Schweiz

Mark Branson. Bild: RUBEN SPRICH/REUTERS

FINMA-Chef Branson will Banken-Audit-System anpassen

16.10.16, 02:48 16.10.16, 03:02

Der Chef der Eidg. Finanzmarktaufsichtsbehörde (FINMA), Mark Branson, hat angeregt, das Audit-System bei Schweizer Banken anzupassen. Er ortet einen Interessenkonflikt der Prüfgesellschaften und Optimierungsbedarf im Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Prüfgesellschaften, die auffälliges Verhalten der Banken der FINMA melden müssen, erhalten heute ihr Mandat direkt von den Banken und werden auch von diesen bezahlt. Ein gewisser Interessenkonflikt sei dabei nicht wegzureden, sagte Branson im Interview mit der «SonntagsZeitung» und «Le Matin Dimanche». Er fände es «keine schlechte Idee, wenn anstelle der Banken die FINMA die Mandate an Prüfgesellschaften vergeben könnte».

Auch könnte das Kosten-Nutzen-Verhältnis der Aufsichtsprüfung, für die die Finanzindustrie jährlich rund 110 Millionen Franken ausgebe, noch verbessert werden. Dazu müsste allerdings das Gesetz geändert werden, wofür politisch kein grosses Bedürfnis vorhanden zu sein scheine.

Das System habe sich über Jahre in der Schweiz etabliert. Aus dem Ausland gebe es allerdings Kritik daran. (sda)

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Managerlöhne steigen ungebremst – Gewerkschafter erwägen neue Abzocker-Initiative

Vor vier Jahren wurde die Abzockerinitiative angenommen. Geändert hat sich so gut wie nichts, die Lohnschere in der Schweiz öffnet sich weiter. Eine neue Abstimmung ist möglich.

Das Resultat liess an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Mit 67,9 Prozent sagte das Schweizer Stimmvolk am 3. März 2013 Ja zur Abzockerinitiative, die der Schaffhauser Kleinunternehmer und heutige parteilose Ständerat Thomas Minder lanciert hatte. Der Bundesrat setzte sie vorläufig mit einer Verordnung um, mit der insbesondere die Rechte der Aktionäre gestärkt wurden.

Was aber hat die Initiative konkret gebracht? «Nichts.» Diesen ernüchternden Befund lieferte Gabriel Fischer, Leiter …

Artikel lesen