DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Resultate vom Montag
Nashville (mit Josi, Weber) – Tampa Bay 3:1
Dallas – Minnesota (mit Niederreiter) 2:3 n.V.
Edmonton – Chicago 5:0
Buffalo – Calgary 4:2
Pittsburgh – NY Rangers 2:5
Columbus – Colorado 2:3 n.V.
San Jose – New Jersey 4:0
Nino Niederreiter erzielt im 18. Spiel sein 5. Saisontor.
Nino Niederreiter erzielt im 18. Spiel sein 5. Saisontor.Bild: AP/FR168019 AP

Niederreiter glänzt mit Tor und Assist – Josi verletzt ausgeschieden

22.11.2016, 07:1122.11.2016, 07:44

Starker Auftritt von Nino Niederreiter in der NHL: Der Bündner in Diensten der Minnesota Wild glänzt bei der 2:3-Niederlage nach Verlängerung bei den Dallas Stars mit zwei Skorerpunkten.

In einer hart umkämpften Partie ging Dallas zweimal in Führung, Minnesota glich zweimal aus. Beide Male hatte Niederreiter seinen Stock im Spiel. Das 1:1 in Überzahl erzielte der Flügelstürmer aus Chur nach einem schönen Querpass von Mikael Granlund selbst, beim 2:2 durch Erik Haula lieferte er den Assist. Mit fünf Toren und ebenso vielen Torvorlagen aus 18 Spielen ist Niederreiter teamintern derzeit der viertbeste Skorer.

Niederreiter trifft im Powerplay.Video: streamable

Über einen Sieg seines Teams konnte sich der Schweizer am Ende aber nicht freuen. Nach 83 Sekunden in der Verlängerung entschied Jamie Benn das Spiel zugunsten des Heimteams. Für Dallas war es der erste Sieg nach Verlängerung seit 21 Monaten. Niederreiter durfte sich immerhin über die Auszeichnung zum zweitbesten Spieler der Partie freuen.

Josi verletzt ausgeschieden

Roman Josi und Yannick Weber feierten mit den Nashville Predators gegen die zuletzt seit vier Spielen ungeschlagenen Tampa Bay Lightning einen 3:1-Heimerfolg. Josi konnte sich beim 1:0 durch Viktor Arvidsson seinen siebten Assist der Saison gutschreiben lassen, erlebte in der Schlussphase aber einen kleinen Schreckmoment.

Josi legt beim 1:0 für Arvidsson auf.Video: streamable

Nach einem harten Check von Tampas J.T. Brown gut sechs Minuten vor Spielende kehrte der Berner nicht mehr aufs Eis zurück. Nach eigenen Angaben sei er aber «OK», liess Josi nach Spielschluss verlauten.

Matchwinner bei den Predators war der von den Montreal Canadiens auf diese Saison hin nach Nashville transferierte P.K. Subban. Der Verteidiger-Superstar war im Mitteldrittel zweimal mit einem Slapshot erfolgreich.

Der schönere der beiden Subban-Treffer (zum 2:0).Video: streamable

Nashville bestätigte mit dem vierten Heimsieg in Folge den Aufwärtstrend. Zehn von 19 Punkten resultierten aus den letzten sieben Spielen. (pre/sda)

Rekordsieger Montreal und? Sie haben den Stanley Cup gewonnen

1 / 24
Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen
quelle: ap
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ambri – auch dank dem SCB vor der grössten Sensation der letzten Jahre
Lockerer «Gratis-Sieg» in Langnau (4:0) und nun punktgleich mit dem grossen SC Bern: Ambri kann in dieser Saison der taumelnden Titanen auf Kosten der mächtigen Berner in die Pre-Playoffs vorrücken. Nun zeigt sich: Wer seine Hausaufgaben gemacht hat, kann in dieser Saison der wankenden Titanen Wunder vollbringen.

Die vierte Saison ohne Abstieg (2019, 2020, 2021 und 2022 keine Liga-Qualifikation). Die zweite Saison mit durcheinandergewürfeltem Spielplan. Die zweite Saison der wohlfeilen Ausreden, weil es so viele Verschiebungen und Ausfälle gibt. Unter diesen Voraussetzungen ist es nicht einfach, eine Leistungskultur zu hegen und zu pflegen. Der SC Bern und die SCL Tigers haben sportlich diese zwei letzten Jahre am unglücklichsten gemanagt. Beide haben die Leistungskultur verlottern lassen. Beide haben diese Saison bei der Wahl des Trainers kein Glück gehabt. Beide zahlen die Rechnung dafür.

Zur Story