Frankreich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07627012 A man rides an CIRC e-scooter (former FLASH) in Herne, Germany, 05 June 2019. Even before electric pedal-scooters are allowed nationwide on 15 June, a first provider will start a rental service in the Ruhr area. In the city of Herne, several dozens of electric scooters are to be put on the road from 05 June with the permission of local authorities.  EPA/SASCHA STEINBACH

Seit rund einem Jahr gibt es die elektronischen Trottinetts in Paris. Bild: EPA/EPA

In Paris stirbt ein E-Scooter-Fahrer im Strassenverkehr



In Paris ist ein 25-Jähriger mit einem E-Trotti ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich in einem Viertel im Norden der französischen Hauptstadt. Gemäss Angaben der Pariser Polizei hat der Mann dem Lastwagen die Vorfahrt genommen und wurde angefahren. Im Krankenhaus erlag er seinen schweren Verletzungen.

Es ist der erste tödliche Unfall mit einem E-Scooter in Paris, wie die Polizei mitteilte. Eine detaillierte Unfallstatistik gibt es aber nicht. Seit rund einem Jahr können die elektronischen Tretroller in Paris per Apps gemietet werden.

(ohe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Rekordspieler der Schweizer Nati

Elektrische Erotik auf zwei Rädern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • victoriaaaaa 12.06.2019 07:02
    Highlight Highlight Das tut mir natürlich für diesen Fahrer und dessen Umfeld leid. Aber: wenn man auf der Strasse nicht aufpasst, ist es immer gefährlich - egal ob zu Fuss, mit dem (E-)Velo, dem Auto. Sollten sich solche Unfälle aber doch häufen, müsste man vielleicht schon etwas machen, weil ohne jegliche Achtung vor den Verkehrsregeln gefährden sie nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Und ich weis jetzt gar nicht wie das geregelt ist, aber vielleicht wäre es klug, so eine Art 1-2 tägigen kurs durchzuführen, und den Leuten dann eine Art „Führerschein“ zu geben...Beim Segway brauchts ja den Führerschein.
    • violetta la douce 12.06.2019 08:13
      Highlight Highlight Wie bitte, gefährde ich als Trottinett Fahrer, einen LKW Fahrer?

      Auch als Velofahren. Ich gefährde mich selbst. Und nicht die anderen.
    • victoriaaaaa 13.06.2019 01:02
      Highlight Highlight @diefreiheitdieichmeine. Ja klar ist es jetzt vieleicht etwas unwahrscheinlich dass du als Trottifahrer einen LKW-fahrer verletzt, aber wenn du ein Verkehrschaos verursachst ist dies auf jeden Fall denkbar... Und klar bist du mit einem Velo/Trotti ohne metallschicht um dich rum und hast vermutlich bei einem Unfall schwerere Körperliche verletzungen, aber denk doch mal an die psychischen Folgen. Auch wenn man als LKW/Autofahrer unschuldig beteiligt war (Unfal bei dem ein sich falsch Verhaltender Verkehrsteilnehmer schwer verletzt oder getötet wurde) , geht so etwas kaum spurlos an einem
      vorbei.
  • Blue64 12.06.2019 06:35
    Highlight Highlight Keine gute Entwicklung, solang es nicht Regeln gibt, die für ALLE gelten und die alle wissen.
    Hinz und Kunz darf auf E-Velos, E-Trottis etc. ,ohne nachweisen zu müssen, dass sie die Grundregeln des Strassenverkehrs wirklich kennen, nicht mal die "normale" Velofahrer.
    Verpflichtenden Strassenkunde-Unterricht in der Schule für mind. 1/2 Jahr für alle ab 8 Jahren - bis Austritt aus der Schule mit immer wiederkehrenden Überprüfungen und Auffrischungen.
    Dafür Abschaffen der Hauswirtschaftsstunden..
  • Trasher2 12.06.2019 06:34
    Highlight Highlight Ja, tragisch für das Umfeld des gestorbenen und für den Fahrer des Lastwagens.

    Aber, welche Relevanz hat diese Meldung? Ich gehe davon aus, dass es in einer Grosstadt wie Paris mehrere tödliche Verkehrsunfälle täglich oder sicher wöchentlich gibt. Wohl einige mehr mit Velos und Fussgänger als mit Trottis.

    Wahrscheinlich passt es im Moment, in dem man grad um e Trottis diskutiert einfach gut zur Stimmungsmache?
    • Crecas 12.06.2019 07:00
      Highlight Highlight Habe mich das genau gleiche gefragt... in Frankreich gibt’s pro Jahr rund 3600 Tote durch Verkehrsunfälle... also 10 pro Tag.
  • pamayer 12.06.2019 06:33
    Highlight Highlight Diese E Scooter sind äusserst gefährlich, da die Leute sich darauf benehmen, wie wenn die Stadt ein Fun Park wäre.
    • MasterPain 12.06.2019 08:52
      Highlight Highlight Ist sie ja auch, bis man unter dem LKW landet.
  • Coffeetime ☕ 12.06.2019 03:02
    Highlight Highlight Also grundsätzlich finde ich diese Dinger gut, aber ich bin erstaunt, dass es nicht mehr Unfälle gibt. Ich musste in ZH schon mehrmals beobachten, wie deren Nutzer ohne zu schauen einfach vom Trotzoir auf die Strasse fuhren und Autofahrer Vollbremsung machen mussten.

    Tragisch für den jungen Mann in Paris.
  • Donald 12.06.2019 02:39
    Highlight Highlight Tragisch, wie jeder andere schwere Verkehrsunfall.

    In Paris gibt es sehr viele E-Scooter und sie haben meines Erachtens einen sehr positiven Effekt.
  • winglet55 12.06.2019 02:04
    Highlight Highlight Die Dinger sind ja auch brandgefährlich und gehören nicht auf die Strasse !!
    • Globidobi 12.06.2019 07:35
      Highlight Highlight Was hat den das Ding falsch gemacht?
    • winglet55 12.06.2019 11:26
      Highlight Highlight @ globidobi, Nein es ist wie überall, sich selbstüberschätzende Lenker ( auch Auto, Motorrad, E-Bike usw.) sind das Problem. Nein, ich bin kein dunkelgrüner, auch fahre Auto, Motorrad und Fahrrad.
    • Globidobi 12.06.2019 20:59
      Highlight Highlight Und wiso sollten nun die Dinger verboten werden, wenn ei n paar Menschen sich nicht im Griff haben. Könnte ja auch das Auto verboten werden, da es Menschen gibt, welche viel zu schnell fahren, betrunken fahren,... Es wäre schlauer, klare Regeln aufzustellen und Bussen auszuteilen. In Brisbane vor 2 Tagen gesehen, 5 Polizisten warten bei Fussgängerbrücke und picken alle Limebenutzer ohne Helm raus und die Busse in die Hand. Die wissen nun, ich fahre immer mit Helm.

Für alle, die im Ausland Ferien machen wollen: Diese Dinge gilt es zu beachten

Sommerferien im Ausland locken noch immer. Oder vielleicht planst du auch schon einen Trip im Herbst über die Landesgrenzen. Aufgrund der Corona-Situation wird die Planung nicht einfacher. Diese Punkte solltest du auf jeden Fall beachten.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Aktuell sind längst nicht alle Grenzen problemlos zu überqueren. Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt weiterhin, auf nicht notwendige Auslandsreisen zu verzichten. Von dieser Empfehlung ausgeschlossen sind:

Aber Achtung: Nur weil das BAG die obengenannten Länder aktuell trotz Corona als bereisbar einstuft, heisst das noch nicht, dass man dort mit dem Schweizer Pass auch tatsächlich reinkommt. Beispielsweise nach Australien oder Südkorea kommt man …

Artikel lesen
Link zum Artikel