Schweiz

So viele Reklamationen wie die Eklat-«Arena» sind beim SRF-Ombudsmann noch nie eingegangen. 

Eklat-«Arena» löst Reklamationsflut aus – und alle zugunsten von Daniele Ganser

17.03.17, 13:22 17.03.17, 14:56

Die SRF-Sendung «Arena» über die Glaubwürdigkeit der Medien hat eine Rekordzahl an Beschwerden ausgelöst: Nach einem Disput zwischen dem Historiker Daniele Ganser und SRF-Moderator Jonas Projer sind beim SRG-Ombudsmann 492 Beanstandungen eingegangen. Die Inhalte der Beanstandungen waren alle ähnlich.

«492 Beanstandungen sind gegen die Arena-Sendung eingegangen – das ist die höchste Anzahl, seit es die Ombudsstelle gibt», sagte Roger Blum, der Ombudsmann der SRG, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. «Ausnahmslos alle Beanstandungen fallen zugunsten des Gastes, Daniele Ganser», aus.

Daniele Ganser ist Historiker und Publizist. Er war im Februar in die Sendung «Trumps Krieg» eingeladen worden, um als einer von zwei Gästen, die den Medien misstrauen, über Vertrauen oder Misstrauen in die Medien zu diskutieren. Dabei ist es zu einem Disput zwischen ihm und dem Moderator gekommen, der die Welle an Beanstandungen ausgelöst hat.

Gemäss Blum haben ausnahmslos alle beanstandet, dass Ganser unfair oder diskriminierend behandelt worden sei. Zudem habe der Sender eine E-Mail Gansers veröffentlicht, ohne dessen Einwilligung eingeholt zu haben.

«492 Beanstandungen sind gegen die Arena-Sendung eingegangen – das ist die höchste Anzahl, seit es die Ombudsstelle gibt»

Ombudsmann Roger Blum

Viele Zuschriften aus dem Ausland

«Interessant ist, dass die Inhalte der Beschwerden teilweise sehr ähnlich sind», sagte Blum. Weiter sei bemerkenswert, dass ein beträchtlicher Teil der Schreiben aus dem Ausland – aus Deutschland, Österreich, Südtirol, Luxemburg und Holland – gekommen sei. Wegen seiner Auftritte im Ausland hat Daniele Ganser gemäss Blum dort eine «beachtliche Fangemeinde».

Der Ombudsmann muss nun die fast 500 Texte sichten, die Hauptargumente zusammenfassen und in einem Schlussbericht eine Einschätzung abgeben. Dabei wird er medienethische Grundsätze berücksichtigen. Ferner komme das Radio- und Fernsehgesetz zum Zug.

Zu beachten gilt es gemäss Blum auch, dass es sich um eine Diskussions- und nicht um eine Informationssendung handle. «Das Bundesgericht macht hier einen Unterschied», erklärt er. In einer Diskussionssendung könne der Moderator – anders als bei einer Informationssendung – nicht zu 100 Prozent auf den Inhalt Einfluss nehmen.

Derzeit arbeitet gemäss Blum auch das SRF an einer Stellungnahme. Beides zusammen wird Anfang April den Beanstandern zugeschickt. Ihnen wird es offen stehen, ob sie anschliessend an die Unabhängige Beschwerde-Instanz von Radio und Fernsehen (UBI) gelangen möchten. Dafür braucht es pro UBI-Beschwerde die Unterschrift von 20 Personen. (sda)

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
227 Kommentare anzeigen
227
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Rendel 17.03.2017 23:58
    Highlight Mir geht Projer total auf den Sack, schon immer. Noch schlimmer ist Ganser. Er antwortete themenfemd zum Arenathema, findet alle öffentlichen Medien Scheisse, dafür Ken FM gut, hält sogar einen Vortrag bei einer schlimmen Sekte, beruft sich auf teils sehr zweifelhafte Quellen (VPM), empfiehlt Websites ohne Impressum und verkauft diesen zum Teil zweifelhaften Mix unter dem Motto Frieden und stellt sich selber immer als Opfer dar. Keiner seiner Fans schaut genau hin. Ein Rattenfänger, der seine Musik zu spielen weiss.
    21 37 Melden
    • blaubar 18.03.2017 10:03
      Highlight und am schlimmsten der Rendel, der einfach krude Verschwörungstheorien verbreitet.
      22 14 Melden
    • Pasionaria 18.03.2017 20:20
      Highlight .....und nicht zu toppen > blaubar, der ueberhaupt nur wirres Zeugs schreibt.
      Trost: Il faut tout pour faire un monde.

      Rendel
      Grund, dass Ihnen Projer...... geht? So einfach kann man etwas nicht in's Blaue hinaus behaupten.
      2 10 Melden
    • Rendel 18.03.2017 22:50
      Highlight Ich hab nichts behauptet. Ich sag nur wie es mir mit Projer geht.
      4 3 Melden
    600
  • Cyberpunk 17.03.2017 23:19
    Highlight Es ist interessant, sobald Ganser hinterfragt wird, kommen sie daher, die "intellektuellen" Ganser Sektenbande. Gratulation! Ihr dürft euch den Aluhut 2017 Award mit den Reptilienmenschen Verschwörer teilen..
    15 36 Melden
    • Datsyuk * 18.03.2017 08:00
      Highlight Besten Dank für den differenzierten Kommentar.
      28 3 Melden
    • Pasionaria 18.03.2017 21:00
      Highlight Besten Dank fuer die zutreffende Analyse...
      2 14 Melden
    600
  • Nathalie Boos 17.03.2017 21:57
    Highlight die e-mail-veröffentlichung war eine verletzung der privatsphäre. da ging herr projer zuweit.
    56 14 Melden
    • Pasionaria 18.03.2017 01:06
      Highlight aha, und was macht Ganser die meiste Zeit und bei jeder (un-)passenden Gelegenheit?
      Er verletzt auf's Uebelste der Ratio, lies Vernunft!
      6 28 Melden
    • Hernani Marques 18.03.2017 08:48
      Highlight In der Diskussion um Vernunft taugt die herrschende westliche Meinung oder Praxis der Regierungen jetzt nicht eben als Ankerpunkt.

      Zusammenfassung: War on Terror wird zum War of Terror, wir haben jetzt aussergerichtliche Tötungskommandos, Drohnenmorde, Massenüberwachung und ein Bombardement von Ländern, das sich sehen lässt.

      Die Grundrechte erordieren zusehends dahin, und antidemokratische, diskriminierende und mithin faschistoide bis faschistische Kräfte krallen sich die Macht.

      Das alles passiert auf Grundlage der sogenannten Vernunft.

      Kant dreht sich nicht, er rotiert im Grab!
      24 1 Melden
    • blaubar 18.03.2017 23:54
      Highlight @Hernani: Hier werden Begriffe wie Vernunft, Verschwörungstheorie, wissenschaftlich doch sehr, sehr oft, zu oft würde ich sagen verwendet. Jeder ist plötzlich ein wissenschaftlich handelnder Spezialist, Verschwörungstheoretiker sind identisch mit Aussätzigen. Und Vernunft, ha, die Vernunft herrscht hier ganz besonders. Das merkt man an den vielen emotionalen Kommentaren sehr gut! Es lebe die wissenschaftliche Vernunft, die allem und allen gnadenlos in die Nasenlöcher guckt und jede krude Verschwöringstheorie in Millisekunden durchleuchtet und unschädlich macht. Ich kann da nicht mithalten.
      2 2 Melden
    600
  • R. Peter 17.03.2017 21:34
    Highlight Interessant, wenn viele Menschen die selbe Kritik an einer Sendung kund tun, ist die mehrheitliche Interpretation auf Watson, dass es sich um eine Verschwörung handeln muss und nocht, dass sich viele Personen am selben gestört haben könnten. Gleichzeitig beschimpfen sie andere (Ganser) als Verschwörungstheoretiker.

    Das sollte dringlichst zur Selbstreflektion anregen!
    58 23 Melden
    • Jürg Müller #BringBackHansi 18.03.2017 00:16
      Highlight Arena, in Holland ?
      8 10 Melden
    • Hierundjetzt 18.03.2017 10:19
      Highlight Arena im Südtirol?
      4 7 Melden
    • thepusher 18.03.2017 14:57
      Highlight U@jürg müller und hierund jetzt: Gibt es nach eurer Ansicht dort weder Internet noch deutschsprechende Menschen?:S
      6 2 Melden
    • Jürg Müller #BringBackHansi 18.03.2017 18:19
      Highlight @thepusher: Doch, gibt es beides. Aber ob die sich Freitagabend die Arena reinziehen? Dazu fehlt mir der Glaube.
      4 5 Melden
    • thepusher 18.03.2017 20:41
      Highlight @jürg: die sendung ist auf auf youtube und wurde über 63000 mal angeklickt... man braucht also nicht am freitag vorm tv zu sitzen.
      6 1 Melden
    • Hierundjetzt 18.03.2017 21:46
      Highlight Thepusher, kehren wirs um:

      bitte nenn mir - ohne Hilfe von google, die Sender vom Südtirol oder Luxemburg, danach sag uns wie die Informationssendungen à la Arena heissen und welches Thema nächste Woche kommt.

      Eben. 😏
      3 6 Melden
    • thepusher 18.03.2017 23:42
      Highlight Vieleicht gibt es dorrt ja Menschen die sich für ganser interessieren..
      5 1 Melden
    • Jürg Müller #BringBackHansi 19.03.2017 00:03
      Highlight @thepusher: Youtube, 63'000 mal? Otto Waalkes- Die Otto Show II, hat 150'662 Aufrufe. Was willst Du mir damit sagen?
      1 6 Melden
    • thepusher 19.03.2017 11:37
      Highlight Haha Otto Walkes... mit dir zu diskutieren macht echt kein sinn...
      Ich wollte damit sagen, dass jeder mensch auf der welt jederzeit zugriff auf diese arena hat. Man braucht nur Internet zu haben... Deine Argumente funktionieren leider nur im Mittelalter...
      5 1 Melden
    • Hierundjetzt 19.03.2017 16:58
      Highlight thpusher: Klar hat jeder Zugriff. Das beantwortet aber Müllers und meine Frage nicht, warum Menschen aus Luxemburg oder Italien plöööööötzlich Beschwerden gehäuft und im ähnlichen Wortlaut (!) ans SRF schreiben. Luxemburg ist nachwievor kein Nachbarstaat von Italien.

      Für sowas brauchts schon ein wenig sehr viel mehr als "spontaner, eigener Antrieb". Daher, klar hat Ganser Stimmung gemacht.
      0 6 Melden
    • R. Peter 19.03.2017 19:32
      Highlight Hierundjetzt, was macht es eigentlich für einen Unterschied, ob nun 400 Personen eine eigene Beschwerde formuliert haben, wie ich es tat und bestimmt auch andere, oder einige eine vorgefertigte Beschwerde eingereicht habe. Mit der Unterschrift bestätigt Sie dass sie mit dem Inhalt übereinstimmen. Der Ombudsmann prüft die Beschwerden und gibt ein Urteil ab, weches ggf. ans UBI weitergezogen werden kann.

      Wo liegt dein Problem?

      Ich hoffe das SRF bekommt für diese Geschichte aufs Dach. Unabhängig davon was man von Ganser hält, wie er in der Sendung behandelt wurde war unfair und unter aller Sau.
      7 0 Melden
    • thepusher 19.03.2017 22:27
      Highlight @hierundjetzt hahah dich kann man doch nicht ernst nehmen!
      2 0 Melden
    • Hierundjetzt 20.03.2017 08:09
      Highlight Dann habe ich also recht.
      0 4 Melden
    • R. Peter 20.03.2017 11:21
      Highlight Hierundjetzt, nein. Genauso wenig wie ich, weisst du wer warum und wie eine Beschwere einreichte. Offensichtlich waren aber viele Personen unzufrieden. Das ist doch nicht so schwierig zu verstehen?!
      4 0 Melden
    • Hierundjetzt 20.03.2017 15:44
      Highlight Offensichtlich klammerst Du Dich an jedes aber auch jedes Fitzelchen um für Deinen Freund durchs Feuer zu gehen.

      Aber hier gehts um Logik nicht um eine lustige Bromance zwieschen Dir und Ganser
      0 4 Melden
    • R. Peter 20.03.2017 16:17
      Highlight Hierundjetzt, offenbar keine Argumente mehr? Oder warum der persönliche Angriff?

      Ich kannte Ganser vor der Sendung noch nicht und heute immer noch noch kaum. Es geht auch nicht um Ganser, sonder das Verhalten von Projer/ SRF.
      8 0 Melden
    • R. Peter 11.04.2017 12:04
      Highlight Jürg und Hierundjetzt:

      Fakten-Nachtrag: 2 Beanstandungen aus Holland, 1 aus dem Südtirol:

      "381 Beanstandungen stammen aus der Schweiz, 81 aus Deutschland, 22 aus Österreich, zwei aus Italien (Südtirol und Veneto), zwei aus den Niederlanden, eine aus Luxemburg, eine aus Frankreich, eine aus Spanien, eine aus Mazedonien, eine aus der Türkei, eine aus Indonesien und eine von den Philippinen. Aus den entfernteren Regionen waren es teilweise Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, die sich meldeten. (...) (Es) haben deutlich über 500 Personen reklamiert."
      2 0 Melden
    600
  • Share 17.03.2017 20:43
    Highlight Es ging um die Lügenpresse. Dabei muss sich das SFR vorwerfen lassen, einen geladenen Gast als umstritten zu bezeichnen. Notabene einen Forscher. Umstritten hätte ihn ein sogenannter Kollege, der selber forscht, nennen dürfen. Weil seine These umstritten ist. Insofern hat sich das SFR selbst in den Senkel gestellt. Nun ist es am Ombudsmann diesen Sachverhalt zu klären. Fragt sich welcher Forscher sich hier ins Licht wagt.
    Gänserich, dem gebrannten Kind, kann man nur vorwerfen, dass er sich an die gängigen Kommunikationsregeln gehalten hat. Zuerst loben, dann kritisieren.
    36 19 Melden
    • R. Schmid 18.03.2017 01:07
      Highlight Welche Forschung? Zu komischen Thesen und Verschwörungen? Chemtrails?
      12 23 Melden
    • Share 18.03.2017 11:52
      Highlight Schmid, sie brauchen gar nicht abzulenken. Es ist nicht der Medienjob die Forschung zu kommentieren, das kann man getrost Experten überlassen. Wenn sie denn etwas dazu zu sagen hätten. Darüber soll berichtet werden. Man könnte noch über offizielle Lehrmeinungen diskutieren, aber auch das war nicht der Inhalt dieser Sendung.
      Also wurde hier entweder ein neues Format ausprobiert oder Gänserich hat einen persönlichen PR-Trigger erhalten. Beides wäre unangebracht. Abschliessend muss man sich fragen, ob hier eine alternative Realität aufgebaut wird um den Forschungsbetrieb nachhaltig zu stören.
      1 3 Melden
    600
  • Jekyll & Hyde 17.03.2017 20:25
    Highlight Würde mich zwar nicht zu den Verschwörungstheoretikern zählen. Aber wer sich die Zeit nimmt und auf Youtube einige Vorträge von Herrn Ganser anschaut kommt schon ins Grübeln, da es nicht von der Hand zu weisen ist das einige Aussagen und Schlussfolgerungen von Herr Ganser, richtig sind
    65 26 Melden
    600
  • Willi Roman 17.03.2017 19:57
    Highlight
    4 3 Melden
    600
  • Fabio Kunger 17.03.2017 18:36
    Highlight Ich freue mich für Ganser hinsichtlich kostenloser Promo. Mal eben die Follower von 8000 auf 22000 erhöht! Gratulation👌 👏
    69 24 Melden
    600
  • äti 17.03.2017 18:35
    Highlight Sehe ich das richtig: VT's bauen selber Verschwörung mit vorfabrizierten Beschwerden gegen Arena? Womöglich mit Fake-Absendern, womöglich gar aus dem Ausland? Passt irgendwie, oder was?
    35 57 Melden
    • love-or-hate 17.03.2017 18:56
      Highlight Gähn!
      38 13 Melden
    • Datsyuk * 17.03.2017 19:11
      Highlight Nein, das ist einfach deine Verschwörungstheorie.
      44 12 Melden
    • äti 17.03.2017 20:33
      Highlight VT ist VT, da gibts keine Klassifizierung oder Personalisierung. Dies ist entweder eine VT oder eben Fakt.
      9 24 Melden
    • Datsyuk * 17.03.2017 21:40
      Highlight Dann ist es halt eine Verschwörungstheorie, nicht deine Verschwörungstheorie... Fakt aber sicher nicht.
      17 5 Melden
    • R. Peter 17.03.2017 23:13
      Highlight Deine Aussage ist eine Theorie über eine mögliche Verschwörung (vorfabrizierte Beschwerden), also eine VT. Auf welcher Grundlage machst du diese diffamierende Behauptung? Meine Beschwerde habe ich jedenfalls selber und aus eigener Motivation geschrieben. Nichts "vorfabriziertes"...
      9 1 Melden
    • äti 18.03.2017 10:17
      Highlight @peter: die Ausnahme bestätigt die Regel. Grundlage ist wie bei jeder VT: Erhebungen, Auswertungen, es waren ja selbst hier Prototypen gepostet.
      1 4 Melden
    • love-or-hate 20.03.2017 07:40
      Highlight Ich glaube, äti hat den grössten Aluhut.
      2 0 Melden
    600
  • LeChef 17.03.2017 18:31
    Highlight Soso. Viele Beschwerden kommen aus Deutschland, Holland oder Italien. Woher wohl viele der Kommentare hier im Forum kommen..? Nur so als Denkanstoss.
    42 39 Melden
    • destin 17.03.2017 19:06
      Highlight Im Zeitalter von Facebook und Co.?
      21 5 Melden
    • Datsyuk * 17.03.2017 19:11
      Highlight Ich schreibe aus der Schweiz.
      36 3 Melden
    • thepusher 17.03.2017 19:12
      Highlight Was willst du damit sagen?
      23 8 Melden
    • R. Peter 17.03.2017 23:13
      Highlight Raum Zürich, für meinen Teil...
      4 0 Melden
    • SeKu 18.03.2017 00:46
      Highlight Momentan aus Christchurch.
      3 1 Melden
    • Spooky 18.03.2017 21:19
      Highlight @SeKu

      Dorset?
      0 0 Melden
    • SeKu 19.03.2017 06:35
      Highlight Nein, Canterbury. :)
      0 0 Melden
    600
  • peter.achten@usa.net 17.03.2017 17:48
    Highlight mich wundert der shit-storm. Es behaupten ja die meiste, auch auf watson-Kommentaren, dass sie eh nicht mehr SRF schauen......
    28 32 Melden
    • Lichtblau 17.03.2017 21:36
      Highlight Man braucht kein Ganserfan zu sein - oder seine Theorien im Detail zu kennen - um die entsprechend Arena einseitig zu finden. Trotzdem werden sich die wenigsten Zuschauer die Mühe gemacht haben, sich zu beschweren. Der Rest, der es offenbar getan hat, muss nicht aus "Verschwörungstheoretikern" bestehen. Die irgendwie dreist wirkende Selbstgefälligkeit des scheint's über die allgemeine Deutungshoheit verfügenden Moderators hat sicher nicht nur mich gestört.
      29 9 Melden
    • R. Peter 17.03.2017 23:14
      Highlight Nein, mich auch. Und von Ganser hatte ich an diesem Abend zum ersten mal gehört..
      6 1 Melden
    • CASSIO 18.03.2017 10:05
      Highlight @peter.achten: mir ist auf watson bisher nicht aufgefallen, dass die kommentare besonders staatsfernsehenfeindlich wären. da kriegt das blondchen, die bei jeder gelegenheit gegen das staatsfernsehen giftelt, deutlich mehr schüsse vor den bug ab.
      2 1 Melden
    600
  • thepusher 17.03.2017 17:30
    Highlight Ich habe mir überlegt eine Beschwerde einzureichen. Ich verzichtete aber darauf weil diese Sendung ein sehr gutes Beispiel dafür ist, dass die Mainstreammedien einer Ideologie folgen und jeder der Dinge in Frage stellt, die für die Amis von Geopolitischer Wichtigkeit sind öffentlich durch den Dreck gezogen wird. Und wie man bei der Arena beobachten kann scheuen sie keine Mittel.
    74 56 Melden
    • Nick Name 17.03.2017 21:58
      Highlight Sorry, aber das ist einfach Mainstream-"Mainstreammedien"-Bashing.
      Mit anderen Worten: Quark.

      Gerne erfahre ich mal:
      1. Welche "Mainstreammedien" ganz genau
      2. welcher "Ideologie" folgen,
      3. welche "Mainstreammedien" nichts "in Frage" stellen,
      4. warum denn der oberste Ami so schlecht wegkommt in den Medien
      5. und warum zur Hölle so gern so viele mit dem Wort "Mainstreammedien" im Mund rumlaufen und meinen, diese Medien seien doch alle gleich. Konsumiert ihr pausenlos sämtliche KanäleZeitungenetc?

      (Bei Punkt 2+3 sage ich aus persönlicher Erfahrung innerhalb solcher Medien: keine.)
      27 15 Melden
    • R. Peter 17.03.2017 23:21
      Highlight 1) Mainstream ist nie genau abgegrenzt, sicher SRF, Tamedia, Ringier, SDA in der CH.
      2) Nato gut, Russland böse
      3) woher kommt dieses Zitat?
      4) ganz neues Phänomen, zudem hat er die Ideologie (siehe 2) hinterfragt. 90% seiner Aussagen kann wohl keiner für voll nehmen...
      5) miss man immer alle Artikel lesen um sich ein Urteil bilden zu können? Nein.
      9 9 Melden
    • thepusher 17.03.2017 23:54
      Highlight 1.mainstream ist selbsterklärend
      2.Neoliberalismus
      3.Nichts das schlecht für die Geopolitischen Ziele der amerikanischen elite ist.
      4. Weil er nicht das estabishement unterstützt und sie auf clinton getippt haben.
      5.Das habe ich nie gesagt.
      3 8 Melden
    • Nick Name 18.03.2017 11:35
      Highlight Ah, die Ironie!
      Sehr schön.
      ;-)
      0 2 Melden
    • thepusher 18.03.2017 14:34
      Highlight @ Nick Name :Was für ironie?
      1 0 Melden
    • Nick Name 18.03.2017 17:54
      Highlight Ich kann nicht recht glauben, dass diese Antworten ernst gemeint sind. Oder? Falls doch:
      1. Ich fragte, welche Mainstreammedien.
      2. und 3.: Das wäre dann immer noch zu belegen, wenn denn mal die Medien genannt sind. Und belegen heisst übrigens nicht, jemandem nachplappern oder aus dem Bauch heraus was behaupten.
      4. Das ist falsch.
      5. Hab ich auch nicht gesagt. Ich habe eine Frage gestellt, weil mich die populistischen Vereinfachungen und Pauschalisierungen ("die Mainstreammedien sind so und so") einfach nur nerven. Ich bin gern einsichtig, aber dann muss Fleisch am Knochen sein. Siehe oben.
      2 2 Melden
    • thepusher 18.03.2017 20:25
      Highlight Du bist überhaupt nicht gerne einsichtig. Ich denke nicht das es sich lohnt mit dir zu diskutieren denn 2 Antworten reichen dir scheinbar nicht...
      3 0 Melden
    • Nick Name 19.03.2017 12:10
      Highlight Ok. Toll. Überzeugend.
      Das sind doch Argumente mit Hand und Fuss. Nachvollziehbar, einsichtig, stimmig.
      Danke für die "Antwort".

      (Das war jetzt von mir her ironisch, im Fall.)
      0 3 Melden
    600
  • bullygoal45 17.03.2017 17:19
    Highlight Seine Facebook Community ist seit der Arena von 8'000 auf 23'000 Leute gewachsen, für ihn hat es sich allemal gelohnt! ;-) Nur weiter so!
    55 22 Melden
    • Fabio74 17.03.2017 20:38
      Highlight Facebook ist ja auch relevant für diese Welt.
      24 9 Melden
    • bullygoal45 17.03.2017 23:16
      Highlight Ich rieche da leicht ironie 😉 Ich selber habe seit Jahren kein Fb mehr. Jedoch sind Facebook und Youtube genau die zwei Orte in denen Ganser kommuniziert.
      3 1 Melden
    600
  • Boogie Lakeland 17.03.2017 16:56
    Highlight Äch die sind doch beide kindisch wenn es um diese Sendung geht. Gut, Projer hat sowas wohl in Kauf genommen. Aber DG mit seinem “und was für eine Doktor Arbeit haben sie geschrieben“ getue war auch etwas auf dem Niveau von “ich brings zwar in Bett nicht aber er ist lang“.

    Könnte auch sein, dass das mit den Beschwerden “gesteuert“ wurde. Auch Politiker berichten manchmal, dass negative Rückmeldungen inhaltlich oft extrem ähnlich sind.
    59 33 Melden
    • thepusher 17.03.2017 17:10
      Highlight Projer tat so als hätte er ahnung vom thema als ob er ei geladener Wissenschaftler sei.
      Er hat seine Kompetenz überschritten. Daher finde ich DG s argument voll ok.
      72 45 Melden
    • Töfflifahrer 17.03.2017 17:35
      Highlight Könnte auch sein .... ? Ich geh mal davon aus, dass es so ist!
      18 7 Melden
    • blaubar 17.03.2017 17:38
      Highlight Sie VT, Sie!
      12 6 Melden
    • Bruno S. 88 17.03.2017 18:42
      Highlight @Töfflifahrer
      Ja genau, weil 5 beschwerden nicht gleich seriös behandelt w erden wie 500?? Macht Sinn...
      8 9 Melden
    • R. Peter 17.03.2017 21:11
      Highlight "Gesteuert" klingt etwas arg nach VT... meine Beschwerde war vollkommene mmen unabhängig und nicht "gesteuert". Womäglich waren auch einfach viele Menschen über das Vorgehen Projers genauso entsetzt wie ich...
      20 4 Melden
    600
  • Maria Bitterli 17.03.2017 16:53
    Highlight Projer fühlt sich mächtig wie ein König in der Arena. Er redet dazwischen, erklärt den Dummies vor den Fernsehern, was der oder jener meint mit seinen Aussagen - und versucht, Leute, die ihm nicht passen durch persönliche Angriffe fertig zu machen.
    Vielleicht sind die persönlichen Angriffe auf jeweilen einen auserwählten Gast, Projers Markenzeichen? Unser Staatsfernsehen kann sich das ja leisten.

    65 68 Melden
    • Hierundjetzt 17.03.2017 18:15
      Highlight Jemand der einen Artikel über die Arena kommentiert, sollte sehr sparsam mit dem Begriff "Dummies" umgehen.

      Gället Si Frau Bitterli...
      18 24 Melden
    • Ursus ZH 17.03.2017 20:17
      Highlight Frau Bitterli weiss eben offenbar nicht was ein Dummie ist. Sie verwechselt da was. Gället Si Frau Bitterli...
      6 12 Melden
    • Fabio74 17.03.2017 20:39
      Highlight Zum Glück attackiert die Bitterli ihre Gegner ja nicht persönlich
      Projer soll eingreifen wenn der gute Ganser mal wieder was anderes schwafelt, anstatt die Fragen zu beantworten.
      15 20 Melden
    600
  • äti 17.03.2017 16:19
    Highlight Eine Ganser-Verschwörung gegen Arena? Ich dachte solches deckt man auf?
    34 28 Melden
    • Hierundjetzt 17.03.2017 17:50
      Highlight 😂😂😂👌🏼
      7 6 Melden
    600
  • Sophia 17.03.2017 15:49
    Highlight Historiker Ganser? Habe ich schlechte Augen? Der Ganser ist ein ganz und gar mittelmässiger Verschwörungstheoretiker, den sie von der ETH schassten, was mehr als alles andere aussagt.
    83 115 Melden
    • blaubar 17.03.2017 16:39
      Highlight ist. aha. Was nicht alles "ist" hier...
      18 23 Melden
    • Maria Bitterli 17.03.2017 16:43
      Highlight Sophia, die göttliche Weisheit im Dummschwatz,,,
      42 52 Melden
    • Wilhelm Dingo 17.03.2017 16:44
      Highlight Meinst Du die ETH könnte es sich leisten einen zu beschäftigen der gegen eine offizielle US Sicht forscht?
      62 44 Melden
    • Maragia 17.03.2017 16:47
      Highlight Hast du denn ein Problem mit Ganser? Oder warum versuchst du ihn hier schlecht zu reden? Was ist deine Motivation?
      33 37 Melden
    • Beobachter24 17.03.2017 16:52
      Highlight @Sophia

      Üble Verleumdung.
      Die ETH hat Ganser den Doktortitel verliehen, danach hatte er dort einen guten Job.

      Und irgendwann wurde er dann vor die Wahl gestellt das Forschungsgebiet zu wechseln oder einen anderen Job zu suchen.
      59 22 Melden
    • Shlomo 17.03.2017 17:47
      Highlight @Beobachter24:
      Seit wann kann man an der ETH in Geschichte promovieren?
      15 11 Melden
    • Hierundjetzt 17.03.2017 17:49
      Highlight Beobachter: quack quack.

      Die ETH hat dem Ganser gekündet, weil er nur noch Chabis redete.

      Sorry. Weltbild jetzt kaputt 😳

      28 29 Melden
    • Pasionaria 17.03.2017 19:03
      Highlight Sophia
      "Der Ganser ist ein ganz und gar mittelmässiger Verschwörungstheoretiker..."
      Fuer einmal - was sehr selten ist - untertreibst Du. Ganser ist nicht nur ein mittelmaessiger, nein, er ist DER pseudowissenschaftliche Prototyp eines Verschwoerers gegen jegliche Ratio.

      Was mich beaengstigt, ist nicht ein einzelner VT, solche Ausfaelle hat es schon immer gegeben, aber die grosse Gefolgschaft floesst Angst ein.
      Der Gedanke, dass diese Beschwerden inszeniert wurden, laesst mich 'hoffen'.....


      20 37 Melden
    • Beobachter24 18.03.2017 02:44
      Highlight @Shlomo
      „Institut für Geschichte“, vgl. http://www.ifg.ethz.ch/ und https://goo.gl/HcX9j6

      @Hierundjetzt
      Und wie sieht dein Weltbild aus? So wie dasjenige der Inquisition im Fall Galilei gegen die Kirche?
      Beati pauperes spiritu. ;-)

      Erstaunlich wie viele "Experten" für Geschichte (der neueren Zeit) sich hier tummeln, und die Arbeit Gansers einschätzen können. Ich wette, die wenigsten davon haben jemals einen wissenschaftlichen Artikel (im Fach Geschichte) gelesen.
      11 8 Melden
    600
  • Zäme! 17.03.2017 15:38
    Highlight Man muss Ganser nicht mögen und nicht seiner Meinung sein.

    Aber das rechtfertigt nicht persönliche Angriffe.

    Ich mag Projer sehr - aber in dieser Sendung war er unterirdisch schlecht.
    128 31 Melden
    • Hierundjetzt 17.03.2017 15:49
      Highlight Fand ich jetzt gar nicht. Das Thema war Medien. Nicht ein Gebäude in den USA. Aber das hat der Sachbuchautor Ganser glatt vergessen.
      49 57 Melden
    • Sophia 17.03.2017 15:52
      Highlight ¨Zäme", so ganz unterirdisch schlecht fand ich ihn nicht, aber ganz gewöhnlich schlecht schon. Immerhin aber stand er auf der Seite der Vernunft.
      29 40 Melden
    • Zäme! 17.03.2017 16:38
      Highlight Was ist denn Vernunft?

      Das was 80% der Medien schreiben? Oder das was Projer für richtig hält?
      32 27 Melden
    • blaubar 17.03.2017 16:40
      Highlight ahh uhu Hierundjetzt: Wereliwer hat denn 9/11 angeschnitten in der Arena??
      31 13 Melden
    600
  • Schlaumüller 17.03.2017 15:30
    Highlight Ihr immer mit euren VT's! Dieses ewige HickHack!

    Statt mal das Fundament davon anzusehen. Hier ein Video über Noam Chomsky welcher auch schon mehrmals von der NZZ (huch) interviewt wurde!



    13 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 17.03.2017 16:18
      Highlight Sehr gutes Video, schaut besser dies als Arena.
      17 5 Melden
    • Willi Roman 17.03.2017 23:24
      Highlight Noam Chomsky ein grosser und grossartiger Friedensaktivist. Zu empfehlen ist auch Eugen Drewermann (suspendierter Priester). Oder aber auch Georg Schramm in interviews. Da brauchst du kein SRF mehr um die Welt zu verstehen. Es gibt unzählige kritische Vorträge von gebildeten Leuten auf Youtube. Das macht dem SRF Angst. Sie bangen um die Deutungshoheit.
      8 3 Melden
    600
  • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 17.03.2017 15:18
    Highlight Man mag von Ganser halte was man will (Sympathisch ist für mich was anderes). Aber warum man ihn in die Arena war, ausser um ihn bloss zu stellen, kann ich nicht verstehen.

    Er hatte nichts mit dem aktuellen Thema zu tun und hatte so auch nichts dazu zu sagen.

    Dazu befeuerte man ihn noch indem man in der Sendung partout nicht die ganze Mail zeigen wollte, obwohl sie scheinbar vorlag. Das Mail, das man ja auf der Webseite nachlesen konnte, hätte Ganser den Wind aus den Segel genommen. Stattdessen lies man ihn Zappeln. Ob man ihn mag oder nicht, das war schlichtweg schwach vom SRF.
    32 24 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 17.03.2017 15:50
      Highlight Korrektur: Aber warum man er in der Arena war, ausser um ihn bloss zu stellen, kann ich nicht verstehen.

      Sorry wegen der katERstrophalen Ortographie, musste das Kommentar wegen dem Platzmangel umschreiben :)
      8 14 Melden
    • grumpy_af 17.03.2017 17:26
      Highlight Der Edit ist ja noch schlimmer😂
      23 2 Melden
    • Bruno S. 88 17.03.2017 19:21
      Highlight Dein username passt zu dir :-D
      7 3 Melden
    • Soli Dar 17.03.2017 19:59
      Highlight Dingo, deine Analyse erscheint mir plausibel.
      0 1 Melden
    • Fabio74 17.03.2017 20:42
      Highlight Nun er hätte ja absagen können, aber der Mann braucht ja Publicity um seine Theorien unters Volk zu mischen
      Vorführen lassen kann nur, wer dabei mitspielt.
      Und Argumente hat der gute Mann halt sehr wenig.
      4 12 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 17.03.2017 15:12
    Highlight Es ist ganz einfach.
    Arena nicht mehr schauen. Ich schau seit Jahren keine Arena mehr, nicht mal wenn Ganser dabei ist. Wenn ich hören will was Ganser zu gewissen Themen sagt, höre ich seine Vorträge auf Youtube an, oder lese seine Bücher.



    42 51 Melden
    • Hierundjetzt 17.03.2017 15:48
      Highlight Wie lebt es sich so im Echoraum?
      43 13 Melden
    • äti 17.03.2017 16:14
      Highlight Dem sagt man "breit informiert"!
      42 20 Melden
    • meglo 17.03.2017 16:29
      Highlight Na, da bist ja bestens informiert. Etwa so wie Trump, der seine Informationen nur von Fox News bezieht.
      47 9 Melden
    • Pasionaria 17.03.2017 19:13
      Highlight " Ich schau seit Jahren keine Arena mehr....."
      Aber dazu einen Kommentar abgeben > chapeau!
      Ganz im Sinne von @ meglo
      11 8 Melden
    • Ursus ZH 17.03.2017 20:42
      Highlight Der Ben88 kommentiert jetzt eben auch bei watson. Vorher hat er es bei BLICK und 20min getan. Dort sind eben solche Sprüche normal:
      "Ich schaue nie SFR weil es ein Scheiss TV ist und die Billag uns abzockt."
      Wie kann jemand etwas beurteilen was er gar nicht kennt?
      Und wie Pasionaria richtig sagt, kommentieren über eine Sendung, die man nicht gesehen hat?
      9 5 Melden
    • äti 17.03.2017 21:44
      Highlight @ursus: wie du siehst, geht das. Denn, Profi-Meckerer kennen keine Grenzen.
      5 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 17.03.2017 23:02
      Highlight Ursus ZH: Zeig mir doch mal ein einziger Kommentar auf Blick oder 20min der von mir sein soll.
      4 1 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 17.03.2017 15:06
    Highlight Trump und sein fakenews und lügenpresse gebabbel spaltet nicht nur die usa sein system schafft es auch hier
    20 33 Melden
    • grumpy_af 17.03.2017 17:29
      Highlight Steht das Miss für Frau oder falsch? Denn dieser Kommentar tut nichts zum Thema beitragen, sondern ist nur mal wieder ein Seitenhieb gegen unliebsame Zeitgenossen.
      14 6 Melden
    • Izzyhard 17.03.2017 18:08
      Highlight Grumpy: deiner auch nicht.
      4 7 Melden
    • grumpy_af 17.03.2017 18:49
      Highlight @Izzyhard, unter diesem Kommentar könnten wir dieses Spielchen jetzt ewigs weiterführen...
      8 3 Melden
    • Pasionaria 17.03.2017 19:14
      Highlight Grumpy
      steht das _af fuer Aff?
      5 8 Melden
    • grumpy_af 17.03.2017 19:54
      Highlight @Pasionaria: Noch nie gehörter Diss. Es steht für "as fuck"
      Also "mürrisch_wie fick"
      6 1 Melden
    • Ursus ZH 17.03.2017 20:52
      Highlight Ich glaube das _af steht für alternative Fakten.
      Also auf Englisch: grumpy alternative facts
      Auf Deutsch: hässige alternative Fakten.
      Dieses Kürzel hat er nämlich von einem unliebsamen Zeitgenossen übernommen.
      3 7 Melden
    • grumpy_af 17.03.2017 21:37
      Highlight Das Grüezi kennt mich besser als ich selber O.o
      5 3 Melden
    • The Destiny 17.03.2017 22:30
      Highlight wenn Leute Internettrends nicht kennen und nur denglish können, dann kommt die arme Katze unter die Räder.

      mein beileid, grumpy_af
      5 2 Melden
    • grumpy_af 17.03.2017 23:10
      Highlight @Destiny: Das Leben eines Trolls. Nur mache ich es richtig, nicht so wie gewisse andere User hier.
      2 4 Melden
    • The Destiny 18.03.2017 15:51
      Highlight @mürrisches Kätzchen, ich glaube du hast mich um 180 Grad falsch verstanden ;)
      2 0 Melden
    • grumpy_af 18.03.2017 16:14
      Highlight Mag sein^^
      1 0 Melden
    600
  • AskLee 17.03.2017 15:04
    Highlight Ich kann verstehen was Projer so auf die Palme brachte. Ganser sieht die Welt ziemlich schwarz-weiss und weiss damit ein Puplikum anzusprechen. Der traditionelle Journalismus wird im Moment beschimpft und denunziert, von eben dem Publikum (Gansers). Da kann und darf ein Projer rot sehen.
    59 65 Melden
    • Posersalami 17.03.2017 15:53
      Highlight Und schon wieder jemand, der mitredet obwohl er ganz offensichtlich nicht ein Buch oder einen Vortrag gesehen hat. Bei Ganser gibts nämlich so gut wie kein Schwarz / Weiss, bei ihm gibts ganz viel Grau, zumindest bei dem was ich von ihm kenne.
      42 33 Melden
    • Ketsch 17.03.2017 16:06
      Highlight Das verstehe ich jetzt als Vorurteil von dir. Ich selbst schaue öfter seine Youtube-Videos und Vorträge würde aber nie pauschal die Medien angreifen und sie als inkompetent darstellen.

      Nicht alle "Ganser-Anhänger" sind gleich lieber AskLee ;)
      19 11 Melden
    • Rabbi Jussuf 17.03.2017 16:22
      Highlight Nein.
      Projer hätte Ganser erst gar nicht einladen sollen.
      28 14 Melden
    • Pasionaria 17.03.2017 19:16
      Highlight Rabbi
      so ist es, gans klar!
      5 5 Melden
    • Soli Dar 17.03.2017 20:13
      Highlight AskLee man kann für oder gegen Ganser sein, dessen Meinung teilen oder nicht, ihm jedoch vorzuwerfen, er würde die Welt schwarz-weiss sehen, ist meiner Ansicht nach völlig absurd. Im Gegenteil, jene welche z.B. primär Russland/Nordkorea/China/Iran und co. als uneingeschränkt böse und USA/NATO/CIA/NSA als uneingeschränkt gut betrachten, malen schwarz-weiss. Während ja z.B. Ganser z.B. genau die Rolle von NATO/USA/CIA/NSA kritisch hinterfragt und eben AUCH Menschenrechtsverletzungen, Regimechanges und Militärinterventionen des "Westens" analysiert, statt mit dem Finger auf andere zu zeigen!
      11 9 Melden
    • Ursus ZH 17.03.2017 20:54
      Highlight Waaas? Der Ganser hat es ins's YouTube gebracht? Alle Achtung!
      5 9 Melden
    • äti 17.03.2017 21:54
      Highlight @solidar: #...statt mit dem Finger auf andere zu zeigen!..# - und wohin zeigt er denn mit dem Finger? Und warum tut er nicht, was ein Enthüllungs-Journalist tut - Nämlich Fakten ausgraben? Ich sag auch warum, letzteres ist brutale Knochenarbeit. Da ists lustiger halbsüffige Theorien zu pflegen und mimosig zu tun.
      6 14 Melden
    • Pasionaria 17.03.2017 23:35
      Highlight Solidar
      " ihm jedoch vorzuwerfen, er würde die Welt schwarz-weiss sehen, ist meiner Ansicht nach völlig absurd."
      Also schwarz-weiss ginge ja noch, er sieht sie kariert und schraeg..... Eine pure Zumutung fuer einen der sich 'Wissenschafter' schimpft.
      3 5 Melden
    • AskLee 18.03.2017 09:36
      Highlight Ich würde nicht so was kommentieren hätte ich mich nicht mit Ganser befasst. Habe zwar sein Buch nicht gelesen von Projer aber auch nicht (hat wahrs. auch keines).
      Jedoch seine Aussagen zu gewissen Konflikten sind hanebüchen.
      Bsp Kosovo Krieg: Zu dieser Zeit nur wenige Jahre nach dem Massaker von Srebrenica in Bosnien meint er der Krieg sei illegal gewesen. Und die Intervention von den USA nicht rechtens. Ein Affront gegen all die Honterbliebenen der Opfer dieser schlimmen Zeit auf dem Balkan. PS bin eigentlich kein US-Sympthisant aber glaub mir da sollte Ganser sich schlauer machen. eben s/w
      7 5 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 17.03.2017 15:01
    Highlight Wie vieles alles eine sache der betrachtungsperspektive
    28 5 Melden
    600
  • saukaibli 17.03.2017 15:00
    Highlight OK, ich fand's jetzt auch nicht gerade prickelnd, was da in der Arena abgelafen ist, aber ich frage mich immer wieder: Haben diese Leute echt keine richtigen Probleme, dass sie sich tatsächlich über so etwas beschweren? Wie verkümmert muss das eigene Leben sein, dass man Zeit findet, einen Brief oder eine Email an irgendeine Beschwerdestelle zu schreiben, auch wenn man selber gar nicht betroffen ist?
    37 58 Melden
    • Sophia 17.03.2017 15:56
      Highlight OK? Du machst das natürlich nicht, nicht einmal in Watson würdest du einen Kommentar schreiben! Da steht du aber so was von weit drüber.
      23 21 Melden
    • Ketsch 17.03.2017 16:08
      Highlight Weil es im Sinne der Existenz von Herr Ganser als angesehener Historiker ist, dies zu tun.

      Und das, weil Ganser momentan die grösste und unparteiischste Bereicherung für die Friedensforschung ist im deutschsprachigen Raum.
      18 25 Melden
    • Datsyuk * 17.03.2017 16:09
      Highlight Beschwerden darf zum Glück jeder anbringen. Deine Haltung ist für mich unverständlich. Es ist doch super, dass man sich beschweren darf/kann...
      15 1 Melden
    • Wehrli 17.03.2017 16:51
      Highlight Ganser, Historiker? Märchenonkel wohl eher ...
      21 24 Melden
    • Echo der Zeit 17.03.2017 17:20
      Highlight Ja was - "Und das, weil Ganser momentan die grösste und unparteiischste Bereicherung für die Friedensforschung ist im deutschsprachigen Raum" Der macht gar nichts für den Frieden - der macht einfach seine Kohle mit Verschwörungstheorien.
      23 16 Melden
    • Pisti 17.03.2017 18:24
      Highlight Wir alle sind betroffen! Schliesslich finanzieren wir die Arena. Da erwarte ich schon einen Moderator, der die Sendung fair und neutral leitet.
      9 5 Melden
    • Pasionaria 17.03.2017 19:19
      Highlight Echo der Zeit
      wollen Sie sich nicht in Echo der Verschwoerungstheorienanhaengerschaft umbenennen?
      2 11 Melden
    • Ursus ZH 17.03.2017 20:58
      Highlight Pisti, wenn es dich so betroffen gemacht hat, dann tut es mir leid für dich! Also mich hat es nicht betroffen gemacht!
      5 2 Melden
    600
  • kupus@kombajn 17.03.2017 14:42
    Highlight Ich wittere eine Verschwörung!
    29 15 Melden
    600
  • Capitan 17.03.2017 14:41
    Highlight Viele Beschwerden ähneln sich.
    Das ist nicht so verwunderlich.
    Geplagt von Düft' absonderlich,
    man ruft: "Es stinkt ganz fürchterlich!".
    Verschied'ne Rufe braucht's da nicht.
    19 25 Melden
    600
  • Pasch 17.03.2017 14:29
    Highlight Sehr schöne Stellungnahme auf seiner FB-Seite, über das hin und das her beziehe ich keine Stellung, aber die Aussagen die bezüglich des SRF's gemacht wurden, könnte man besser nicht in Worte fassen. SRF ist und bleibt ein Stimmungsmacher und dahinter verbergen sich nur Bonzen. Von Information oder News fehlt jede Spur, einzig noch der Kassensturz, aber auch da gab es so das ein oder andere hoppala...
    34 46 Melden
    600
  • Watcher 17.03.2017 14:26
    Highlight Wären die Medien einfach mal ehrlich statt die Vorgaben der USA zu übernehmen gäbe es weniger solche Situationen. Es wird immer eindeutlicher wenn man die Meinungen vom Volk liest, ob die von der Schweiz, Deutschland oder Luxemburg.
    24 33 Melden
    • Wehrli 17.03.2017 16:52
      Highlight Es heisst doch Volch ....
      15 14 Melden
    • Echo der Zeit 17.03.2017 17:24
      Highlight Ja was - Es wird immer eindeutlicher wenn man die Meinungen vom Volk liest - Was, Wo - kann man Lesen was das Volk ... Trifft sich das Volk manchmal am Abend so in einer Beiz und Sauft was und dann kommen die Guten Ideen?
      11 10 Melden
    • Capitan 17.03.2017 19:40
      Highlight @echo der zeit:
      JA
      5 4 Melden
    • Ursus ZH 17.03.2017 21:07
      Highlight @Echo der Zeit: Ja, es ist genau so! In der Beiz am Stammtisch trifft sich das Volch, säuft und labert dann. Nur..., gute Ideen kommen dabei keine raus.
      6 5 Melden
    • Sophia 20.03.2017 16:35
      Highlight Echo der Zeit, das hast du so richtig schön gesagt!
      "Das Volch wird immer eindeut(sch)liger..." ist ja auch geradezu zur Satyre einladend...
      0 0 Melden
    600
  • Neversober 17.03.2017 14:25
    Highlight Erwarten wir hier ernsthaft das nach einer Diskussionssendung alle zufrieden nach hause gehen?! Come on, Switzerland!!!
    31 9 Melden
    • Sophia 17.03.2017 15:58
      Highlight Richtig, die Demokratie, besonders die unsere, lebt vom Widerspruch, von den Dikussionen und der Suche nach der besseren Variante!
      15 17 Melden
    600
  • rYtastiscH 17.03.2017 14:19
    Highlight https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/der-11-september-verschwoeruing-auf-dem-pruefstand-100.html

    (inkl. WTC7)

    Sehenswert.
    15 4 Melden
    600
  • Ketsch 17.03.2017 14:16
    Highlight Das SRF (mitunter Projer & Schawinski) probierten Ganser öffentlich als Verschwörungstheoretiker zu diskreditieren obwohl Ganser dies nachweislich nicht ist. Wer dem nicht zustimmen kann:

    - weiss nicht was die Definition eines Verschwörungstheoretikers ist

    - kennt die Vorträge und Äusserungen von Ganser nicht

    - oder benutzt diesen mittlerweilen in die Mode gekommenen und nicht realitätsbezogenen Schandbegriff um Ganser bewusst in eine Ecke zu stellen, wo man Leute mit fundierten Aussagen, jegliche Glaubwürdigkeit aberkennt.

    Gerechtfertigte Retourkutsche im Sinne der Friedensforschung!
    57 36 Melden
    • Kabeljau 17.03.2017 15:48
      Highlight Daniele Ganser ist immer mal was anderes, er sollte in jedem Fall kritisch beachtet werden. siehe: https://www.woz.ch/-768a
      26 11 Melden
    • Sophia 17.03.2017 16:01
      Highlight Ja, weisst du wie froh und glücklich wir sind, dass es wenigstens einer genau weiss? Beim nächsten Mal fragen wir zuerst den Ketch, der bringt uns dann sicher auch -UP!
      11 28 Melden
    • Rabbi Jussuf 17.03.2017 16:26
      Highlight Ganser ist natürlich ein Verschwörungstheoretiker - nachweislich.
      Das ist aber hier nicht der Punkt, sondern dass Projer Ganser wirklich unfair behandelt hat. Er hätte ihn am besten gar nicht eingeladen. Ganser hatte zum Thema sowieso nichts zu sagen.
      28 20 Melden
    • User01 17.03.2017 16:35
      Highlight Was ist ein Verschwörungstheoretiker deiner Interpretation nach und inwiefern ist Ganser keiner?
      21 8 Melden
    • Ketsch 17.03.2017 18:02
      Highlight Die Definition eines Verschwörungstheoretikers beinhaltet die Positionierung zu einer Verschwörungstheorie (Sprich es wird behauptet, dass sich so oder so zugetragen haben muss).


      Ganser greift bei umstritten Themen fast-identische vergangene Ereignisse auf, vergleicht die Vorgänge und Ereignispunkte miteinander und stellt kritische Fragen dazu, OHNE zu behaupten dass die Version so oder auf eine andere Weise gewesen sein muss.

      Das er behauptet, dass er eine alternative Version nicht ausschliessen würde, macht in zum Kritiker und nicht zum Verschwörungstheoretiker.

      22 7 Melden
    • Capitan 17.03.2017 20:12
      Highlight @Ketsch:
      Bravo, Scharfdenker wie Du sind leider selten.
      Mit Lob und Ruhm ich Dir es mag vergelten.
      6 5 Melden
    600
  • Denk nach 17.03.2017 14:12
    Highlight Irgendwie eine unschöne Geschichte für beide Seiten. Wenn wir mal das positive daraus ziehen:
    Wir haben eine unparteiische Beschwerdestelle die offenbar eine gewisse "Macht" hat. Das wird in diesem Fall ggf. ein administrativer Aufwand auslösen, der hoch erscheint... Aber es geht mir hier eher um den Grundsatz das wir die Möglichkeit überhaupt haben um einzugreifen. Das ist doch sehr befriedigend!


    16 3 Melden
    600
  • Angelo C. 17.03.2017 13:52
    Highlight Also was der Einzelne auch immer für eine Meinung über Gansers Hypothesen hat - das war und ist hier nicht die Frage, zumal er zu einem spezifizierteren Thema in die ARENA eingeladen wurde.

    Es geht vielmehr darum, ob ein Moderator wie Projer das Recht hat, einen geladenen Gast auf persönlicher Ebene anzumachen und dabei minutenlang zu versuchen, diesen öffentlich blosszustellen, ihm ein eigentliches Rededuell liefernd.

    Sowas ist nicht nur unprofessionell, sondern auch explizit unhöflich - und somit recht überflüssig 🙄!

    Und so sind offensichtlich, nicht nur m.E., die Kritiken berechtigt.

    177 69 Melden
    • reaper54 17.03.2017 13:58
      Highlight Stimmt eigentlich hätte Projer Ganser rausschmeissen sollen. Ganser hielt sich partout nicht an die Diskussionsregeln und lenkte vom Thema ab...
      96 152 Melden
    • meliert 17.03.2017 14:01
      Highlight Herr Projer mag ich eigentlich, aber ein paar Mal schon war er in der Arena parteiisch, als Moderator muss er Sympathien weglassen. Herr Ganser's Ansichten sind sehr interesant und aufrüttelnd!
      111 62 Melden
    • blaubar 17.03.2017 14:18
      Highlight @reaper4: Stimmt. Was war das Thema? Genau: Ganser fertigmachen.
      37 14 Melden
    • Sophia 17.03.2017 16:04
      Highlight Natürlich darf er das, es muss es sogar, Angelo, denn wie soll denn sonst irgendetwas von diesem sybillinischen, chameleonschen Charakter eines echten Verschwörungstheoretikers an Licht gelangen, wenn alle ihn nur liebhaben?
      8 27 Melden
    • Lichtblau 17.03.2017 22:29
      Highlight Sibyllinisch und chamäleonesk? Das sind schon mal Eigenschaften, die ich interessant finde. Ebenso bemerkenswert finde ich die Frage, warum man einen offenbar so schillernden Charakter in eine Arena zu einem relativ simplen Thema (nicht primär seinem!) einlädt, ihn da zur klaren Hauptperson macht - und ihn dann noch nicht mal ausreden lässt?
      16 1 Melden
    600
  • Ollowain 17.03.2017 13:46
    Highlight Bravo! Schön zu sehen, dass es viele Menschen gibt die sich diese Sauerei nicht gefallen lassen!
    141 111 Melden
    600
  • Radiochopf 17.03.2017 13:46
    Highlight bei Watson hat die Sendung und Artikel dazu wohl auch ein Kommentar-Rekord ausgelöst.. aber gemäss Projer und W. Stern sind das sicher alles nur VTler die sich da beschwert haben, das können keine "normale" Menschen sein.. mit dem Hinweis das viele Anschriften aus dem Ausland kommen, hat man gleich eine schöne Basis für VT gelegt für die Anti-VTler..
    68 74 Melden
    • blaubar 17.03.2017 14:00
      Highlight Die Frage ist dann irgendwann, WER jetzt die VT sind. Die oder die?
      42 14 Melden
    • Toerpe Zwerg 17.03.2017 14:50
      Highlight Dürfte auch eher ungewöhnlich sein.
      8 18 Melden
    600
  • blaubar 17.03.2017 13:45
    Highlight Ob die Ombudsstelle oder das UBI dem Projer einen Rüffel weiterleitet oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle mehr. Die Beanstandungen zeigen auf, dass viele wache Leute solchen Journalismus nicht mehr schlucken.
    100 85 Melden
    • Toerpe Zwerg 17.03.2017 14:51
      Highlight Wieso wach?
      20 32 Melden
    • Posersalami 17.03.2017 15:55
      Highlight Weil sie merken, wenn sie verarscht werden?
      21 5 Melden
    • Datsyuk * 17.03.2017 16:13
      Highlight Toerpe Zwerg, schreib doch einfach, was daran nicht "wach" sein soll. Provozieren ist einfach...
      18 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 17.03.2017 16:39
      Highlight Ob die Beschwerdeführer wach sind oder nicht, lässt sich nicht feststellen, dazu fehlen die Informatioen über diese Leute.
      12 16 Melden
    • blaubar 17.03.2017 16:44
      Highlight @Toerpe: Weil "wach" besser ist in dem Zusammenhang.
      10 5 Melden
    • Datsyuk * 17.03.2017 17:15
      Highlight Dann frag nicht, Toerpe Zwerg. Wozu dann dein Kommentar?
      9 8 Melden
    • Soli Dar 17.03.2017 20:26
      Highlight @Zwerg ich schlage vor, wir einigen uns darauf, dass wir noch so vieles nicht feststellen können, wir jedoch davon ausgehen können, dass die sich diese Beschwerdeführenden zumindest nicht im Tiefschlaf befanden... :-)
      5 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 17.03.2017 20:29
      Highlight um genau darauf aufmerksam zu machen.
      2 8 Melden
    • Datsyuk * 17.03.2017 21:37
      Highlight Toerpe Zwerg, besten Dank. Du hast mich überzeugt... 😋
      6 1 Melden
    600
  • CASSIO 17.03.2017 13:44
    Highlight Und da macht man nun ein solches "Gschiss" drum? Ganser war mir nicgt unbedingt unsympathisch, dies hier sieht allerdings nach orchestriertem Protest aus. Zudem sollen die ausländischen Protestschreiber zuerst Billaggebühren zahlen, bevor sie sich beschweren.
    110 66 Melden
    • RacKu 17.03.2017 13:50
      Highlight Verschwörung?
      29 18 Melden
    • CASSIO 17.03.2017 13:56
      Highlight RacKu, ich nenne es nicht Verschwörung, Ganser vielleicht schon ;-)
      25 31 Melden
    • blaubar 17.03.2017 13:59
      Highlight Das ist kein Gschiss. Es waren einfach 492 einzelne Menschen (ich war einer der ersten. Blum antwortete mir noch freundlich, es hätte ca. 20 Beanstandungen gegeben...), die sich massiv an Projer gestossen hatten.
      Ich finde Projer manchmal auch gut, oft überkontrolliert er die Sendung m.M. nach aber, er plant zuviel. Ich will ihn gar nicht dämonisieren, er ist so ein gefitztes Bürschen. Manchmal muss man aber vorallem zuhören können als Moderator. In dem Fall ging es wirklich zu weit und es war alles andere als korrekt. Mit Gästen geht man einfach nicht so um.
      68 44 Melden
    • meliert 17.03.2017 14:03
      Highlight schauen Sie in dem Fall kein ARD etc?
      26 23 Melden
    • CASSIO 17.03.2017 14:28
      Highlight Blaubar, auch ich war vor den Kopf gestossen, als ich diese Arena schaute. Projer ging zu weit, glasklar. Es war keine Rundschau, sondern eine Arena, wo er eigentlich als Löwenbändiger, Dompteur, auftreten sollte, immer mit einer gesunden Distanz zu seinem Gegenüber, egal welche Meinung dieses vertritt. Stimme hier voll zu. Projer ist jedoch noch jung, gewissermassen unerfahren. Er sollte Ganser öffentlich um Entschuldigung bitten und dann hat's sich.
      15 16 Melden
    • CASSIO 17.03.2017 14:30
      Highlight Ich schaue ARD oder ZDF,aber wenn ich mich nerve, dass Köppelschen als "Schweizer" da auftritt, dann schreibe ich dem Sender nicht und erwarte eine Entschuldigung an all jene Schweizer, die ihn nicht gewählt haben.
      9 12 Melden
    • Sophia 17.03.2017 16:11
      Highlight Mir ging der Projer viel zu wenig weit, gemessen an dem, was sich der Ganser an anderen Stellen alles so leistet. Der Projer war einfach zu wenig gut, das ist Grund zur Diskussion. Ein Michael Friedmann hätte der Ganser völlig auseinandergenommen. Ich mach' ne Wette, zu diesem Friedmann würde der Ganser gar nicht erst gehen, selbst wenn man ihn noch so freundlich einladen würde. Oder war er schon mal bei ihm??
      14 20 Melden
    • Maragia 17.03.2017 17:01
      Highlight @Sophia: Warum sollte Ganser mit einem Drogendealer diskutieren? Friedmann der mit Koks handelt aber sich selber als Moralapostel darstellt...
      12 8 Melden
    • blaubar 18.03.2017 01:53
      Highlight Sophia sagt: "Mir ging der Projer viel zu (...) weit [!!!]"

      Find ich auch! Endlich sind wir mal einer Meinung.
      3 3 Melden
    • Sophia 20.03.2017 00:21
      Highlight Maragia, weil der Friedmann ein heller Kopf ist und dem Ganser intelektuell weit überlegen ist. Niemand ist perfekt und moralisieren tut der Friedmann schon gar nicht. Man muss ihn nicht mögen, aber gut ist der Mann auf seinem Gebiet. Auch ein Drogendealer kann schlau sein und Gutes tun! Schau dir einfach mal den Film "Moonlight" an!
      Betrachte die Welt nicht immer nur unter einem Aspekt und spiele nicht die Moralische, das kann sogar krank machen!
      2 2 Melden
    600
  • http://bit.ly/2mQDTjX 17.03.2017 13:43
    Highlight Der Presserat-Chef spurt schon mal vor:

    "Zu beachten gilt, dass es sich um eine Diskussions- und nicht Informationssendung handle."

    In diesem Zusammenhang interessieren mich zwei Fragen. Vielleicht findet sich ein Journi, der sie klären könnte:

    1. Betreibt Ganser hier Astroturfing? Oder ist das echt und ernst gemeint?
    Da müsste Ganser mE. sehr auf sich acht geben.

    2. Ist Jonas Projer in der Schweizer Armee eingeteilt? Und falls ja, mit welchem Grad und bei welcher Einheit?
    Projer trägt zwar keine Uniform, aber in den letzten Sendungen klang er oft wie ein offizieller Armeesprecher.
    19 70 Melden
    • Mark84 17.03.2017 15:10
      Highlight Ähm.... Nein
      12 4 Melden
    • Sophia 17.03.2017 16:31
      Highlight Ich weiss zwar nicht, was es bedeutet, aber das ist ein eindruckvolles Bombenwort: Astrofurting brrrrr...
      10 4 Melden
    • Ursus ZH 17.03.2017 21:22
      Highlight @Sophia:

      Wikipedia: Astroturfing

      Der Begriff Astroturfing, auch Kunstrasenbewegung, bezeichnet – insbesondere im amerikanischen Sprachraum – politische Public-Relations- und kommerzielle Werbeprojekte, die darauf abzielen, den Eindruck einer spontanen Graswurzelbewegung vorzutäuschen.

      Alles klar?
      7 3 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 17.03.2017 21:58
      Highlight Sophia: Ganser will als Forscher und Wissenschaftler wahrgenommen werden (meine Anerkennung hat er). Es ist ziemlich normal, wenn Forscher und Wissenschaftler auch mal sehr kühne Thesen (oder gar Verschwörungstheorien) verfolgen. Das wäre mE. kein Problem.

      Wenn aber die angewandte Methodik nicht mehr wissenschaftlich ist (zB, eben Astroturfing, argumentum ad populum), dann würde das seine Glaubwürdigkeit untergraben. Ich behaupte nicht, dass dem so sei, aber die Beschwerdeflut beim Presserat weckt diesen Eindruck.

      Astroturfing: http://bit.ly/2n5Meix
      ad populum: http://bit.ly/2mbEEUh
      4 3 Melden
    • Ursus ZH 18.03.2017 06:25
      Highlight Sophia, weisst du was Sophismus ist? Zufälligerweise auf Lorent's Link zu "ad populum" unter siehe auch:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Sophismus

      Nur so. Hat aber nichts gegen dich zu tun.
      3 1 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 18.03.2017 13:14
      Highlight Uii... da wird's philosophisch. ;)

      Vor langer Zeit erklärte das Orakel von Delphi, dass keiner weiser als Sokrates sei.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Orakel_von_Delphi#Chairephon.2FSokrates

      Der weise Sokrates, ständig auf der Suche nach Wissen, bemerkte allerdings, dass alles Wissen nur Trugschlüsse sind: "Ich weiss, dass ich nichts weiss."

      Das erklärt vielleicht den widersprüchlich erscheinenden Zusammenhang zwischen Sophia und Sophismus.
      http://de.pons.com/%C3%BCbersetzung?q=%CE%A3%CE%BF%CF%86%CE%AF%CE%B1&l=deel&in=&lf=de
      0 1 Melden
    • Sophia 18.03.2017 23:59
      Highlight Mal was ganz Banales: Googlen kann ich selber, ihr könnt euch diese Mühe ersparen, ich habe auch einen PC!! ;-).
      Ich beanspruche auch nicht den Thron im Parthenon. Die Sophisten sollen widersprüchlich sein zur Sophia? Das auch noch nur so erscheinen? Die haben nicht das Geringste miteinander zu tun! Aber ich möchte mich nicht in diesen "Gelehrtenstreit" einmischen. Gehabt euch wohl!

      3 0 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 19.03.2017 02:57
      Highlight Also, sorry, Sophia, falls ich dir zu Nahe getreten bin. Mich hats nur gewundert. Und ich schrieb ja, "vielleicht", weil ich nämlich wirklich keine Ahnung habe. Aber da du offenbar mehr zu wissen scheinst, wär's doch mega lieb, wenn du dein Wissen mit uns teilen würdest, mmh? Ich kann schon auch googeln, aber wie du siehst, führt das zu nichts, bzw. nur zu Irrtümern... ;)
      0 1 Melden
    • Sophia 20.03.2017 00:11
      Highlight Ich weiss nicht mehr, als ihr beiden, Lorent und Ursus, ihr seid mir auch nicht zu nahe getreten. Der Projer war nicht in der Lage, den Ganser zu entzaubern, zu Beginn hatte ich den Eindruck, dass er alle die irrlichternden, verschwörungsteoretische Argumente gegen die Presse im Allgemeinen nur noch bestätigt. Wenn man diesen Ganser schon zur Diskussion läd, dann muss man absolut sattelfest sein und sich nicht so dilletantisch anstellen. Astroturfing vom Projer? Vielleicht unbewusst, sicher aber nicht als taktische Variante oder gar Waffe. Projer war empört statt überlegen, ist aber ok. Nip
      2 0 Melden
    • Ursus ZH 20.03.2017 04:44
      Highlight @Sophia
      2 0 Melden
    600
  • Micha Moser 17.03.2017 13:42
    Highlight Ohnein bitte nicht wieder das Thema.. ja natürlich gingen viele Beanstandungen aus dem Ausland ein, weil Ganser sich dazu auf Facebook äusserte, seine Gemeinde die Sebdung nachgeschaut hat und seiner Meinung war.
    75 17 Melden
    600
  • Posersalami 17.03.2017 13:42
    Highlight "Der Ombudsmann muss nun die fast 500 Texte sichten, die Hauptargumente zusammenfassen und in einem Schlussbericht eine Einschätzung abgeben. "

    Was gibts da zu diskutieren? Wer einfach Mails gekürzt nutzt um jemanden öffentlich zu diffamieren hat es halt verkackt und soll sich einfach öffentlich entschuldigen! Ganser hat die Emails mittlerweile veröffentlich und daraus geht ganz klar hervor, dass das SRF zu unlauteren Mitteln gegriffen hat. Jeder mit etwas Textverständnis wird das bestätigen.
    95 62 Melden
    • pun 17.03.2017 15:05
      Highlight SRF hat bereits kurz nach der Sendung online die ganzen Mails veröffentlicht um zu zeigen, dass sie nicht zu unlauteren Mitteln gegriffen haben.
      22 15 Melden
    • Posersalami 17.03.2017 16:00
      Highlight Sie meinen das hier? https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0ahUKEwiIwJTx5d3SAhXM8RQKHUCGDCsQFggjMAA&url=https%3A%2F%2Fwww.srf.ch%2Fsendungen%2Farena%2Fcontent%2Fdownload%2F12236031%2F136355151%2Fversion%2F1%2Ffile%2FZur%2520Arena%2520vom%252024.02.17.pdf&usg=AFQjCNHVkZn1p9-NeKH17Ay3VsEuCpkYdg
      Die Sache ist doch eindeutig: Ganser kritisiert in seinem Tweet, das er in eine Ecke mit Spinnern gestellt wird, weil sein Beitrag zu WTC7 im Kontext mit Spinnern gezeigt wurde. Der Begriff zum Googlen heisst "framing" und an diesem Framing hat sich Ganser gestört.
      13 3 Melden
    • pun 17.03.2017 16:52
      Highlight Genau das. Aber sehen Sie, da habe ich einfach Mühe, mit Ganser und seinen Fans. Alle Welt-Ereignisse sind immer unsicher und niemand könne genau sagen, was passiert ist. Aber der Tweet soll eindeutig sein. Das ist er eben nicht. Hätte er ehrlich und nicht für seine Fans reisserisch getweetet hätte er sowas geschrieben: "Guter Beitrag zu WTC7-Forschung im SRF. Leider wiedermal im Kontext zu abstrusen Verschwörungstheorien geframet."
      Das hätte die Wogen aber nicht so zum kochen gebracht.
      6 8 Melden
    • Posersalami 17.03.2017 17:18
      Highlight @ pun: Sie betreiben Haarspalterei. Dass die Kommunikation von Ganser, auch in der Arena, nicht über alle Zweifel erhaben war, ist denke ich allen klar. Das ändert dennoch nichts am Umstand, dass das SRF Herr Ganser hart diffamiert hat unter Zuhilfenahme von Weglassungen. Und das in einer Sendung, wo es um die Glaubwürdigkeit der Medien ging.. wenn sich das SRF tatsächlich noch fragt wieso immer mehr Menschen den Medien kein Vertrauen mehr schenken haben sie sich gleich selbst die Antwort gegeben.
      11 4 Melden
    • pun 17.03.2017 17:54
      Highlight Das ist keine Haarspalterei, das ist der kleine aber feine Unterschied zwischen einem, der ehrlich, ernsthaft und überzeugt von seinen Inhalten ist und einem populistischen Demagogen, der sein Einkommen mit Effekthascherei erwirtschaftet. Ja, dies wollte die Arena aufdecken und wenn man ständig als gleichgeschaltete Mainstreampresse beschimpft wird, kann ich schon verstehen, dass da eine gewisse unsympathische Genugtuung bei Projer mitgeschwungen hat.

      Mir zeigt es vor allem, dass Glaubenssysteme einen grossen Selbsterhaltungstrieb besitzen.
      6 8 Melden
    600
  • reaper54 17.03.2017 13:41
    Highlight Phu, dass sind ja schon fast amerikanische Zustände was die Verteidigung von Verschwörungstheoretikern angeht... Kein wunder können Marie le Pen etc. der Welt alles verkaufen, wenn sogar solche Vögel Zuspruch erhalten...
    98 79 Melden
    • PuRpLE_KusH 17.03.2017 15:05
      Highlight Für mich hat das nix mit Verschwörungstheorie zutun, wenn man 9/11 kritisch hinterfragt. Aber anscheinen für viele Menschen schon.
      Es tut mir leid aber es gibt wirklich Ungereimtheiten in der ganzen Geschichte, wenn man da nach hackt ist man doch kein Verschwörungstheoretiker.
      25 9 Melden
    • reaper54 17.03.2017 15:59
      Highlight Wenn man nachhackt nicht, aber wenn man solche nichtigen Behauptungen anstellt wie es dieser Herr tut ist es eine Verschwöhrungstheorie. Zudem geht es nicht nur um 9/11 sondern auch um andere Behauptungen die er gemacht hat, welche klar widerlegt sind.
      5 16 Melden
    • PuRpLE_KusH 17.03.2017 16:45
      Highlight @reaper54 im Bericht zu 9/11 gibt es auch einige Behauptungen, die nicht plausibel erklärt werden konnten. Aber da stört es ja niemanden, die Regierung wird schon die Wahrheit sagen...
      11 3 Melden
    • reaper54 17.03.2017 17:29
      Highlight Ich bin sicher ein "Forscher" der selbst von einer Uni gefeuert wurde, die Mörgeli sehr sehr sehr lange deckte ist da definitiv der richtige Ansprechspartner 😂
      4 8 Melden
    • Pisti 17.03.2017 18:31
      Highlight Was behauptet den Herr Ganser?
      7 1 Melden
    • Datsyuk * 17.03.2017 19:06
      Highlight Reaper54, inhaltlich hast du nichts zu bieten. Warum?
      7 3 Melden
    • reaper54 17.03.2017 22:51
      Highlight @pisti beispielsweise, dass das World Trade Center gesprengt wurde oder der Irakkrieg aufgrund der Anschläge was. Beides gelogen.
      @Datsyuk habe alles bei der letzten Diskussion widerlegt was er gesagt hat das reicht.
      0 6 Melden
    • CASSIO 18.03.2017 10:19
      Highlight Reaper54: zur theorie der sprengung der worldtradecenters gibt's gute gründe,an der offiziellen theorie zu zweifeln, was Dir sprengmeister bestätigen dürften. Dass sich die hitzeentwicklung auf allen seiten genau gleich entwickelt, dass das gebäude sauber in sich hineinfällt, ist doch eim ziemlich grosser zufall. Dass es jeweils monatelange vorarbeit benötigt, um kleinere gebäude so zu sprengen und in sich zusammenfallen zu lassen, es mit einem flugzeug aber nur einige sekunden benötigt, ist auch merkwürdig. Es gibt zuviele fragezeichen, deshalb die theorien.
      0 0 Melden
    • reaper54 18.03.2017 11:59
      Highlight 1. es fällt nicht schön und schon garnicht gleichmässig
      2. ich habe eine sprengausbildung und habe (natürlich nie etwas so grosses) genug gesprengt. Es gibt ein paar feine Unterschiede.
      3. ich habe keine Lust auf diselbe Diskussion, lest meine Kommentare unter dem Anderen Ganser Artikel da ists beschrieben.
      1 1 Melden
    • Pisti 18.03.2017 15:04
      Highlight Ganser behauptet nicht dass WTC7 gesprengt wurde, er sagt lediglich dass es sein könnte. Es gibt genügend Statiker die diese These unterstützen. Für mich persöhnlich auch ziemlich plausibel. So wie der Bau zusammenstürzt, sieht es auch nach Sprengung aus. Und in einem Skelettbau ein paar Kabel zum sprengen verlegen, sollte nun wirklich kein Problem sein.
      3 0 Melden
    • CASSIO 18.03.2017 16:14
      Highlight Reaper54: und experten, die schon richtig grosse gebäude gesprengt haben, widerlegten in reportagen Deinen kommentar. nun, wem glaube ich mehr? männern, die in der öffentlichkeit ihr gesicht zeigen oder Dir, einem pseudonym???
      2 1 Melden
    600
  • Groovy 17.03.2017 13:37
    Highlight Das sollte es eigentlich gewesen sein für Herrn Projer. Hier reicht eine Verwarnung einfach nicht mehr.
    54 111 Melden
    • mukeleven 17.03.2017 14:40
      Highlight naja - gerade soo übertreiben sollte man jetzt auch nicht. hr projer hat seine lehren daraus gezogen - grundsätzlich gefällt er mir sehr gut.
      in der causa ganser hat er leicht überbordet - aber das weiss er selber.
      13 11 Melden
    • The Destiny 17.03.2017 16:08
      Highlight Also im Interview bei Watson hat Projer einen uneinsichtigen Eindruck hinterlassen.
      17 3 Melden
    600

Hass im Netz: Ein Wutbürger bringt «Arena»-Moderator Projer ins Schwitzen

Das Netz, einst als Ort zur Verwirklichung von Utopien gedacht, hat sich zu einer Ansammlung von Hasskommentaren entwickelt – so jedenfalls der Eindruck, wenn man sich durch die Kommentarspalten hiesiger Medien und Social-Media-Foren klickt. Was tun gegen den Hass im Netz, fragte diese «Arena». Und wartete mit wenigen Antworten und einem speziellen Gast auf.

Ruedi Lienhart ist ein mutiger Mann. Der Kleinunternehmer, der in seiner Freizeit in Kommentarspalten Sätze postet wie «Drecksarrogantes Tussi», hat sich in die Höhle des Löwen gewagt. In den Leutschenbach, wo in den Augen von Lienhart & Co. normalerweise linksversiffte staatsfinanzierte Journalisten damit beschäftigt sind, die Agenda des progressiven Bundesbern in die Zeitungsspalten zu diktieren.

Lienharts Kommentar war als Reaktion gedacht auf den Auftritt einer jungen linken Politikerin …

Artikel lesen