DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Was für ein Debüt für Nasr: Beim ersten Formel-1-GP gleich Rang 5.
Was für ein Debüt für Nasr: Beim ersten Formel-1-GP gleich Rang 5.Bild: Sutton Motorsport Images

Erst der Riesenzoff, jetzt das Glanzresultat: Kaltenborn freut sich über «eine herausragende Leistung» des Sauber-Teams

Die Ränge 5 und 8 für Felipe Nasr und Marcus Ericsson in Melbourne – ein hervorragender Auftakt in die neue Formel-1-Saison für das Sauber-Team. Nach dem Theater um Giedo van der Garde ist dieses Resultat doppelt wertvoll.
15.03.2015, 11:3110.04.2020, 19:08

Felipe Nasr, Platz 5

«Es war ein sehr emotionales Rennen, sowohl für mich als auch für das gesamte Team. Ich bin sehr glücklich über den fünften Platz, und das in meinem ersten Formel-1-Rennen.»
Bild: Sutton Motorsport Images

Marcus Ericsson, Platz 8

« Ich freue über die heutige Vorstellung insbesondere für das Team. Auch für mich als Fahrer ist es ein wichtiger Schritt, die ersten Formel-1-Punkte zu erzielen.»
Bild: DIEGO AZUBEL/EPA/KEYSTONE
No Components found for watson.rectangle.

Monisha Kaltenborn, Teamchefin

«Es war eine herausragende Leistung. Darauf dürfen wir alle stolz sein. Es ist eine Bestätigung und der Lohn für die harte Arbeit, die die Mannschaft unter teilweise doch recht widrigen Umständen geleistet hat.»
Bild: Sutton Motorsport Images

» Ausführliche Zitate des Sauber-Teams gibt's auf der Website der Hinwiler.

Die Formel-1-Fahrer in der Saison 2015

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mit dieser Ausgangslage ging die Formel 1 erst einmal in den letzten GP
Die Formel 1 erlebt am Sonntag zum zweiten Mal in ihrer Geschichte ein Finale mit zwei punktgleichen Titelanwärtern. Vor 47 Jahren zog der Schweizer Clay Regazzoni gegen den Brasilianer Emerson Fittipaldi den Kürzeren.

369,5:369,5 steht es zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton vor dem Grand Prix von Abu Dhabi am Sonntag. Das Rennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten wird der 30. Saisonabschluss sein, in dem der Weltmeister gekürt wird.

Zur Story