DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: shutterstock
Emma Amour

«Sie ist die heisseste Frau, die ich je im Bett hatte – aber das ist nicht das Problem …»

11.10.2021, 09:41
Liebe Emma

Seit einiger Zeit date ich eine alte Bekannte, bei der ich es vor mehr als 10 Jahren schon mal versucht habe. Damals war ich noch dumm und jung. Heute nur noch dumm.

Wir trafen uns zufällig vor zwei Monaten in einer Bar wieder, haben die Nummern ausgetauscht und seither sehen wir uns jede Woche ein Mal. Wir hatten auch schon mehrmals Sex.

Zufrieden war ich bisher mit meiner Performance nicht, da sie, ganz ehrlich, die heisseste Frau ist, welche ich jemals im Bett hatte.

Nun denn, kommen wir zum eigentlichen Problem:

Sie hat sich vor mehreren Monaten von ihrem Freund getrennt. Wohnt jedoch noch 2-3 Wochen mit ihm zusammen. Dies ist nicht das Hauptproblem.

Wir hatten bei unserem dritten Date ein Gespräch, das unsere Situation aufklären sollte. Sie will sich nicht direkt in die nächste Beziehung stürzen. Ich auch nicht. Somit ist klar: Wir daten und geniessen einfach die Zeit miteinander.

Aber wie du eventuell jetzt schon weisst, habe ich mich verknallt. Und das übel. Richtig übel. Um's mit den Worten meines besten Kumpels zu sagen: «Rischtsch Häftsch!»

Bei den letzten paar Treffen hab ich aber immer mehr das Gefühl, dass sie sich auch an mich gewöhnt. Sie spricht offener, kuschelt gerne, sagt, was sie denkt, usw. Beim letzten Mal hat sie mich nicht gerade sanft am Hals mit zwei Bissen markiert ...

Nun die Frage: Was soll ich tun? Ich will das zwischen uns nicht kaputt machen! Sie zieht bald aus und wohnt dann alleine.

Wie lange soll ich warten, bevor ich meine Gefühle anspreche? Und: Mache ich mir vielleicht zu viele Gedanken?

Gruss,
Serge

Hallo Serge

Am liebsten würde ich dir raten, dass du ihr einfach den Link zu diesem Text schickst. Einfach weil du deine Gefühle so zauberhaft, fast ein bisschen unbeholfen, beschreibst. Für sowas habe ich sehr viel Liebe und Sympathie.

Also ja, wenn du dich traust, dann schick ihr einfach den Link. Falls du das tust: Hallo liebe Unbekannte, schau mal, ich glaube, da hat sich ein guter Typ in dich verliebt. Ich weiss, der Zeitpunkt ist nicht der beste. Aber die Liebe geht eigene Wege. Was sie ja so spannend und aufregend macht.

Falls du dich nicht traust, was ich sehr gut verstehe, lieber Serge, rate ich dir dennoch, bald einmal Tacheles zu reden und der Guten zu sagen, dass du dich verliebt hast. Schon klar, im dümmsten Fall ist's dann vorbei mit dem schönen Dating. Das fände ich aber immer noch weniger schlimm als einfach so weiterzumachen, während du dich nur noch mehr verliebst und sie keine Ahnung hat.

Und wer weiss, vielleicht geht es ihr ja gleich wie dir und sie traut sich einfach nicht, etwas zu sagen, zumal sie ja erst gerade meinte, dass sie sich nicht kopflos in etwas Neues stürzen will. Dennoch kann es absolut sein, dass sich in ihrer Herzgegend was geändert hat und sie jetzt auch Schmetterlinge im Bauch hat.

Vielleicht könnt ihr es dann einfach auch langsam angehen lassen. Sie soll heilen, ihre Ex-Beziehung verdauen und sich, wenn möglich, ganz ohne Ghetz auf dich einlassen können. Sowas wäre doch schön.

Du findest natürlich nur raus, woran du wirklich bist, wenn du dich traust, ihr deine Gefühle zu gestehen. Hab keine Angst, dass du damit alles kaputt machst. Im schlimmsten Fall will sie einfach nicht mehr als ihr jetzt habt. Dann weisst du das aber, kannst abschliessen und nach vorn schauen.

Ich wünsch dir und ihr von Herzen ein happy end.

Deine

Und was würdest du Serge antworten?

PS: Emma Amour gibt es jetzt auch als Buch!
«EMMA AMOUR UND KID CLEO – Liebe, Sex und andere Eskapaden»
Emma und Cleo gibt es als Buch! >>

Sexpannen, Liebeskummer und verrückte Dates: Niemand erzählt in der Schweiz so authentisch und unverblümt wie Emma Amour. Seit Januar 2018 lässt die Zürcherin die watson-User an ihrem Leben teilhaben. Wenn sie eine Auszeit nimmt, springt ihre beste Freundin Cleo ein.

Emma und Cleo könnten unterschiedlicher nicht sein, was sie jedoch verbindet: ein zeitweise fantastisches, zeitweise frustrierendes, aber nie langweiliges Liebes- und Sexleben.

Hier kannst du das neue Buch bestellen >>

Informationen zum Buch
Herausgeberin: watson
Erscheinungstermin: 12.02.2021
ISBN: 978-3-03902-124-6
Einband: Broschur mit Klappe
Umfang: 160 Seiten, 8 Illustrationen
Format: 13,5 x 21

Buchpreis
CHF 18.00 (CH)
EUR 18.00 (D)
EUR 19,00 (A)
Emma Amour ist ...
… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So ist es, eine Freundin zu haben – in 18 Cartoons

1 / 20
So ist es, eine Freundin zu haben – in 18 Cartoons
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Unglaublich viele Leute in der Schweiz sind in offenen Beziehungen»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein doofes Yoga-Retreat, eine Notlüge und ein krasses Mail
Ich soll mal biz raus, meinen meine Freunde. Den Kopf ausschalten. Natur, Yoga, Kräutertee. Also buche ich ein Frauen-Yoga-Retreat. Und bin am Ende gestresster als zuvor. Der Grund? Der Bergführer.

Noch bevor meine Finger die Tastatur berühren, um diese Zeilen zu schreiben, habe ich Herzklopfen. Wegen Jan, dem Bergführer. Man darf sich jetzt den klischierten Bergführer vorstellen. Krasser Body. Dunkelblonde Locken, die ihm ins Gesicht fallen. Ein schönes Lachen. Lachgrübchen.

Zur Story