DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Syrien-Konflikt: USA heben Sanktionen gegen die Türkei auf



President Donald Trump, accompanied by Secretary of State Mike Pompeo, speaks Wednesday, Oct. 23, 2019, in the Diplomatic Room of the White House in Washington. (AP Photo/Jacquelyn Martin)
Donald Trump,Mike Pence

Donald Trump am Mittwoch im Weissen Haus. Bild: AP

US-Präsident Donald Trump hat von der Türkei nach eigenen Angaben eine Zusicherung erhalten, dass die Feuerpause im Norden Syriens nun dauerhaft eingehalten werde. Er habe daraufhin beschlossen, die Sanktionen aufzuheben.

Dies erklärte Trump am Mittwoch in Washington. Dies werde geschehen, sofern nicht «etwas passiert, womit wir nicht glücklich sind». Falls die Türkei ihren Verpflichtungen allerdings nicht nachkommen werde, könnten die Sanktionen wieder eingeführt und verschärft werden.

Die Türkei hatte vor zwei Wochen eine Militäroffensive im Norden Syriens gestartet, die sich gegen die dortigen Kurden-Milizen richtete. Vergangene Woche stimmte sie nach Gesprächen mit den USA einer Feuerpause zu, innerhalb derer sich die Kurden-Kämpfer aus einem Streifen entlang der Grenze zur Türkei zurückziehen sollten. Die Türkei will dort eine sogenannte Sicherheitszone einrichten.

Mehr als hundert IS-Kämpfer in Syrien aus Haft entkommen

Mehr als hundert Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sind nach US-Angaben während der türkischen Grossoffensive in Nordsyrien aus der Haft entkommen.

Die USA hätten keine Kenntnisse darüber, wo sich diese Dschihadisten jetzt aufhielten, sagte der US-Syriengesandte James Jeffrey am Mittwoch während einer Anhörung im Repräsentantenhaus in Washington. US-Präsident Donald Trump hatte kurz zuvor erklärt, die inhaftierten IS-Mitglieder würden weiterhin sicher festgehalten. (sda/afp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Liveticker

Google verhängt Impfpflicht fürs Büro ++ Berset: «Gute Situation, aber negative Dynamik»

Die neuesten Meldungen zum Coronavirus – lokal und global.

Artikel lesen
Link zum Artikel