International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A Muslim woman wears a burkini, a swimsuit that leaves only the face, hands and feet exposed, on a beach in Marseille, France, August 17, 2016.    REUTERS/Stringer

Eine Frau mit Kopfbedeckung am Strand von Marseille: In anderen Städten Frankreichs ist das Baden in Ganzkörperbekleidung verboten.  Bild: STRINGER/REUTERS

«Machen Sie sich bitte frei» – , sagte der bewaffnete Polizist am Strand von Nizza zur Muslima



Freiere Körperkultur ist angesagt in Frankreich, seit strandauf strandab verboten wurde, Ganzkörperbadeanzüge zu tragen. Auf die Gesetze folgt nun deren Umsetzung, wie Bilder zeigen, die von der Zeitung Daily Mail am Dienstagabend verbreitet wurden. Und das sieht dann so aus:

Laut der Zeitung bedeuteten vier bewaffnete Polizisten an der Promenade des Anglais in Nizza einer Frau mittleren Alters, sie möge ihren «Überwurf im Muslim-Stil» ablegen. Die Beamten sollen ihr zudem eine Sofortbusse ausgestellt haben. Diese beträgt laut dem jüngsten Erlass 38 Euro.

«Störung der öffentlichen Ordnung»

Seit Juli ist der Burkini allein an der französischen Mittelmeerküste in fast einem Dutzend Gemeinden verboten, ausserdem an mehreren Stränden in anderen Landesteilen. Der Burkini – eine Wortschöpfung aus Burka und Bikini – bedeckt den ganzen Körper und wird von muslimischen Frauen getragen, die beim Baden einer strengen Auslegung des Islams entsprechen wollen.

Als Begründung führen die Bürgermeister unter anderem an, Burkinis würden eine religiöse Zugehörigkeit offen zur Schau stellen. Wegen der nach den islamistischen Anschlägen angespannten Stimmung in Frankreich könne dies «Störungen der öffentlichen Ordnung» auslösen. Kritiker verurteilen die Burkini-Verbote als überzogen und islamfeindlich.

Offenbar ist es den Behörden ernst mit der strikten Auslegung des Gesetzes: Die Zeitung schildert weitere Vorfälle:

Aus Kanada erreichen uns derweil Neuigkeiten, die vor diesem Hintergrund schon beinahe antizyklisch anmuten: Dort ist es Beamtinnen der Bundespolizei offiziell erlaubt, einen muslimischen Schleier als Teil ihrer Uniform zu tragen. Damit soll auch praktizierenden Musliminnen eine Karriere bei der der Polizei ermöglicht werden.

ADVANCE FOR USE MONDAY, SEPT. 15, 2014, AND THEREAFTER- In this March 1, 2014 photo, St. Paul, Minn. Community Officer Kadra Mohamed, left, smiles as she receives her badge from St. Paul, Minn. Police Chief Thomas Smith, right, during a ceremony for her and the East African Junior Police Academy at the Western District Police Station in St. Paul, Minn. The police department introduced the hijab headscarf during the ceremony and Mohamed is the first officer in Minnesota to wear one. (AP Photo/The St. Paul Pioneer Press, Sherri LaRose-Chiglo)  MINNEAPOLIS STAR TRIBUNE OUT

Auch die kanadische Bundespolizei erlaubt Polizistinnen das Tragen von Kopftüchern nun offiziell. symbolBild: AP/St Paul Pioneer Press

Der Chef der Königlichen Gendarmerie Kanadas (GRC), Bob Paulson, habe diesen «Zusatz zur Uniform» erlaubt, sagte der Sprecher des Ministeriums für öffentliche Sicherheit, Scott Bardsley, am Dienstag in Ottawa der Nachrichtenagentur AFP. Laut einem Bericht der Zeitung «La Presse» trat die Regelung bereits im Januar in Kraft. Zuvor waren drei verschiedene Schleier als Teil der offiziellen Polizeiuniform getestet worden.

Die Behörde entschied sich für ein Modell, das sich schnell ausziehen lässt und die Beamtinnen nicht behindert. Auch bei der Polizei in Grossbritannien, Schweden und Norwegen gebe es ähnliche Regelungen. Seit 1990 ist es GRC-Beamten, die der Religionsgruppe der Sikh angehören, erlaubt, einen Turban zu tragen. (kad/sda/afp)

Hidschab & Co. – islamische Verhüllungen vom Kopftuch bis zur Burka

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

205
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

24
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

87
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

59
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

205
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

24
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

87
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

59
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

163
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
163Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stelio Kontos 25.08.2016 07:43
    Highlight Highlight Warum muss man *bewaffnete* Polizisten schreiben?... Fast jeder Polizist ist bewaffnet.
  • pamayer 24.08.2016 18:31
    Highlight Highlight Von a - z bireweich, das burka/burkini gepolitisiere.
  • Emperor 24.08.2016 15:54
    Highlight Highlight Ich finde es vollkommen falsch für einen freiheitlich demokratischen Staat jemandem vorzuschreiben, was er/sie tragen darf oder nicht. Jeder/Jede sollte dies selbst entscheiden können. (Sind wir hier im Iran oder Saudi Arabien?) Für alle "Frauenrechtler" und "Verteidiger des christlichen Abendlandes" denkt ihr wirklich, dass jemand, dem man verbietet ein Kleidungsstück zu tragen, danach plötzlich seine Einstellung ändert oder das ein Mann seine Frau nicht mehr schlägt, weil sie nicht mehr mit der Burka rumlaufen darf? Diskriminierung führt nicht zu Integration, höchstens zu Radikalisierung.
    • poga 24.08.2016 20:08
      Highlight Highlight @Emperor wo ist die Chance auf eine Meinungsänderung grösser? Wenn man sie machen lässt ider wenn man ihnen vor Augen führt dass dieses Symbol nicht erwünscht ist?
    • Orinoco 24.08.2016 21:49
      Highlight Highlight @Emporer an was glauben sie ? andere Länder haben ihre Sitten und glauben und verlangen von uns Touristen und Einwanderer Ihre Gesetze und glauben einzuhalten, aber wir müssen uns an die "Immigranten" halten und anpassen ??? Wo leben Sie ?
    • Emperor 24.08.2016 22:43
      Highlight Highlight @Esel also wollen sie auf gleicher Ebene politisieren wie Iran oder Saudi Arabien? Da scheint das "freiheitlich demokratisch" irgendwie untergegangen zu sein, ganz zu Schweigen vom Humanismus dem wir in Europa folgen. Ausserdem, wo müssen sie sich anpassen wen jemand anderes eine Burka anzieht?
      @poga Lesen sie Bücher, eine Minderheit löst sich nicht auf weil man sie diskriminiert, sie radikalisiert sich und hält noch stärker an ihren "traditionen" fest, da sie sich angegriffen fühlen. Also würde ich behaupten Diskriminierung führt nicht zu einer Meinungsänderung ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Emperor 24.08.2016 15:33
    Highlight Highlight Irgendwie beängstigend, was hier alles aus den Löchern gekrochen kommt kaum gehts um so ein Thema...

    Mensch ist Mensch ausser Muslime, die sind Muslime und böse....
  • tzhkuda7 24.08.2016 12:43
    Highlight Highlight Bei der Bilderstrecke wird mir beim Niqab und der Burka einfach nur schlecht. Und die SP setzt sich noch für dieses Symbol der Frauenunterdrückung ein. Mensch Mensch Mensch
    • formerly known as 24.08.2016 15:01
      Highlight Highlight Oh entschuldige, für einmal gehts hier nicht um euch liebe SVP`ler.
    • Asmodeus 24.08.2016 15:15
      Highlight Highlight Warst Du schon beim Arzt? Wenn einem Übel wird bloss weil einem etwas nicht gefällt soll professionelle Hilfe helfen.
    • Emperor 24.08.2016 15:28
      Highlight Highlight Ein Mann hört natürlich auf seine Frau zu schlagen, weil sie jetzt in der Öffentlichkeit keine Burka mehr tragen darf, ist ganz logisch!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Baldo Juhu 24.08.2016 12:05
    Highlight Highlight Verstehe die ganze aufregung nicht
    Es heißt ja andere länder andere sitten.
    ich muss mich in ihrem land auch anpassen und meine religiöse ausrichtung interessiert sie nicht.
    Also was solls
    • Asmodeus 24.08.2016 15:17
      Highlight Highlight Und ich dachte wir wären stolz darauf etwas "besseres" zu sein.

      Sind wir vielleicht genauso rückständig? Und ist das scheinbar gut so?
  • bangawow 24.08.2016 11:23
    Highlight Highlight "Und, wie ist die Freiheit so?"
  • anonymer analphabet 24.08.2016 11:07
    Highlight Highlight Anstelle die Frau aufzufordern ihren Burkini abzulegen, könnte man den dazugehörenden Mann auffordern sich zu verhüllen... es ist so oder so eine abstruse Situation.
  • Alnothur 24.08.2016 10:08
    Highlight Highlight "Burkinis würden eine religiöse Zugehörigkeit offen zur Schau stellen. Wegen der nach den islamistischen Anschlägen angespannten Stimmung in Frankreich könne dies «Störungen der öffentlichen Ordnung» auslösen." Was ist denn das für ein erbärmliches Argument? "Oh Gott, es soll bitte niemand sehen, dass Muslime in diesem Land leben"? Ansonsten ist ja in den Kommentaren schon alles gesagt, aber das ist irgendwie das Tüpfli auf dem i...
    • Normi 24.08.2016 10:57
      Highlight Highlight Du kannst gut reden/schreiben... oder hast du schon mal einen Anschlag miterlebt ??
    • KeineSchlafmützeBeimFahren 24.08.2016 11:28
      Highlight Highlight Normi, das kann nicht dein Ernst sein oder?
    • Normi 24.08.2016 11:45
      Highlight Highlight Ironie erkannt Gefahr gebannt ;-)

      Eigentlich sollte es bedeuten, dass die Regierung etwas machen muss um die eigene Bevölkerung zu beruhigen und das ist etwas was sofort umsetzbar ist...
    Weitere Antworten anzeigen
  • MR .Z 24.08.2016 09:29
    Highlight Highlight Ich hätte mich geweigert, aufgestanden die Busse bezahlt und gegangen aber ausziehen sicher nicht
    • ostpol76 24.08.2016 10:24
      Highlight Highlight Dies ist auch gut so. Entweder man hält sich an die Regeln oder man geht.
      Am besten man geht dort hin, wo die Regeln und eigenen kulturellen/religiösen Interessen übereinstimmen.
    • Enzasa 24.08.2016 11:53
      Highlight Highlight Ich stimme ihnen zu.
      Ostpol dass die Massen an Touristen ihre Kultur den Gastgeberländern aufgedrückt haben, weil diese wirtschaftlich unterlegen waren oder sind, dass finden dann aber in Ordnung????
    • ostpol76 24.08.2016 13:41
      Highlight Highlight @Enzasa
      Leider kann ich ihnen nicht folgen.
      Aber ich kann ihnen sagen, dass ich mich als Tourist dem Gastgeber-Land immer anpasse. Dies gehört für mich zum grundlegendem Anstand und Respekt
  • Der Tom 24.08.2016 09:19
    Highlight Highlight Kanada lässt strenggläubige als Polizisten zu. Das finde ich schon mal grundsätzlich völlig falsch. Egal welche Religion... den Muslima sieht man es wenigstens an aber da werden wohl auch strenggläubige anderer Religionen zugelassen. Das ist sehr bedenklich.
    • rodolofo 24.08.2016 09:36
      Highlight Highlight Wieso? "Streng gläubig" und "Polizist" passt doch wunderbar zusammen!
    • rasca 24.08.2016 10:08
      Highlight Highlight Menschen verschiedener Kulturkreise in die Polizei aufzunehmen kann extrem helfen bei der Integration dieser Kulturkreisen.
      Wenn du als schwarzer nur weisse Polizisten siehst kommst du schnell auf die Idee die kontrollieren dich nur wegen deiner Haut, wirst du hingegen auch von schwarzen Polizisten kontrolliert ist es einfacher zu verdauen
    • Der Tom 24.08.2016 10:43
      Highlight Highlight @rasca Das finde ich auch sehr wichtig! Aber nicht Religion! Alles was zur öffentlichen Ordnung gehört sollte neutral und konfessionslos sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • seventhinkingsteps 24.08.2016 09:09
    Highlight Highlight Frauen zur Verhüllung zu zwingen oder zur Nichtverhüllung ist beides sexistische Scheisse. Beide Seiten denken sie befreien die Frauen, beide liegen falsch
  • Judge Dredd 24.08.2016 08:54
    Highlight Highlight Die Medien immer so:
    "Bewaffnete Polizisten machen dies und das..."
    Wtf, natürlich sind sie bewaffnet, es sind ja Polizisten.
    Hauptsache es klingt noch ein wenig reisserischer
    • exeswiss 24.08.2016 10:03
      Highlight Highlight wäre etwa so wie wenn morgen auf watson stehen würde "bei bewaffneter verkehrskontrolle fielen 130 fahrer mit überhöhter geschwindigkeit durch."
    • Lutz Pfannenstiel 24.08.2016 10:49
      Highlight Highlight Der Hinweis auf die Bewaffnung der Polizisten im Artikel ist durchaus berechtigt. Heute werden mehr und mehr Polizeiaufgaben durch unbewaffnete Einheiten durchgeführt (z.B. Verkehrsdienst für Ordnungsbussen wie etwa Parkbussen) oder gleich an private Sicherheitsfirmen delegiert, welche bei Konfliktfällen oder zur Anzeigestellung die Polizei hinzuziehen können. Ob es bei der Durchsetzung von Kleidervorschriften für weibliche Badegäste tatsächlich bewaffnete Einheiten braucht, darf wohl mit Fug bezweifelt werden.
    • Enzasa 24.08.2016 11:59
      Highlight Highlight Polizisten in der so aktuellen angespannten Terrorlage bei dieser Arbeit einzusetzen finden sie also richtig? Wäre es nicht schlauer Ordnungsdienste wie z.b. Politessen einzusetzen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Venator 24.08.2016 08:47
    Highlight Highlight Die Titelüberschrift zeigt die zeigt den langsam fortschreitenden Abstieg zum Boulevardjournalismus, liebes Watson Team: Polizisten sind hauptsächlich uniformiert. Natürlich will man suggerieren "unbewaffnete, friedlich badende Muslima wird von grimmig blickenden, schwerbewaffneten, islamophobischen Polizisten genötigt".
    Dem gegenüber: Was hättet Ihr geschrieben, wenn die Polizei unbewaffnet gewesen wäre? Die reisserische Attraktivität wäre wohl nicht mehr gegeben: ".... , sagte der unbewaffnete Polizist am Strand von Nizza zur Muslima."

    • rasca 24.08.2016 10:10
      Highlight Highlight Politessen sind auch nicht bewaffnet. Wenn man schon eine Einheit zur Strandkontrolle delegiert ist es wirklich nicht nötig Waffen so zur schau zu tragen
  • elivi 24.08.2016 08:41
    Highlight Highlight ein verbot lösst kein einziges problem ... es verstärkt nur die haltung der Bevölkerung das verschleierte Frauen gefährlich sind.
    Allerdings versteh ich das Frankreich bisl durchdreht nach all den Anschlägen. So quasi 'mach irgendwas, egal was, hauptsache etwas'
    • rasca 24.08.2016 10:11
      Highlight Highlight Das Verbote sämtliche Probleme lösen weiss man ja schon längst. Fährt ja auch keiner zu schnell oder nimmt Drogen 😄
    • guby 24.08.2016 11:07
      Highlight Highlight @rasca: Natürlich nicht. Aber man hat dann immerhin die Möglichkeit Wiederholungen zu verhindern oder zumindest zu erschweren.
    • Asmodeus 24.08.2016 15:29
      Highlight Highlight Bei solchen glorreichen Auftritten kann ich allerdings auch nachvollziehen wieso ausgerechnet Frankreich so einfach zum Opfer von Anschlägen wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Admiral 24.08.2016 08:37
    Highlight Highlight Find ich gut! Wenn ich Personen in Niqab sehe, ich hoffe es sind Frauen, bekomm ich ein mulmiges Gefühl in Bauch... Vielleicht ist es auch die schwarze Farbe und das nicht wissen, was drunter ist. Und andererseits find ich schade für Frauen, das ihnen die ganze Vielfalt der Kleidung in Öffentlichkeit nicht erlaubt ist (vom Religion aus) - aber damit ist jetzt Schluss - jetzt dürfen sie alles tragen: von Bikini bis hotpants, tiefer Ausschnitt oder oben ohne!!! Juhuu! Viva la France!;)
    • Ruedi Widmer 24.08.2016 12:48
      Highlight Highlight Sie haben an Frauen halt lieber körperbetonte Kleider. Sie denken wirklich nur an sich. Lassen Sie die Leute doch einfach leben.
    • Asmodeus 24.08.2016 15:29
      Highlight Highlight Bei schwerwiegender Paranoia soll ein Psychologe helfen können.
    • HanFred 24.08.2016 17:24
      Highlight Highlight Jetzt lässt sie der Ehegatte eben einfach gar nicht mehr an den Strand, juhuuu! Was für ein Gewinn für die Frauen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 24.08.2016 08:33
    Highlight Highlight Meine Grossmutter ging damals als sehr gläubige Christin noch mit langen Kleidern baden, vor lauter Scham, etwas nackte Haut zu zeigen
    Heute werden Menschen aus Arabischen Kulturen, die sich ähnlich verkrampft verhalten, wie damals meine Grossmutter, von Polizisten dazu gezwungen, sich vor allen Leuten auszuziehen.
    Aus Respekt gegenüber meiner Grossmutter protestiere ich gegen eine solche (kulturell verbrämte) Art der Vergewaltigung!
    Entwicklungen brauchen Zeit und Geduld!
    Wenn wir versuchen, den Islamismus mit dem Vorschlaghammer platt zu machen, wird es entsprechende Gegenreaktionen geben...
    • Darling 24.08.2016 09:58
      Highlight Highlight Danke! Genau die richtigenWorte, für das, was ich auch denke! :)
    • Baba 24.08.2016 10:01
      Highlight Highlight Danke rodolofo für dieses vernünftige Statement - Sie sprechen mir aus dem Herzen.

      Diese Aktionen, wie sie jetzt in Frankreich durchgezogen werden, sind einer freien Gesellschaft nicht würdig!
    • rasca 24.08.2016 10:13
      Highlight Highlight Jop, das gibt 100% Reaktion. Als französischer Bürger würd ich meine Regierung wegen fahrlässiger Tötung anzeigen
    Weitere Antworten anzeigen
  • zoobee1980 24.08.2016 08:19
    Highlight Highlight willkommen, schöne neue "freiheit"...
  • Serjena 24.08.2016 08:12
    Highlight Highlight Ich wohne nun seit mehreren Jahren hier in Italien, an unserm Strand sind im Sommer oft Frauen anzutreffen welche verhüllt sind während ihre Kinder fröhlich im Meer planschen. Noch nie ist es jemanden in den Sinn gekommen sich dadurch belästigt oder sogar bedroht zu fühlen. Genau so wie diese Kultur unsere oftmals sehr knappe Bekleidung toleriert sollten wir Ihre tolerieren, nur durch ein solch friedliches Nebeneinander kann unsere Gesellschaft funktionieren. Alles andere führt zu unnötigen Konflikten.
  • Dä Brändon 24.08.2016 08:00
    Highlight Highlight Das erinnert mich irgendwie an die Stripperinnen letztes Jahr die mir befohlen haben mich auszuziehen, nur jetzt umgekehrt.

    ...jetzt mal ernst: Das wird eskalieren, ich hoffe das ist nur verübergehend und man findet gemeinsam einen Weg.
    • HanFred 25.08.2016 12:41
      Highlight Highlight Bedenklich finde ich, dass viele Menschen nicht zu begreifen scheinen, dass diese Eskalation genau das ist, was sich der Daesh wünscht. Sie führt ihm neue Schäfchen zu und legitimiert ihn in den Augen ausgegrenzter Muslime.
      Daass Gegenteil wäre richtig, wir sollten Muslime akzeptieren, damit sie sich auch integrieren können und da einschreiten, wo es tatsächlich gerechtfertigt ist. Die Probleme liegen sicherlich nicht bei der Bekleidung, höchstens ggf. beim Zwang, diese zu tragen. Dort darf man gerne mit der Faust auf den Tisch hauen.
  • Lialice 24.08.2016 07:57
    Highlight Highlight Jaja, wenn wir nur genug Frauen zwingen, sich am Strand auszuziehen ist Sexismus in muslimischen Kulturen sicher bald vorbei.

    Gehts eigentlich noch?
  • lilie 24.08.2016 07:56
    Highlight Highlight Traurig, dass eine Frau an einem Strand der (angeblich) freien westlichen Welt sich nicht so kleiden darf, wie sie möchte.

    Der einzige (triftige) Grund, den ich für dieses Verbot erkennen kann, ist, dass eine Frau in Burkini fremdenfeindlichen Anfeindungen ausgesetzt werden könnte.

    Ob die oberflächliche Gleichmacherei aber besser funktioniert, als eine zunehmende Toleranz der Verschiedenartigkeit, kann ich nicht beurteilen.

    Toleranz erschien mir bisher immer als der einfachere Weg. Aber das scheinen ja nicht alle so zu sehen.
    • Baba 24.08.2016 10:04
      Highlight Highlight Nun ja, wie die Entwicklungen allerorts zeigen, ist Toleranz definitiv nicht der 'leichtere Weg' - der bessere ist sie hingegen alleweil!
  • Monti_Gh 24.08.2016 07:56
    Highlight Highlight Komme nicht draus.
    Alle Attentäter in Frankreich waren Männer.
    Wieso werden Gesetze gehen die Frauen erlassen?
    Alle sog. Feministen sollten doch aufschreien.
    • Charlie B. 24.08.2016 09:40
      Highlight Highlight Denkst du die machen das um Attentäter aufzuspüren? Wenn das so wäre dann wäre das ja der grösste Witz ;-) Dann müsste man ja auch Fussball Shirts und Rucksäcke am Strand verbieten.
    • Stachanowist 24.08.2016 09:43
      Highlight Highlight Ja, Hasna Aitboulahcen hatte mit gar nichts zu tun, gell. Die war nur zufällig mit dem Massenmörder in der Wohnung, in der er sich versteckte. Die Ärmste!
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 24.08.2016 17:37
      Highlight Highlight Hat Hasna Aitboulahcen bei ihrer Verhaftung einen Burkini getragen? OMG!
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 24.08.2016 07:55
    Highlight Highlight Der europäische Pionier der Menschenrechte, Frankreich, baut gerade seine eigene Errungenschaft ab, nämlich die Freiheit. Denn es kann nicht sein, dass man in einem freien Land gezwungen wird, sich auszuziehen und gleichzeitig so sehr vor der Öffentlichkeit schikaniert zu werden. C'est le comble. Wirklich. Schande über Frankreich und ein Hoch auf Kanada! 🇨🇦❤️
    • KeineSchlafmützeBeimFahren 24.08.2016 11:24
      Highlight Highlight Auch dumme Menschen haben ein Recht frei zu sein. Ihr Kommentar ist dumm und daneben. Seit wann sind «dumme» (was sowieso subjektiv konnotiert ist) Menschen denn nicht mehr frei? Was man hier nicht alles liest in den Kommentaren ...
    • Maragia 24.08.2016 13:42
      Highlight Highlight @Nik: Man wird in der Öffentlichkeit noch zu vielem gezwungen. Ist das nun alles schlecht, wenn man dazu gewzungen wird? Ich denke nicht!
    • KeineSchlafmützeBeimFahren 24.08.2016 14:10
      Highlight Highlight Wozu werde ich denn gezwungen? Per Gesetz? Meine Fussknöchel zu zeigen? Zerrissene Jeans zu tragen? Zu nichts. Wir sind nämlich alle frei hier und das sollte so bleiben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • grünergutmensch 24.08.2016 07:55
    Highlight Highlight Ich liebe frankreich, schlimm dass auch dort rechtsnationalismus so im aufwind ist. Und jetzt das, als reaktion auf die anschläge? Dies machts noch schlimmer, die muslimische gesellschaft soll so von der 'christlichen' abgegrenzt werden. Bekloppt. Wies geht zeigt kanada. Bravo, die ch kann sich dort eine scheibe abschneiden.
  • michiOW 24.08.2016 07:47
    Highlight Highlight Ich finde das kanadische Sytem sehr gut (ich war dort und es funktioniert auch), jedoch ist Kanada ein Land voller Immigranten und lebt dies (im Gegensatz zu den USA) auch so aus.
    Europa ist anders, sowohl historisch als auch in der ethischen Zusammensetzung.

    Jades Land muss eine eigene Lösung finden, eine Masterlösung gibt es nicht.
  • Bowell 24.08.2016 07:14
    Highlight Highlight Daesh zwingt Frauen mit Waffengewalt in die Burka, die Französische Polizei zieht sie wieder aus. Beide Parteien berufen sich auf ein Buch in dem geschrieben steht was man zu tun und lassen hat. Das Französische Buch passt mir eindeutig besser.
    • sterpfi 24.08.2016 08:21
      Highlight Highlight Der Unterschied ist dass das eine "Buch" durch einen demokratischen Prozess entstanden ist während das andere "Buch" das Werk eines Einzelnen oder einer kleinen Gruppe von Menschen ist (die Bibel übrigens auch)
    • Firefly 24.08.2016 09:12
      Highlight Highlight Und wieso betrifft dies, ob hier oder da, nur Frauen?
    • Money Matter 24.08.2016 09:15
      Highlight Highlight Das die Dame eine Burka trägt, liegt wahrscheinlich nicht daran, das sie durch die Waffengewalt des daesh dazu gezwungen worden ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wilhelm Dingo 24.08.2016 07:12
    Highlight Highlight Ich mag die Burkinis und wie die Verhüllungen alle heissen auch nicht. Was dem friedlichen Zusammenleben aber sicher nicht zuträglich ist wenn man diese religiösen Symbole verbietet. Das ist als wenn man den Juden die Kippa oder dem Katholiken das Kreuz um den Hals verbietet. Vielmehr sollte man schauen dass die Aufklärung und Menschenrechte gestärkt werden und die Zuwanderung von stark religiösen möglichst verhindert wird.
    • Mark84 24.08.2016 07:52
      Highlight Highlight Geb ich dir Recht Dingo - und meiner Meinung nach braucht ein aufgeklärter Mensch weder ein Kreuz, eine Kippa noch einen Burkini...
    • Mark84 24.08.2016 09:20
      Highlight Highlight Und der Burkini schon oder was??
    • formerly known as 24.08.2016 09:32
      Highlight Highlight J-P:

      Der Burkini oder das Kopftuch auch nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fabio74 24.08.2016 07:04
    Highlight Highlight Kanada machts vor. Ohne rumposaunen umsetzen
    • rodolofo 24.08.2016 08:34
      Highlight Highlight Was macht Kanada vor?
    • Maett 24.08.2016 08:49
      Highlight Highlight @Fabio74: ich kann mich nun wirklich nicht gutes Gewissens für eine Kleidung einsetzen, die symbolisiert, dass ich (als Mann) meine Hormone nicht im Griff habe und somit eine Gefahr für die Frau bin - davon abgesehen dass ich nebst dem auch noch ein Ungläubiger und somit nichts mehr wert bin, sobald man von mir nicht mehr profitieren kann.
    • atomschlaf 24.08.2016 09:05
      Highlight Highlight Meinetwegen, aber nur wenn wir gleichzeitig die kanadische Einwanderungspolitik übernehmen.
  • menzoking 24.08.2016 06:57
    Highlight Highlight Und ich dachte immer wenn man ein Gesetz nur ganz ganz fest nicht mag, dann gilt das dann nicht mehr....komisch.
  • Gähn on the rocks 24.08.2016 06:50
    Highlight Highlight Frankreich wird erschüttert von Terror, der ausschliesslich von verblendeten Idioten durchgeführt wird.
    Als Reaktion werden Frauen wegen ihrer Kleidung von Idioten blossgestellt! und schikaniert.
    Hüben wie drüben bekloppt.
    • Rümel-Krümel 24.08.2016 07:29
      Highlight Highlight Warum man jetzt die Polizisten als Idioten bezeichnen muss, ist mir nicht ganz klar. Ist nunmal ihr Job, das Gesetz durch zu setzen.
      Mir persönlich, wäre es unangenehm, einer fremden Person zu befehlen, dass sie sich auszuehen muss. Denke, das trifft auch auf die meisten Polizisten zu.
    • KeineSchlafmützeBeimFahren 24.08.2016 07:51
      Highlight Highlight Niemand verurteilt die Polizei. Verurteilt werden die französischen Bürger, die durch Angst kontrolliert sind. Wie heisst es so schön: «Blinder als Blindheit ist Angst.»
    • Asmodeus 24.08.2016 09:07
      Highlight Highlight Also Polizist käme ich mir sowieso verarscht vor.

      Man spielt im Grunde nur noch Geldeintreiber für die Elite und darf sich ab und zu von Hooligans, Neonazis, Anarchos und anderen Idioten verprügeln lassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • hektor7 24.08.2016 05:53
    Highlight Highlight Öffentliche sexuelle Belästigung unter dem Deckmantel des Rechts... Unglaublich!
    • fandustic 24.08.2016 09:23
      Highlight Highlight Vielleicht solltest du dich mal informieren was sexuelle Belästigung genau ist, bevor man den Empörten gibt.
    • formerly known as 24.08.2016 13:09
      Highlight Highlight fandustic:

      Ich würde Dir hingegen den selben Rat geben. Aber eben....
    • fandustic 24.08.2016 14:47
      Highlight Highlight @ formerly known aus:
      Ich wusste nicht, dass wenn gängiges Recht durchgesetzt wird, dies als sexuelle Belästigung gilt.....aber hey, in deiner Welt wohl schon. Lies doch kurz den Gesetzestext und anderweitige Erklärungen dazu durch, bevor du jemanden belehren möchtest. Aber eben....
    Weitere Antworten anzeigen
  • bennni 24.08.2016 04:04
    Highlight Highlight So ein Verbot wird ganz gewiss zu einer weiteren Störung der öffentlichen Ordnunf beitragen und nicht dazu führen dass es weniger Anschläge gibt - ganz im Gegenteil werden noch mehr provoziert. Integration muss von beiden Seitrn gewollt werden und auch auf Kompromissen und nicht Fremdenhass basieren. Kanada - ein Glanzbeispiel. Glaube kaum, dass es dort viele Probleme mit Muslimen gibt.
    • KeineSchlafmützeBeimFahren 24.08.2016 07:52
      Highlight Highlight Kanada ist um Welten fortschrittlicher als Frankreich. Seit einigen Jahren geht es mit Europa nämlich ab- und rückwärts. Dieses Verbot ist ein Glanzbeispiel dazu.
    • maxi 24.08.2016 08:32
      Highlight Highlight Man sieht die integration der gegenseite...möglichst verschleiern und nicht anpassen...höi integration
    • huck 24.08.2016 08:33
      Highlight Highlight Watson, wie kann hier jemand behaupten, dass die Terroranschläge provoziert worden sind? Ich fasse es nicht! (Nicht dass der das schreibt, aber dass ihr das online stellt.)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gabe 24.08.2016 03:48
    Highlight Highlight Diese Polizisten und die Verantwortlichen, welche hinter diesen Gesetzten stehen sind an Blödheit kaum zu überbieten. Genau dieser Keil, der hier zwischen das friedliche Zusammenleben, zwischen Muslimen und Menschen anderer Glaubensgruppen getrieben wird ist was der IS mit ihrem unmenschlichen Terror erreichen will.
    Die Sicherheit von Frankreich wird durch diese Massname nicht im Geringsten verbessert.
    Sie bestätigen nur diese fanatischen Psychopaten, welche mit dem IS liebäugeln in Ihren falschen Ansichten. Das muss doch aufhören! Der IS hat mit dem Islam nichts zu tun!!! 😬😬😬👎😒
    • MaskedGaijin 24.08.2016 06:39
      Highlight Highlight Einverstanden bis auf den letzten Satz.
    • Donald 24.08.2016 07:23
      Highlight Highlight Die Polizisten machen nur ihren Job.
    • Rabbi Jussuf 24.08.2016 08:31
      Highlight Highlight Gabe
      Dieses "friedliche" Zusammenleben hat es nie gegeben. Dort besteht schon seit vielen Jahrzehnten eine abgeschottete Parallelgesellschaft. Der Keil wurde von der anderen Seite durch fehlende Integration hinein getrieben. Das Burkiniverbot ist etwas hilflos, aber hoffentlich ein erster Schritt zu weiteren, nicht repressiven Massnahmen.
      Frankreich hat es zu lange versäumt diese Leute zur Integration zu bewegen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 24.08.2016 02:57
    Highlight Highlight Hehe! Das ist ja der Hammer! Ich denke, irgendwann wird der biedere und bierernste Osten vor dem Humor des Westens klein beigeben müssen. Frauen von Gesetzes wegen dazu zwingen zu können, sich wie normale Frauen bekleiden zu dürfen! So etwas kann nur der befreite Westen erzwingen. Frankreich war schon immer Avantgarde! Man erinnere sich an 1789! Vive la France!
    • tipsi 24.08.2016 05:01
      Highlight Highlight ...zwingen...zu dürfen! Echt jetzt? Ich seh das so: Vorher durften Frauen mit Kopftuch machen, was sie wollten. Jetzt nicht mehr. Ergo waren sie vor diesen Verboten freier. Ich wünsche mir eine Welt, in der alle Frauen alles erreichen können, was sie wollen, genauso wie Männer, nicht nur diejenigen ohne Kopftuch!
    • sheimers 24.08.2016 05:36
      Highlight Highlight Wenn der Staat einem zum Ausziehen auffordert kann ja wohl von Freiheit keine Rede mehr sein.
    • Citation Needed 24.08.2016 06:41
      Highlight Highlight 'Humor' ist hier eindeutig das falsche Wort.
    Weitere Antworten anzeigen

Der angeklagte Hahn «Maurice» – ein Drama in 5 Akten

In Frankreich spielte sich gerade ein kurioser Gerichtsfall ab, bei dem ein Hahn namens «Maurice» die Hauptfigur war. Ihm wurde Ruhestörung vorgeworfen. Jetzt wurde das Urteil gefällt: Freispruch. Doch erst mal der Reihe nach:

Die Geschichte spielte sich auf der französischen Insel Oléron ab. Die an der Atlantikküste gelegene Insel ist eine beliebte Feriendestination. Während sie im Winter lediglich 23'000 Bewohner zählt, wächst diese Zahl in den Sommermonaten auf beträchtliche 200'000 an.

Ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel