Arbeitswelt

Teilzeitarbeit

2013 haben erneut mehr Männer ihr Pensum reduziert

11.03.14, 13:01 11.03.14, 14:09

In der Schweiz haben im vergangenen Jahr 14,7 Prozent oder 355'000 Männer Teilzeit gearbeitet. Dies entspricht einem Plus von fast einem Prozentpunkt, wie Teilzeitmann Schweiz heute mitteilte. Ende 2012 hatten in der Schweiz noch 13,8 Prozent oder 332'000 Männer Teilzeit gearbeitet. Der Sprung von 2012 bis 2013 sei markant, teilte Teilzeitmann Schweiz gestützt auf die neuste Arbeitskräfteerhebung des Bundesamtes für Statistik (BFS) mit. Der Zuwachs betrug 0,9 Prozent oder 23'000 Männer.

Gemäss der Mitteilung arbeiteten auch mehr Väter in Teilzeit. Inzwischen verfügen 9,2 Prozent oder 38'000 Väter von kleinen Kindern bis sechs Jahren über ein Pensum unter 90 Prozent. Der Anstieg zwischen 2011 und den neusten verfügbaren Zahlen aus dem Jahr 2012 betrage fast einen Prozentpunkt. Bei Vätern von Kindern im Alter zwischen sieben und 14 Jahren setzten 6,3 Prozent oder 18'000 Männer auf ein reduziertes Pensum. (tvr/sda)

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Sex mit vielen oder einem? Saufen mit oder ohne Eltern? «Generation What» sucht Europas Jugend

Die interaktive Jugendstudie «Generation What» soll eine Million Menschen erreichen. Bis November können alle mitreden. Und alles faken.

Die Jugend ist super. Und super anstrengend. Weil da immer diese grösstmögliche Fallhöhe von Emotionen ist. Von Glück und Unglück, Überheblichkeit und Angst, vieles gibt's zum ersten Mal, den Sex, die Drogen, Unabhängigkeit, Arbeit, aber auch Arbeitslosigkeit, da wird die Heimat plötzlich zur Wildnis, alles neu, alles frei, einiges bedrohlich, gefährlich.

Der Jugend sagt man nach, dass sie nicht weiss, was sie tut. Die Jugend ihrerseits glaubt, alles besser zu wissen. Und deshalb anders machen …

Artikel lesen