Auto

Autojournalismus unfucked

Klischeehafte Berichte, sexistische Idioten und kistenweise Bier – watsons erster Autotest

09.11.14, 10:17 07.06.17, 18:05

Was lernt man, wenn man eine Woche lang tagtäglich einen wunderschönen Alfa-Romeo-Sportwagen fährt? Der Lenker macht wichtige Erfahrungen über die Auto-Schweiz, wie sich herausstellt. Etwa ...

1. Autoberichte sind in der Regel grauenhafte Klischeeschleudern.

Watson darf den Alfa 4C fahren.

Yay. Guckt ihn euch schon nur mal an!

Bild: Alfa Romeo

Gemäss dem ungeschriebenen Gesetz des Auto-Journalismus ist klar, was nun folgen muss: ein süffig geschriebener – dennoch aber seriös fundierter – Fahrbericht, der ehrbietungsvoll genug ist, um beim nächsten Autotest vom Hersteller wieder auf die Überholspur geschickt zu werden.

Dabei gilt: Keine Angst vor der Klischeeschleuder! Etwas von den «schön geschwungenen Formen der temperamentvollen Italienerin» zu faseln ist durchaus angebracht. Oder: «In der Kurvenlage spiegelt sich die typische Italianità wider». Ebenfalls beliebt sind kulinarische Gleichnisse: «Die Beschleunigung fährt ein wie ein kräftiger Espresso an einem Montagmorgen.» 

So. Das hätten wir also erledigt. Nun zu praktischeren Befunden:

2. Vielleicht sieht man gut aus, wenn man darin sitzt, aber wohl nicht, wenn man darin einsteigt.

3. Mit dem 4C lässt sich die Tochter wunderbar in den Kindsgi bringen.

Bliebe noch die Frage nach der Verhältnismässigkeit ...

4. Für den Biereinkauf gibt es aber bessere Gefährte.

Der Wocheneinkauf geht aber erstaunlich gut. Schau – drei ganze Migros-Säcke:

Bild: watson/obi

5. Ihr seid alle sexistische Idioten. 

Die erste Reaktion so ziemlich genau aller beim Anblick des 4Cs: «Das ist ein Frauenauto!» 

Soso. Und was, bitte sehr, ist denn genau ein «Frauenauto»? Eine brettharte Rennmaschine, bei der man jedes Kieselsteinchen auf der Strasse spürt, die eine schwere, servofreie Lenkung hat und die 0-100 km/h in 4,5 Sekunden schafft?  

Bild: alfa romeo

«Frauenauto» haut in die ewig gleiche sexistische Kerbe: hübsch und süss, nicht aber kraftvoll. Form vor Funktion. Eine Handtasche.

Ihr seid alle Klischeeaffen. 

6. Selbst der «Mountain of Doom» (aka die Rampe zum watson-Parkdeck) lässt sich mit dem 4C bezwingen.

7. Der Alfa Romeo 4C ist das vielleicht ehrlichste Auto der Welt.

Hör' dich mal um und du wirst feststellen: Die meisten Menschen, die ein extravagantes Auto besitzen, rechtfertigen dies mit angeblich praktischen Attributen des Gefährts. Die SUV-Besitzerin wird dir vorschwärmen, dass ihr 4x4-Monster «total gäbig und bequem» sei – «man bringt dort alles rein, so viel Platz hat der!» Und der BMW-M3-Fahrer wird etwas von «problemlos im Alltag» faseln. In Wahrheit aber geniesst Frau Viermalvier die Grösse und das damit einhergehende Gefühl von Überlegenheit und Status, während Mister Midlifecrisis sich daran aufgeilt, dass er ein so sauschnelles Teil fährt. 

bild: alfa romeo

Beim 4C gibt es kein Verstecken. Die Alltagstauglichkeit ist lächerlich. Das Geschoss ist für Menschen konzipiert, die Freude an sportlichem Fahren, am schicken Design, der überlauten Auspuforgel und der – okay, okay, ich gebe es ja zu! – Italianità haben. Für Menschen, die auch dazu stehen können.  

8. Der Sitzgurt-Piepser nervt auch im 4C.

Überwachungsstaat allüberall! Heutzutage ist selbst ein Alfa so bevormundend wie ein Volvo!

9. Auch in einem Alfa 4C fahren einem BMW-Fahrer hinten auf.

Aber vermutlich würde das auch in einem Ferrari passieren.

10. Der Cayman-Vergleich ist unausweichlich.

In der internationalen Fachpresse wird überall der Vergleich zum Porsche Cayman gezogen. Und nach den Tests kommen die meisten zum Schluss: Bei fast identischen Fahrleistungen ist am Schluss der Cayman das rundum bessere Fahrzeug.

Und auch das langweiligere. Er hat vermutlich besser verstellbare Sitze und einen praktischeren Kofferraum. Dafür ist er 500 Kilo dicker und muss deshalb um die 90 PS mehr mitbringen, um gleich flink zu sein. Ausserdem kostet er um die 30’000 Franken mehr.

Und: Wenn einem in seinem kompromisslosen Alfa 4C sitzt und an jeder Ecke einem all diese Caymans entgegenkommen, kommt man nicht umhin zu denken: Memmen.

11. Ein Sportauto zu fahren ist zuerst zum Brüllen lustig, dann etwas nervig und am Schluss eben doch verdammt schön.

Hier noch einige technische Daten und ein paar Sprüche, um beim Feierabend-Bier mitdiskutieren zu können: 

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
27Alle Kommentare anzeigen
27
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Mr. Kr 10.11.2014 17:50
    Highlight Das ist doch kein Sportwagen also bitte. Der Alfa 4C will was sein was er nicht ist, von allem ein bisschen und dann doch Garnichts richtig. Eine Zeit von 4,5 sek von 0 - 100 Km/h ist absolut schwach. Das ist einfach ein Fiat 500 einfach in einer anderen Form. Mit dem Geld was der Kostet kriegt man viel bessere Autos. Alfa war noch nie für seine besonders gute Qualität bekannt. Berichtet bitte über richtige Autos.
    3 28 Melden
    • AdiB 10.11.2014 18:09
      Highlight voll deiner meinung. der neue audi RS7 wär mal ein guter anfang.
      2 21 Melden
    • obi 07.01.2015 14:15
      Highlight "Richtige Autos" haha.
      22 0 Melden
    • Mr. Kr 07.01.2015 17:12
      Highlight Der Beitrag ist ja von dir. Stelle dir gerne mal meinen Porsche 911 Turbo zur Verfügung. Kannst über "Richtige Autos" berichten.
      1 17 Melden
    • obi 07.01.2015 18:12
      Highlight Gerne!
      10 1 Melden
    600
  • AdiB 10.11.2014 09:26
    Highlight wen der autor wiessen möchte wiso manch einer es "frauenauto" nennt, vergleich mal einen SLR oder einen M5 mit dem hier. es ist das aussehen das zu wenig nach "geh mir aus dem weg ich habe power" aussieht. hat nichts mit der tatsächlichen leistung zu tun.
    ich persönlich finde sogar den SLS als frauen auto. obwohl der motor einer der stärksten auf den markt ist.
    7 16 Melden
    • mghelfi 10.11.2014 10:57
      Highlight Mir fellen die Wohrte!!!
      16 4 Melden
    • AdiB 10.11.2014 17:02
      Highlight mein momentaner favorit ist der neue audi RS6. testet mal den. oder teste mal den RS6 MTM. der sieht nach power aus und hat sie auch unter der haube. ein 5.0 liter v10 biturbo motor mit 722 ps und knap 800nm. da macht fahren spass.
      1 14 Melden
    • AdiB 10.11.2014 17:49
      Highlight @mghelfi mir fehlen auch die worte. 4 wörter und 2 rechtschreibfehler...;)
      8 4 Melden
    • obi 07.01.2015 14:16
      Highlight "Geh mir aus dem Weg, ich habe Power" - wow, super sympathisch.
      10 3 Melden
    • AdiB 07.01.2015 16:05
      Highlight @obi. keine hobbys als herum zu trollen?
      2 8 Melden
    • obi 07.01.2015 17:19
      Highlight Meine Gedanken zu einem Kommentar zu äussern ist wohl kein Herumtrollen. Tatsächlich finde ich Autos, die zu sehr nach "Geh mir aus dem Weg" aussehen, extrem unsympathisch. Zum Glück gibt es aber einige Marken, die es fertig bringen, Power nicht nach Arroganz aussehen zu lassen (BMW, Audi und Co. gehören halt nicht dazu - müssen sie ja nicht, da sie mit sehr erfolgreich ihr Klientele ansprechen). Und tatsächlich, der 4C sieht nicht nach "Power" und "Platz da!" aus. Er sieht nach Wendigkeit aus.
      18 3 Melden
    600
  • droelfmalbumst 10.11.2014 09:22
    Highlight langweilige testberichte gibt es schon genug. auto-bild..auto-motor-sport.. etc blabla.. dort wird sowieso aller verherrlicht was Deutsch ist. aber für mich ist deutsch = langweilig.

    watson hat hier mit viel sarkasmus gearbeitet und das finde ich geil! und trotzdem die wichtigsten fakten zum auto aufgezeigt. wer nichts damit anfangen kann soll zu 20min. :)

    PS: bin absolut kein Alfa fan, aber der 4C ist GEIL
    29 1 Melden
    600
  • schüli 10.11.2014 08:41
    Highlight Migroskind: "Das sind definitiv keine (!) Migros Säcke, die ihr da verstauen wollt." ;)
    7 1 Melden
    • obi 07.01.2015 14:19
      Highlight Sind es Coop-Säcke? Es sind glaub Coop-Säcke, gell? Es sind Coop-Säcke. Stimmt.
      9 2 Melden
    600
  • Peter J. Hillenberg 09.11.2014 21:18
    Highlight Klobigsubjektiv und wenig nützlich, schlagt nicht auf die portentiellen Alfafahrer ein, sondern take it easy: jedes Blechli hat au sei Freudli!
    Wen schert's? Oder meintet Ihr: Tramfahren tut's auch? Das stimmt.
    3 12 Melden
    • obi 09.11.2014 23:00
      Highlight Ich bin ein potentieller Alfa-Fahrer. :-)
      13 1 Melden
    • sewi 10.11.2014 09:45
      Highlight @ obi: tus nicht, kauf keinen Alfa.... Ausser den neuen Spider. Der wird bei Mazda in Hiroschima gefertigt.
      2 8 Melden
    600
  • gfc 09.11.2014 18:17
    Highlight Schöner Bericht, mehr davon!
    31 1 Melden
    600
  • Rheinpfeil 09.11.2014 17:18
    Highlight Amüsant einem Autor dabei zu folgen, wie er Information durch geistige Onanie ersetzt
    6 21 Melden
    • obi 09.11.2014 23:00
      Highlight Gern geschehen!
      19 1 Melden
    600
  • Zeit_Genosse 09.11.2014 12:02
    Highlight So, der Kommerz obsiegt. Nur will man sich souverän und unabhängig als Medium zeigen, das es eigentlich nicht nötig hätte, sich mit so etwas profamem wie einem Auto (und dem wohlgefallen an finanziell interessanter Autowerbung) zu befassen. Nur das gelingt mit diesem auf krankhaft-wir-machen-es-anders-Bericht nicht. Da tappt watson in die selbst gelegte Falle. Der Bericht ist nicht informativ (viel leeres Geschwafel), nicht originell (Bierkästen in einem Alfa 4C), wenig Eigenleistung (Vergleich mit Porsche abgekupfert) und auch nicht wirklich lustig/ironisch, oder was er auch immer sein sollte. Entweder kauft ihr Berichte von Dritten ein oder nehmt das Thema Auto ernst (wie die Appleprodukte). Etwas so gegen den Strich zu tun, wie dieser Artikel, hilft niemandem und bringt auch nicht das wertvolle Werbegeld der Autoinserate zu watson. Aber ein zaghafter weiterer Schritt zum Kommerz ist zumindest getan, nur sollte der nicht widerwillig, sondern freudvoll gemacht werden. Dann kommst auch da gut.
    14 47 Melden
    • Zappenduster 09.11.2014 13:49
      Highlight Mountain of doom, der ist nicht schlecht.
      Hast du dich auch auf die tektonischen Platten des grauens getraut?
      11 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.11.2014 14:28
      Highlight Zeit_Genosse, nicht so kritisch bitte. Watson wirbt jetzt unfucked. Die dürfen alles und sind immer cool dabei.

      Frage mich noch immer, wen Watson ansprechen will. Helle Köpfe können's nicht sein.
      9 4 Melden
    • obi 09.11.2014 17:12
      Highlight Danke, liebster Zeit_Genosse - werde mir die fundierte Kiritk zu Herzen nehmen! Ernste Berichte sind gefragt. Ernst, ernst, ernst. OK, got it. :-)
      17 2 Melden
    • Jol Bear 09.11.2014 19:27
      Highlight Das ist doch einmal ein wirklich origineller Bericht zum Thema Auto! Etwas Augenzwinkern bei gleichzeitiger Vermittlung von Fahrerlebnissen kann nicht schaden. Im Fall eines Alfa Romeo kann man das ohnehin nicht mit den herkömmlichen Stilmitteln des Auto-Journalismus' abhandeln, da es sich dabei eben nicht um profane Autos wie andere handelt. Alfa Romeo sind vielmehr veritable italienische Kulturgüter, in denen sich die Italianita auf wundersame gesamtheitliche Weise widerspiegelt.
      23 0 Melden
    • Philipp Oeschger 10.11.2014 14:31
      Highlight Mir gefällt grösstenteils der "Bericht", erinnert an Top Gear. Ist aber noch ausbaufähig :)
      10 0 Melden
    600

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

Ich sag's immer wieder: Vieles an der Hipster-Kultur stellt eine Bereicherung für unseren Alltag dar. Schönere Velos. Pulled Pork. Und so weiter. Aber ab und an findet man sich in einer Situation wieder, in der man sich fragt, ob alle Beteiligten nun komplett spinnen oder was? Letzthin, etwa, in Zürich:

Da war ich also mit meinem geschätzten Redaktionskollegen Quizz-Huber beim Tamilen an der Ecke Mittag essen. Auf dem Weg zurück zur watson-Kommandozentrale kam ich an jenem neuen Coffeeshop …

Artikel lesen