Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Klotener Micki Dupont und Andres Ambuehl, rechts, im Zweikampf beim Eishockeyspiel der National League A zwischen dem HC Davos und den Kloten Flyers, am Dienstag, 4. Maerz 2014, in der Vaillant-Arena in Davos. (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Die Schonzeit ist vorbei: Ab heute wird um jeden Millimeter gekämpft. Bild: KEYSTONE

Playoff-Start

Ab heute geht es wieder wirklich drunter und drüber. Das sollten Sie zu den Playoffs wissen

Die 50 Qualifikationsrunden sind absolviert, die Teams hatten noch einige Tage Pause, aber heute geht es los. Wir sagen Ihnen, wer sich in welcher Viertelfinalserie durchsetzt. 



Die Temperaturen lassen es schon länger nicht mehr glauben, aber jetzt beginnt die heisse Phase im Schweizer Eishockey. Ab heute Abend stehen sich die acht besten Schweizer Teams gegenüber. 

Sicher ist nur eins: Die Titelverteidigung ist nicht möglich. Denn der SC Bern spielt bekanntlich in der Platzierungsrunde. Zum Auftakt gastiert Biel bei den Mutzen. Im anderen Spiel empfangen die Lakers den EV Zug.

Für Bern geht es dabei um nichts mehr. In den sechs Partien (zweimal gegen jeden) sind die Mutzen nicht mehr vom 1. oder 2. Rang zu verdrängen. Auch für Zug ist die Lage komfortabel. Ein Sieg heute und Biel sowie die Lakers müssen den Playout-Final (ab dem 25. März) bestreiten.

Doch zurück zum Meisterrennen. Hier lesen Sie, wer in den vier Duellen warum zu favorisieren ist.

ZSC Lions (1.) – HC Lausanne (8.)
Noch kein Grund zur Sorge für die ZSC Lions 

Fribourg-Gottéron (2.) – Ambri-Piotta (7.)
Ist der defensive Leim schon trocken? 

Kloten Flyers (3.) – HC Davos (6.)
So weit die Füsse tragen 

Servette-Genf (4.) – HC Lugano (5.)
Das beste Servette aller Zeiten

Wer wird Schweizer Eishockey-Meister 2014?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fliegender Wechsel

Davos holt Nygren-Ersatz aus Finnland +++ Sprunger bis 2023 bei Gottéron

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Der HC Davos hat als Ersatz für den verletzten Magnus Nygren den finnischen Verteidiger Otso Rantakari verpflichtet. Der 25-Jährige stösst von Tappara Tampere mit einem Vertrag bis zum Ende des Spengler Cup 2019 zu den Bündnern. In seinen drei Saisons beim finnischen Erstligisten Tampere brachte es der Offensiv-Verteidiger Rantakari in 184 Meisterschaftsspielen auf 96 Skorerpunkte (27 Tore/69 Assists).

Nygren wird dem HC Davos noch mindestens bis November nicht zur Verfügung stehen. Der Schwede …

Artikel lesen
Link zum Artikel