Schweiz

Sika-Chef Jenisch wird neuer Konzernchef bei LafargeHolcim

22.05.17, 07:28

Jan Jenisch Bild: KEYSTONE

Der 50-Jährige Jan Jenisch, bisher Konzernchef beim Innerschweizer Baustoffkonzern Sika, wechselt in gleicher Funktion zu LafargeHolcim. Er tritt sein neues Amt am 1. Juli an. Jenisch folgt bei LafargeHolcim auf Eric Olsen, der über Geschäfte in Syrien gestolpert war.

Die zentrale Aufgabe von Jenisch als neuem Konzernchef von LafargeHolcim werde es sein, die Strategie des Zementkonzerns voranzutreiben. Dabei gehe es vor allem um die Steigerung der Profitabiltität und die Nutzung von Synergien nach dem Schulterschluss von Lafarge und Holcim, wie Mediensprecher Beat Werder am Montag auf Anfrage sagte.

Bei Sika rückt Paul Schuler als neuer Konzernchef nach. Schuler arbeitet seit 29 Jahren für Sika. Seit 2007 ist er Mitglied der Konzernleitung. Von 2007 bis 2012 war er Regionalleiter für Nordamerika. Seit 2013 ist Schuler für Europa, Naher Osten und Asien zuständig. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Als Grundbauer verdienst du am meisten: Der grosse Lehrstellen-Vergleich in 8 Grafiken

2017 sind in der Schweiz 71'000 Jugendliche auf Lehrstellensuche. Im Kanton Basel-Stadt haben sie die grösste Auswahl an Berufen, in Genf die kleinste. Am wenigsten würden sie in einer Keramiker-Lehre verdienen.

71'000 Jugendliche sollen sich dieses Jahr auf die 79'000 ausgeschriebenen Lehrstellen verteilen. Die restlichen 64'000 gehen weiter ans Gymnasium, besuchen das 10. Schuljahr oder machen ein Zwischenjahr. 

Die KV-Lehrstelle ist in beiden Landesteilen sehr beliebt. Noch mehr welsche Jugendliche werden aber als Fachmann/-frau in Betreuung ausgebildet. In der Westschweiz ist der Konkurrenzdruck jedoch höher, hier bewerben sich pro ausgeschriebene Lehrstelle 15 Personen.

Auch der Anteil an …

Artikel lesen