Video

«Frauen vorschreiben, was sie AN- oder AUSziehen sollen – seid ihr eigentlich birräweich?»

Publiziert: 31.08.16, 12:34 Aktualisiert: 10.11.16, 14:44

Ihr seht ganz richtig: Der Spoken-Word-Künstler und Satiriker Renato Kaiser hat jetzt was mit watson am Laufen. Es ist noch ganz frisch, wild, romantisch – eine aufgeregt geile Rumfummelei und so. Ob es eine ernsthafte Beziehung wird, wissen wir noch nicht – aber wir haben ein gutes Gefühl bei der Sache ... 

Es folgt sein erster Video-Kommentar:

«Was ist das für 1 Würde?»

Video: watson.ch

Renato Kaiser

Renato Kaiser ist Spoken-Word-Künstler, Satiriker, Kabarettist, ziemlich freundlich und macht Videos über Dinge, die ihn beschäftigen. Was seine Zuschauerinnen und Zuschauer beschäftigt, ist das Muttermal unter seiner rechten Augenbraue und sein St. Galler Dialekt. Nein, es ist kein Pickel und nein, er wird ihn nicht ausdrücken. Und nein, den Dialekt kann er nicht ändern und nein, er weiss auch nicht, warum er euch das antut (kauft sein Buch «Uufpassä nöd aapassä» – Erlebnisse aus der Selbsthilfegruppe für Anonyme Ostschweizer).

Im richtigen Leben steht er auf Spoken-Word-, Comedy- oder Kleinkunstbühnen, zum Beispiel mit seiner Soloshow «Renato Kaiser in der Kommentarspalte».

Renato Kaiser auf HomepageFacebookYoutube – plus Lesebühne

Auf diesem Foto sieht Renato Kaiser aus als sähe er gut aus. Da freut er sich. Copyright: Johanna Bossart

Mehr zum Thema Burkini und westliche Kultur:

«Machen Sie sich bitte frei» – , sagte der bewaffnete Polizist am Strand von Nizza zur Muslima

Warum die Burka-Debatte einfach nur bescheuert ist

Burkaverbot: Rate mal, wie viele Bussen die Tessiner Polizei bis jetzt verteilt hat!

Burkaverbot im Tessin: Keine Busse, aber böse Blicke – ein Erfahrungsbericht

#Burkaverbot, Hurenkäppeli, Judenhut: Kleidervorschriften waren schon immer Unsinn

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
88 Kommentare anzeigen
88
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Alias 01.09.2016 10:34
    Highlight In der Kommentarspalte werden wieder einmal Fakten vermischt. Im Video geht es explizit um den Burkini, nicht die Burka. Während ich der Gesichtsverhüllung durchaus kritisch gegenüberstehe, muss ich sagen, dass es mir bei der Burkinidiskussion den Magen umdreht. Bin genau Renatos Meinung. Woher nimmt man sich das Recht, eine Frau zum Ausziehen zu zwingen und das dann auch noch unter dem Deckmantel westlicher Werte?! Solche Werte will ich nicht teilen. Auch ich trage am Strand manchmal ein Foulard um den Kopf gegen die Sonne. Muss ich jetzt auch in meiner Selbstbestimmung eingeschränkt werden?
    28 2 Melden
    600
  • rodolofo 01.09.2016 10:05
    Highlight Töör dää daa? Dää döör daa!
    Da dää daa (nao) töör, findi geil!
    7 2 Melden
    600
  • deleted_717784881 31.08.2016 23:27
    Highlight Sagt mal: Findet Ihr Nicknames wie Orwell oder Robert Walser lustig?
    3 11 Melden
    • dracului 01.09.2016 08:39
      Highlight Calm your titties, Frau Schüpbach! Die Nutzernamen im Watson-Universum repräsentieren hervorragend die Vielfältigkeit unserer Welt. Einige offenbare ihre versteckte Identitäten, andere mit Witz und andere bevorzugen den richtigen Namen. Schön ist, dass niemand muss, aber alle können 😉
      15 1 Melden
    600
  • deleted_717784881 31.08.2016 22:01
    Highlight Cooles Video. Und wenn ich das Foto von den Frauen am Beach-Volley-Turnier sehe: Könnten Frauen aus dem Brüderverein überhaupt daran teilnehmen? Meines Wissens gehören Röcke zum christl. Brüderverein und keine Hosen. Wie der Brüderverein wohl mit Schotten in Röcken umgegangen wäre? Da hätte es wohl schon eine spezielle musikalische Charme-Attacke gebraucht mit dem Dudelsack.
    10 11 Melden
    600
  • wipix 31.08.2016 20:28
    Highlight @Stachanowist
    Ich möchte auch kein Genital im Gesicht!😂
    Ich stimme Dir zu, das geht mir gleich. Sollten wir also durchziehen, eine gewisse Kleiderordnung in unserem Land. Denke dies empfindet eine Mehrheit in unserem Land gleich und das soll man so auch nicht verübeln.
    Aber im Grundsatz der Debatte sehe ich vorallem eines, demnwir uns dringest zu stellen haben:
    Nämlich dem Stellenwert der Religionen in unserer Gesellschaft! Ich möchte nicht, dass Rligionen Ihre Allmacht Fantasien in unseren Demokratien ausleben! Und zwar keine! Auch nicht die bei uns sogenannt traditionellen!

    13 7 Melden
    600
  • Olivia Hot 31.08.2016 20:11
    Highlight Dieser Herr trägt leider nicht dazu bei, meine Meinung zu den St. Gallern zu erhöhen. Erstens: Die meisten Frauen tragen diese religöse Mistkleidung nicht selbstbestimmt. Zudem gibt es diese Regel in keiner religiösen Schrift. Die Vorschrift wurde von Männern mit kleinen Sch..... ähm Selbstwertgefühl gemacht. Man kann die Frauen auch nicht befragen. Das wäre wie wenn man Sklaven in den USA vor 200 Jahren gefragt hätte, ob sie Sklaverei gut finden und die Befragten hätte gewusst, dass sie nach der Antwort zurück in ihr bisheriges Leben zurückkehren müssen (inkl. Massa).
    14 69 Melden
    • Macke 31.08.2016 20:50
      Highlight Wenn dich der Burkini-Vorfall in Nizza eines gelehrt hat, Dann dass die Frauen das Burkini auch nicht freiwillig ablegen, sondern von Männern dazu gezwungen werden. Du kannst Zwang - wenn es denn wirklich Zwang ist - nicht mit einem anderen Zwang bekämpfen.
      48 6 Melden
    • GeorgOrwell 1984 31.08.2016 21:01
      Highlight Ähnlichew hat USA vor dem Einmarach in den Irak, Afghanistan etc gesagt ; "wir retten die Menschen" mit den Folgen müssen wir Europäer irgendwie klarkommen... Frahe mich wirklich, woher Gewisse Leute sich das Recht neen zu bestimmen, was für einen anderen gut oder schlecht ist... In Ihrem Leben muscht sich ja auch niemand, also leben und leben lassen.. Mfg
      17 8 Melden
    • deleted_717784881 31.08.2016 22:06
      Highlight "Dieser Herr trägt leider nicht dazu bei, meine Meinung zu den St. Gallern zu erhöhen". Wie bitte? Ihre Meinung zu St. Gallen hängt von einem einzigen Herrn ab?
      17 4 Melden
    • bangawow 31.08.2016 23:01
      Highlight Olivia Hot. Hört sich an wie der Künstlername einer Penisgrössen-Wahrsagerin.
      22 2 Melden
    • olga 01.09.2016 11:01
      Highlight Olivia: Meinst du denn, wenn wir die Burka verbieten, dass damit jeglicher Zwang weg ist? Dass dann alle Männer auf einmal denken "Hey, die Schweiz verbietet die Burka, die haben so voll Recht, ich hör ab sofort auch auf, meine Frau dazu zu zwingen" und alle Frauen denken sich "Hey, voll cool so ohne Burka, die haben halt doch Recht" Ist dein Denken nicht ein bisschen überheblich, wenn du sagst, dass das, was du findest, das Richtige ist und deine Meinung allen anderen auzwingen musst? Ich finde es sehr problematisch, die Mehrheit über die Rechte einer Minderheit entscheiden zu lassen..
      13 1 Melden
    • Talli 01.09.2016 13:34
      Highlight Das man in so einem kleinen land wie der schweiz, von der einen zur andern ecke, eine meinung macht über die "st.galler", das tut mir im herz weh.
      Sind wir st.galler schon fremd, weil 100km entfernt?
      Liebe menschen nehmt euch nicht so wichtig, oder der fleck erde auf dem ihr euer geschäft verrichtet, es ist die ursache vieler übel. Ändert euch selbst und ihr werdet merken wie sich eure welt verändert.
      Eigentlich find ich burkas voll das hinterletzte, werde aber nun doch gegen ein verbot stimmen, weil es einfach so dermassen missbraucht wird das thema. Wir senden völlig falsche signale
      10 0 Melden
    600
  • GeorgOrwell 1984 31.08.2016 19:00
    Highlight Geile siech :) top Arbeit, auch wenn ich überzeugt bin, dass gewisse "Kreise" weiterhin von der Tatsache ablenken werden, dass westliche Werte, nämlich Freiheit und Gleichberechtigung, genau mit solchen Zwängen verletzt bzw "ignoriert" werden. Das wäre ein Eigengoal und sonst nichts. Mfg
    (ps. lasst die Menschen leben, wie sie es wollen)
    28 9 Melden
    • deleted_717784881 31.08.2016 22:22
      Highlight Orwell, ich nehme an, dass Sie wissen, woher Ihr Nickname stammt. Und in dem Land, woher Ihr Nickname stammte, kann man mitunter auch Musik machen. In dem Fall bin ich mir jedoch nicht so sicher, ob alle wussten, welcher Komponist sich dahinter befand. (Sein Lied soll Hymne der EU oder Europa sein. Beethoven). Wie auch immer. Das Video "lohnt" sich ev.:
      2 13 Melden
    • deleted_717784881 31.08.2016 22:53
      Highlight

      1 1 Melden
    • deleted_717784881 31.08.2016 23:14
      Highlight Man kann sich nicht immer auf Leute wie Orwell oder seinem geistigen Gründer berufen, finde ich. Ab und zu etwas Eigeninitiative in Europa würde der Welt wohl kaum schaden, finde ich.
      2 6 Melden
    600
  • kiawase 31.08.2016 19:00
    Highlight vielen vielen Dank für diese wertvollen Worte ... für toleranz gegen engstirnigkeit und dumme ignoranz.
    Ich habe mit Renato einen neuen Hero. auch wenn er den falschen Dialekt spricht :-)
    21 10 Melden
    600
  • deleted_793622329 31.08.2016 18:36
    Highlight fraue traget z'rio bi 2000 grad en burkini - jo wenn sis wönd, söllets doch? en art scho huere dumm oder Renato?
    10 25 Melden
    600
  • Arya Underfoot 31.08.2016 18:23
    Highlight Kurz und gut, bringt das Thema genau auf den Punkt! Danke dafür :)
    23 8 Melden
    600
  • deleted_420198696 31.08.2016 17:18
    Highlight Und wieso kann ich hier Renato Kaiser nicht folgen, wie sonst bei anderen Autoren? Könnt ihr das bitte noch einrichten? Danke :)
    27 13 Melden
    • Lina Selmani 31.08.2016 18:54
      Highlight Kommt! :)
      16 8 Melden
    • Ali G 31.08.2016 21:12
      Highlight Meh stell de neui Liebhaber au nid sofort de Chinder vor😄
      Das isch e geile Siech ich hoffe die Romanze hebt nu es Zitli🕶
      16 2 Melden
    600
  • Grundi72 31.08.2016 17:12
    Highlight 70% ✌️
    2 24 Melden
    600
  • deleted_420198696 31.08.2016 17:12
    Highlight Was sind das überhaupt für Männer, die Frauen ständig erklären und vorschreiben wollen, wie sie sein müssen?

    Können die Frauen nicht einfach so nehmen, wie sie sind?
    Ohne Wertungen zur Stoffmenge in der Kleidung?
    Ohne Bewertungen irgendwelcher Äusserlichkeiten?
    45 20 Melden
    • Stachanowist 31.08.2016 17:34
      Highlight Die Zustimmung zum Vermummungsverbot ist unter Frauen fast gleich hoch wie unter Männern.

      http://tinyurl.com/zjqhqyx

      Es ist also an den Fakten vorbei argumentiert, wenn man eine "Männer schreiben Frauen was vor"-Debatte daraus macht.

      Wir können und müssen Frauen gerne so nehmen, wie sie sind. Hijab, Tschador, Burkini, Bikini, Hotpants, whatever - mir egal. Wem das gefällt, soll das tragen. None of my business.

      Worin ich aber extrem illiberal und ewiggestrig bin: Ich möchte auf meinem Arbeitsweg keine Genitalien sehen und ich möchte Gesichter erkennen können. Voll patriarchal, oder?
      36 13 Melden
    • deleted_420198696 31.08.2016 18:28
      Highlight Fühlst du dich schon wieder betroffen? Ich hab doch explizit nicht "alle Männer" geschrieben.

      Deine Aussage mit Genitalien und Gesicht kann ich so unterschreiben :-)

      Die Frauen, die meinen anderen Frauen vorschreiben zu müssen, was sie tragen dürfen und was nicht, checken einfach nicht, dass sie damit ein Eigentor schiessen. Kurzdenkerinnen oder solche, die sich bei ihren Machos einschleimen.
      16 18 Melden
    • Stellklaus 31.08.2016 18:41
      Highlight Männer dürfen nicht, Frauen die anderer Meinung sind dürfen nicht.

      Verstehen Sie nicht mit welcher apodiktischen Art Sie selektieren wer sich in Ihren Augen zu was äussern darf? Sie gehen nicht auf die Argumente ein sondern unterstellen den Leuten die sie äussern unlautere Motive oder Dummheit.

      Tun Sie mir einen gefallen und lesen Sie die Argumente der Befürworter durch und versuchen Sie auszublenden ob der Verfasser ein Mann oder eine geschlechterverräterische Frau ist. Nur den Inhalt lesen und bewerten.
      16 4 Melden
    • deleted_420198696 31.08.2016 19:27
      Highlight Es ist ganz einfach:
      Niemand hat einem anderen vorzuschreiben, wie er sich anziehen soll.
      Punkt.
      Ende.
      24 15 Melden
    • Stachanowist 31.08.2016 20:38
      Highlight @ Rhabarber

      Nein, ich fühle mich nicht betroffen. Aber danke für die Nachfrage! Ich wollte nur einen inhaltlichen Fehler in Ihrer Aussage berichtigen. Ich hoffe, das ist ok.
      8 5 Melden
    • Lichtblau 31.08.2016 21:36
      Highlight Die muslimischen Ehemänner oder Väter dürfen dann aber sehr wohl den Kleiderstil der Frauen vorschreiben? Hier im Westen? Darauf läuft's doch hinaus, wenn ständig moniert wird, die armen weiblichen Opfer dürften dann gar nicht mehr aus dem Haus. Mein Arbeitsplatz liegt im Zürcher Kreis 3, und im Hinterhof vor meinem Büro zur Sache. Da erlebe ich die jungen Frauen mit Kopftuch durchaus selbstbewusst. Die wären für einen Anstoss zur Revolte vielleicht dankbar. Kleines Feuerchen und rein mit den schwarzen Lappen (BH-Verbrennungen in den 60ern, you remember)?
      2 8 Melden
    • Zerpheros 01.09.2016 06:44
      Highlight Es gibt verschiedene Gründe, ein Kopftuch zu tragen: Manche davon sind selbstbestimmt, andere nicht. Frau trägt Kopftuch gegen die Vereinnahmung des weiblichen Körpers in der Öffentlichkeit, aufgrund ihrer kulturellen Identität oder weil sie damit auf jeden Fall Mittelpunkt der Debatte wird, und auch, weil Männer das so wollen. Anstatt zu zwingen, sollte man zuhören und die Frauen stärken, die tatsächlich Opfer werden. Ein Verbot ist ebenso hilflos wie dämlich. Denjenigen, die verbieten, geht es auch gar nicht um gezwungene Frauen, sondern um ein Statement.
      3 1 Melden
    • deleted_420198696 01.09.2016 08:01
      Highlight Ist ok, Stachanowist :-)

      Lichtblau
      Nochmal extra für dich:
      Es ist ganz einfach. Niemand hat einem anderen vorzuschreiben, wie er sich anziehen soll. Punkt.
      2 3 Melden
    • fabianhutter 01.09.2016 11:32
      Highlight @Rhabarber: So einfach ist es eben aus staatlicher Sicht nicht. Denn der Staat muss irgendwann Ihren heeren Vorsatz umsetzen...

      "Niemand hat einem anderen vorzuschreiben, wie er sich anziehen soll." - Sollte es nun aber nicht staatliche Organisationen geben, die Kleidervorschriften erlassen, soll der Staat diese Vorschriften dann verbieten? Und wenn ja, wie verbietet man einen Zwang/ setzt man dieses Verbot durch?

      Verstehen Sie mich nicht falsch, mit ihrer Aussage stimme ich zu 100% überein, aber die Umsetzung ist dann eben ein Problem, das nicht so einfach zu lösen ist.
      2 2 Melden
    • Talli 01.09.2016 13:54
      Highlight Mir kommen 12 jährige mädchen in den sinn mit ultra hotpants in der schule, find ich gehört da nicht hin, und ich glaube dazu gibt es kleidervorschriften.
      Oder mein arbeitgeber der mir mein unterlibli verbietet im sommer, weil zu aufreizend für die ein oder andere klientin.
      Dürfen arbeitgeber burkas verbieten, weil religiöser hintergrund, religionsfreiheit und so?
      6 0 Melden
    • Talli 01.09.2016 14:12
      Highlight Und bitte verstehen sie mich nicht falsch ich bin ihrer meinung, jeder so wie er will.
      Dennoch machen einige praktische, pragmatische kleidervorschriften sinn glaube ich.
      So ist es zb verboten mit zu viel stoff im schwimmbad zu schwimmen wegen der bakteriellen verunreinigung, am strand sehe ich da kein problem.
      2 0 Melden
    600
  • deleted_652070984 31.08.2016 17:08
    Highlight Und damit will ich keineswegs behaupten, dass ich ein BESSERER Mensch geworden wäre. Nein. Bin ich nicht. Aber ich kann mich akzeptieren als der zeitlich begrenzte Trockennasenaffe, der ich bin. Das Leben ist schön und schnell vorbei. Fairplay lautet die Losung. Und Liebe. Und Bud Spencers letztes Wort: "Grazie". Ja, Dankbarkeit für dieses Dasein.
    16 3 Melden
    600
  • Lumpirr01 31.08.2016 16:55
    Highlight Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen einem Taucheranzug und einem Burkini? Der Unterschied zwischen dem erlaubten Neopren und dem an gewissen Stränden verbotenen Ganzkörperbadekleid ist nur auf kurze Distanz oder anhand einer Taucherbrille oder allenfalls Flossen / Sauerstoffflaschen erkennbar. Wenn schon ein mühseliges Verbot, dann muss die Strandpolizei aber auch noch deutlich den Unterschied wissen! Und noch etwas: Was ist eigentlich mit den Leuten, welche mit Alltagskleidern ohne Badeabsichten am Strand verweilen?
    42 10 Melden
    • banda69 31.08.2016 17:11
      Highlight ja. genau so, lumpirr du hast recht.
      20 6 Melden
    • Saraina 31.08.2016 17:29
      Highlight Wenn sie Kopftuch tragen ist es verboten, wenn nicht, kein Problem. Jedenfalls in Frankreich. Eine der Frauen, die sich ausziehen musste und eine Busse bekam, trug eine Tunika und Leggins, und hält eben ein Kopftuch.
      9 5 Melden
    600
  • deleted_652070984 31.08.2016 16:50
    Highlight Man muss sich das einmal vorstellen: Ich glaubte bis über meine dreissiger hinweg an ein übernatürliches Wesen namens Gott, das alle meine Gedanken scannt und über jede meiner Taten und Untaten Bescheid weiss. Ich meine, ich bin ein Mensch von heute. Ich kann diese Frauen und Männer die in ihrer Religion noch immer voll verhaftet sind verstehen. Aber ich kann ihnen auch sagen: Nie war ich schlechter drann, als unter diesem Bann. Nie war ich insgeheim schlechter drauf. Die Befreiung von Gott hat mich von vielen blöden Zwängen befreit. Und mich achtsam gemacht für das Menschliche.
    33 6 Melden
    • kiawase 31.08.2016 19:02
      Highlight da muss sich jeder selber befreien ... und wir befreiten müssen den anderen gegenüber nachsichtig sein
      8 3 Melden
    600
  • Purple Banana 31.08.2016 16:07
    Highlight Zum thema Burkaverbot ist dieser Artikel von Noemi Landolt übrigena ein mustread! https://www.woz.ch/-7099
    Sagt Alles was es zu sagen gibt.

    16 18 Melden
    • Stachanowist 31.08.2016 16:25
      Highlight Danke für den Link, Banana. Haarsträubend ist folgende Aussage über die Burka-Gegner:

      "Dass sich dabei vornehmlich weisse Männer zu Wort melden, ist nicht erstaunlich."

      Damit folgt Frau Landolt genau der eurozentrischen, kolonialistischen Perspektive, die sie zu kritisieren gedenkt. Der westliche Diskurs ist der einzige, der für sie zählt. Sie ignoriert in bester kulturimperialistischer Arroganz, dass in der arabischen/muslimischen Welt bereits seit Jahren über die Vollverschleierung gestritten wird.

      http://tinyurl.com/gtp3dwl
      28 12 Melden
    • Purple Banana 31.08.2016 19:28
      Highlight Stachanowist, interessanter Artikel. Trotzdem bin ich gegen ein Burkaverbot.
      7 3 Melden
    600
  • July 31.08.2016 15:59
    Highlight Ich ziehe an was ich will, wann ich will. ja, manchmal sind die Hosen sehr kurz - und jetzt? Wieso sollte es mich interessieren, ob irgendwelche Fremden das billigen? Richtig, tut es nicht.

    Westliche Werte...schwach, die eigene Meinung hinter dieser Floskel zu verstecken. Das Vorschreiben was "angemessen" ist, gibt es auch hier und nervt. Also kein Grund, den Stab über Frauen im Burkini zu brechen.
    26 7 Melden
    600
  • Ludwig von Mises 31.08.2016 15:13
    Highlight Den Beruf der Stripperin jetzt so pauschal als unwürdig hinzustellen ist auch nicht gerade tolerant, ansonsten bin ich einverstanden.
    32 14 Melden
    600
  • deleted_652070984 31.08.2016 14:56
    Highlight Als Kind ging ich nie gerne schwimmen und turnen, eben weil man sich dafür manchmal vor allen ausziehen musste und unter Gemeinschaftsduschen und so. Ich hasste das, musste aber. Dieses Gefühl bei mir war religiös bedingt (Katholik). Ich hatte ein extrem ausgeprägtes Schamgefühl und so richtig aufgeklärt war ich erst sehr spät, so mit fünfzehn, sechszehn Jahren. Diese ganze Scheissreligiosität hat mir auch später die ganzen Jahre versaut. Ich war beziehungsunfähig, bis ich meine Frau kennenlernte. Eine Frau, die voll auf dem Boden der Tatsachen lebt. Aufklärung ist der Weg...
    41 13 Melden
    600
  • sowhat 31.08.2016 14:56
    Highlight Das ist einfach nur richtig. Keine Satire. Einfach nur gut dialogisiert. So müsste es eigentlich am Stammtisch gehn....
    Ja gerne Weiteres von ihm.
    44 13 Melden
    600
  • teha drey 31.08.2016 14:38
    Highlight Beim Lesen der Überschrift habe ich gedacht: "Ou nein, nicht schon wieder so eine schwer verdauliche, link-alternative Watsche". Ich habe mich dann zur "Lektüre" überwunden und wirklich: DAS IST EINE REIFE UND SEHR TREFFENDE NUMMER! So kann man andere Meinungen trefflich geniessen und es macht sogar noch Spass. Gratulation, Reto Kaiser!
    45 9 Melden
    • Werner Wutmensch 31.08.2016 15:35
      Highlight *Renato
      10 4 Melden
    600
  • Stipps 31.08.2016 14:34
    Highlight Mein Mitleid hast du. Einhörner gibst in deiner Welt wohl auch.
    14 70 Melden
    • sowhat 31.08.2016 14:53
      Highlight Und woher weisst du, dass es keine gibt? Nur weil du noch keine gesehen hast?
      41 10 Melden
    • Randy Orton 31.08.2016 15:03
      Highlight Kommt da noch was produktives neben der heissen Luft oder speist du uns mit der Beleidigung ab?
      40 10 Melden
    600
  • Randy Orton 31.08.2016 14:31
    Highlight Tolle Sache, Renato Kaiser analysiert in seinen Videos messerscharf und legt den Finger auf die Wunde.
    43 17 Melden
    600
  • Ophelia Sky 31.08.2016 14:10
    Highlight Ich finde Burkini auch ein sehr hilfreiches Mittel gegen Sonnenbrand. Da ich Sonnencreme hasse und eine tiefe Eigenschutzzeit habe, überlege ich mir einen schulterdeckenden Badeanzug zu kaufen. Habe leider noch nichts nach meinem Geschmack gefunden.

    Vielleicht wollten sich die Ägypterinnen auch vor der Südamerikanischen Sonne schützen. 🌞
    33 11 Melden
    • Saraina 31.08.2016 14:15
      Highlight Ich trage jeweils ein function shirt aus dem Sportartikel-Laden. Gerade beim Schwimmen im Meer kann man sich die Schultern grausam verbrennen. Das Material trocknet ähnlich schnell wie ein Badeanzug. Ich hätte nichts dagegen, wenn Badeabzüge funktionaler würden, und nicht nur mittels
      Mode das Konsumbedürfniss und mittels Ausschnitt das Voyeurbedürfniss befriedigen würden. Nicht jede Frau sieht sich gern in den knappsten Teilen...
      34 9 Melden
    600
  • little_miss_trouble 31.08.2016 14:01
    Highlight Hammooooo!
    47 13 Melden
    600
  • King_Cone 31.08.2016 13:58
    Highlight Es sind doch genau diejenigen, welche die Frauen aus den Fängen der angeblichen Kleiderversklavung retten wollen um Sie anschliessend zurück an den Herd ihrer Küche zu schicken...

    Klassisch rückständige Geschlechterrolle eben... Traditionelle Werte eben... Gleichberechtigung der Frau eben...

    Diejenigen, die die angeblich so unantastbaren westlichen Werte hochhalten um anschliessend nach Südostasien in den Urlaub fahren um sich dort mit dem anderen (jüngstmöglichen) Geschlecht zu vergnügen. Westliche Werte eben... Gute Nacht Abendland...
    80 22 Melden
    • Stachanowist 31.08.2016 14:17
      Highlight @ KingCone

      Interessant, wie reich Ihr Beitrag an Stereotypen ist. Ich bin für ein Vermummungsverbot, wie übrigens auch z.B. einer der höchsten muslimischen Gelehrten, Abdel Muti Al-Bayyumi:

      http://tinyurl.com/jsdozy4

      Ich habe aber nicht vor, Frauen an den Herd zu schicken, war noch nie in Südostasien (das übrigens mehr ist als nur Prostitution) & überhaupt noch nie bei einer Prostituierten. Ich habe schlicht eine andere Meinung als Sie. Hören Sie auf zu verallgemeinern.

      Mit Diffamierungen und Pauschalurteilen über Menschen mit anderer Meinung kommen wir in dieser Diskussion nicht weiter.
      41 25 Melden
    • King_Cone 31.08.2016 14:23
      Highlight wenn du den text genau gelesen hättest, hättest du bemerkt, dass ich genau auf einen einzigen typus menschen abziele...
      15 21 Melden
    • Stipps 31.08.2016 14:31
      Highlight Tragisch, Witz komm raus ..
      4 12 Melden
    • Stachanowist 31.08.2016 14:32
      Highlight Absolut - das habe ich bemerkt.

      Sie zielen auf "genau diejenigen [ab], welche die Frauen aus den Fängen der angeblichen Kleiderversklavung retten wollen". Ihre polemische Formulierung mal abgezogen, gehöre ich zu dieser Gruppe.

      Wenn Sie nicht alle Pro-Vermummungsverbot-Menschen gemeint hätten, hätten Sie anders formuliert, à la "viele derjenigen, welche" etc.pp. Aber eben. Simple Stereotype und Linkspopulismus kommen halt gut an.
      22 23 Melden
    • lilie 31.08.2016 16:15
      Highlight @King_Cone: Ich bin dafür, dass frau anziehen darf, was sie möchte, obwohl ich in keines Ihrer Klischees passe: Ich lebe selber keine traditionelle Geschlechterrolle und unterstütze auch Freundinnen und Bekannte darin, ihren eigenen Weg zu gehen. Ich war aber trotzdem noch nie in Südostasien, und ich wage zu bezweifeln, dass ich mit Babys mehr anfangen könnte, nur weil sie aus Thailand kommen und männlichen Geschlechts sind ("sich mit dem anderen, jüngstmöglichen Geschlecht vergnügen").

      Tut mir leid!
      8 6 Melden
    600
  • Str ant (Darkling) 31.08.2016 13:54
    Highlight "Wenn mers loennt" ist ja das wo das Problem begraben liegt !


    11 14 Melden
    • July 31.08.2016 15:51
      Highlight Wie bitte? Sie meinen, aufhören zu urteilen und die Frauen in Frieden lassen mit ihren Kleidungswünschen sei das Problem?
      10 3 Melden
    600
  • Lowend 31.08.2016 13:46
    Highlight Grenzgenial! Danke Watson für die Platform und ganz herzlichen Dank an Renato Kaiser für die humorvollen Worte! Freue mich schon auf die nächsten Beiträge!
    52 18 Melden
    600
  • DJ_Terror 31.08.2016 13:42
    Highlight Ich finde auch das die Frauen anziehen sollen was sie wollen. Es darf keine solchen Verbote geben. Aber man sollte es nicht feiern wenn man Burkinis sieht oder Burkinis als Symbol für freiheit anzusehen. Denn es ist ein Religiöses Symbol und die Zeit der Religiösität sollten wie Intelligenten und klugen Menschen hintersich gelassen haben. Bin kein Atheist, ich denke schon das es Gott gibt, aber gabz sicher keine die solche Regeln aufstellt denn das machen die Menschen.
    22 10 Melden
    • Saraina 31.08.2016 14:17
      Highlight Das Burkini ist kein religiöses Symbol, es ist einfach ein sehr bedeckender Badeanzug, von Menschen für Menschen entwickelt.
      33 18 Melden
    • Herr Hasler 31.08.2016 14:52
      Highlight Wenn es kein religiöses symol ist, so ist es doch eine bewusste art sich so zu bedecken und nicht 'der westlichen mode' angepasst. Somit sind burkinis etc. schon eine bewusste provokation.
      9 33 Melden
    • Saraina 31.08.2016 17:35
      Highlight Nö, es ist keine Provokation nicht jedermann nackte Haut zeigen zu wollen. Genauso wie es keine Provokation ist, oben ohne zu sonnen. Es geht schlicht nur die Frau selber etwas an und will nicht eine Reaktion hervorrufen.

      Wieso soll ich mich der westlichen Mode anpassen? Damit ich jede Saison ein paar neue, von unglücklichen Frauen in Südostasien unter erbarmungswürdigen Bedingungen genähte Teile kaufen muss? Was ist daran erstrebenswert?
      15 4 Melden
    • Nguruh 01.09.2016 14:43
      Highlight "Wieso soll ich mich der westlichen Mode anpassen? Damit ich jede Saison ein paar neue, von unglücklichen Frauen in Südostasien unter erbarmungswürdigen Bedingungen genähte Teile kaufen muss? Was ist daran erstrebenswert? "

      Ernsthaft? Woher kommt die Burkini?
      Wenn jetzt eine Antwort kommt von wegen "ich achte beim einkaufen auf Fair Trade" oder so ein Quatsch, dann hast du dir selber ein Ei gelegt.... denn das könntest du bei der "westlichen Mode" ebenfalls!
      Sorry, aber der zweite Teil deines Kommentars hat absolut NICHTS mit dem Thema zu tun.
      1 2 Melden
    600
  • lilie 31.08.2016 13:35
    Highlight Gut gebrüllt, Löwe! 👍

    Der Burkini wurde übrigens von einer australischen Muslimin entworfen, um Musliminnen zu ermöglichen, Rettungsschwimmerinnen zu werden.

    Der Burkini ist somit aus Sicht der betroffenen Frauen ein wichtiger Schritt in Richtung Befreiung und Selbstbestimmung.

    In der Türkei ist der Burkini (der dort Haşema heisst) übrigens umstritten. Etlichen Burkiniträgerinnen wurde der Zutritt zu öffentlichen Schwimmbädern verboten.

    Wir wollen uns doch nicht gleich kindisch aufführen?!

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Burkini
    50 10 Melden
    600
  • Der Tom 31.08.2016 13:34
    Highlight Die Ägyptischen Beachvolleyballerinnen können wahrscheinlich aber nicht wählen ob sie Bik- oder Burkini tragen wollen... oder verstehe ich das falsch?
    25 28 Melden
    • MLISlC 31.08.2016 13:57
      Highlight Ne, Sie mutmassen.
      33 14 Melden
    • der nubische Prinz 31.08.2016 14:15
      Highlight Bis vor kurzem konnten die westlichen auch nicht aussuchen was sie anzuziehen hatten...
      42 9 Melden
    • D(r)ummer 31.08.2016 16:18
      Highlight @ Tom. Die Volleyballerinnen sehr wahrscheinlich(!) nicht. Ich vermute das, weil die Ägyptische Verfassung noch immer kleine Teile der Scharia enthält. Ansonsten können sich Ägypterinnen/ausländische Ehefrauen von Ägyptern anziehen wie sie es möchten. Wenig Haut zeigen und ein Kopftuch tragen gehört dennoch zur guten Sippe und wird meistens auch so gemacht. Warum? Auch da unten gibt es noch "notgeile Neandertaler" ;)
      Gruess
      4 4 Melden
    600
  • Charlie Runkle 31.08.2016 13:18
    Highlight Super Vorstellung, synpathischer Typ, scheiss Dialekt. 8/10 👌🏻👍🏻
    25 35 Melden
    • Pokus 31.08.2016 13:35
      Highlight haha achwas. finds echt super wenn jemand solche Dinge mal ausformuliert. Ist doch der Dialekt egal 😈
      41 16 Melden
    600
  • evo_enthusiast 31.08.2016 13:17
    Highlight Schwwwöööaaahhh....geile siech
    32 20 Melden
    • zeromg 31.08.2016 13:56
      Highlight Bist du Manuel Burkart aus Divertimento alias JK? ;-)
      9 5 Melden
    • zeromg 31.08.2016 13:57
      Highlight Geile siech :-))
      8 10 Melden
    • evo_enthusiast 02.09.2016 23:40
      Highlight Kei hobbies 😂🖕🏿
      0 0 Melden
    600
  • Liz 31.08.2016 13:09
    Highlight Herrlich!
    28 13 Melden
    600
  • Nurake 31.08.2016 13:05
    Highlight vom Feinsten, wie du die Heuchler mit deinem Humor entlarvst, danke!
    61 17 Melden
    600
  • Pokus 31.08.2016 12:57
    Highlight Frauen fühlen sich nur in der Küche wohl.
    Wir sollten ihnen helfen, dies festzustellen und ausleben zu dürfen und müssen deshalb einen maximalen Radius von fünf Metern um den Schüttstein in der Bundesverfassung verankern.

    Das sind wir ihnen einfach schuldig.
    82 23 Melden
    600
  • b4sil 31.08.2016 12:55
    Highlight Ganzkörpersteamer :'D
    68 7 Melden
    600
  • din Vater 31.08.2016 12:44
    Highlight Danke!
    64 13 Melden
    600

Herr Blocher, vergessen Sie Leserbriefe – diese 9 Facebook-Posts haben die DSI zu Fall gebracht

Bei gleich vielen Ja-Stimmen hatte die Durchsetzungsinitiative 700'000 Gegenstimmen mehr als die Ausschaffungsinitiative im Jahr 2010. Mobilisiert haben die Gegner auf Facebook. Der Weg zur DSI-Niederlage in 9 Social-Media-Ereignissen.

Die SVP organisiert sich nach der Schlappe um die Durchsetzungsinitiative (DSI) neu. In den zentralsten Funktionen stehen aber weiterhin die älteren Milliardäre Christoph Blocher als Chef Strategie und Walter Frey als Chef Kommunikation. Derweil ärgerte sich der neue Strategie-Chef auf «TeleBlocher» darüber, dass die SVP-Leserbriefe im DSI-Abstimmungskampf nicht abgedruckt worden seien und dass man alle Medien gegen sich gehabt habe, weshalb man immer in die «Sääli» habe gehen müssen.

Artikel lesen