Jim Mattis: Krieg mit Nordkorea wäre «katastrophal»

11.08.17, 02:52

US-Verteidigungsminister Jim Mattis hat angesichts der verbalen Eskalation im Nordkorea-Konflikt vor einer kriegerischen Auseinandersetzung gewarnt. Ein Krieg wäre «katastrophal», sagte Mattis am Donnerstag in Washington. Er setze weiter auf Diplomatie.

Es seien bereits «diplomatische Ergebnisse» zu sehen und diesen Weg wolle er fortsetzen. Welche Ergebnisse er meinte, liess Mattis allerdings offen.

Die Äusserungen des Pentagon-Chefs stehen im Kontrast zu den Drohungen von US-Präsident Donald Trump, der den Ton gegenüber Nordkorea zuletzt verschärfte. «Nordkorea sollte sich lieber zusammenreissen, sonst wird es Ärger bekommen wie nur wenige Staaten zuvor», sagte er am Donnerstag. Pjöngjang sollte «sehr, sehr nervös» sein, selbst wenn es nur über einen Angriff auf die USA oder ihre Verbündeten nachdenke.

Am Dienstag hatte Trump gesagt, er werde mit «Feuer und Wut» auf weitere Provokationen aus Nordkorea reagieren. Daraufhin drohte das weitgehend isolierte Land mit dem Raketenbeschuss von Zielen im Umfeld von Guam. Auf der Insel im Westpazifik sind rund 6000 US-Soldaten stationiert. (sda/afp)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600