

Um die Skigebiete Engelberg OW, Melchsee-Frutt OW und Hasliberg BE mit Bahnen zu verbinden, sind Investitionen von 50 bis 80 Millionen Franken nötig. Für die Bahnunternehmen wird die Rentabilität des Ausbaus gemäss einer am Montag vorgestellten Machbarkeitsstudie (pdf) als eher knapp eingestuft.

Zur Story