DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Alpinist stirbt am Mount Everest



CAPTION ADDITION ADDS PHOTOGRAPHER'S NAME: In this photo made on May 22, 2019, a long queue of mountain climbers line a path on Mount Everest. About half a dozen climbers died on Everest last week most while descending from the congested summit during only a few windows of good weather each May. (Nirmal Purja/@Nimsdai Project Possible via AP)

Da gab's noch keine Pandemie: Stau am Everest vor zwei Jahren. Bild: AP/@Nimsdai Project Possible

Zwei Alpinisten – ein Amerikaner und ein Schweizer – sind am Mount Everest zu Tode gekommen. Das teilten die Organisatoren der Expedition am Donnerstag mit.

Der Unfall am höchsten Berg der Welt habe sich am Mittwoch ereignet, sagte Mingma Sherpa von der Agentur Seven Summit Treks. Der Schweizer Alpinist sei an Erschöpfung gestorben, nachdem er die Spitze des 8848 Meter hohen Mount Everest bestiegen habe.

Zwei Sherpas seien dem Schweizer Alpinisten mit Sauerstoff und Nahrung zu Hilfe geeilt. Sie seien jedoch zu spät gewesen und hätten den Alpinisten nicht mehr retten können.

Der amerikanische Alpinist habe es bis zum Lager Hilary geschafft, sei jedoch Opfer von Schneeblindheit und Erschöpfung geworden. Die Körper der beiden Toten hätten wegen schlechter Witterung nicht in tiefere Lagen transportiert werden können, sagte Thaneshwor Guragain, der ebenfalls für Seven Summit Trekd tätig ist.

In den letzten Monaten hat eine grosse Zahl von Alpinisten versucht, den Mount Everest zu erklimmen. Wegen des Gedränges am Berg waren mehrere Kletterer zu Tode gestürzt. Nepals Tourismusminister hatte in der Folge Regeln für den Auf- und Abstieg erlassen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Massenandrang am Mount Everest

1 / 15
Massenandrang am Mount Everest
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schlange stehen für den höchsten Gipfel der Welt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Armeniens Regierungschef Paschinjan gewinnt Parlamentswahl

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in der krisengeschüttelten Südkaukasusrepublik Armenien ist die Partei des angeschlagenen Regierungschefs Nikol Paschinjan nach Auszählung aller Stimmzettel überraschend deutlich stärkste Kraft geworden. Der 46-Jährige kam mit seiner Partei Bürgervertrag auf 53,92 Prozent der Stimmen, wie die Wahlleitung am frühen Montagmorgen in der Hauptstadt Eriwan mitteilte. Paschinjans wichtigster Herausforderer, der frühere Präsident Robert Kotscharjan mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel