Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ManUnited holt Stürmer Memphis Depay für 30 Millionen Euro – Max Kruse von Gladbach zu Wolfsburg



epa04608453 Memphis Depay of PSV Eindhoven with mascotte Phoxy after a Dutch Eredivisie soccer match between PSV Eindhoven and FC Utrecht in Eindhoven, The Netherlands, 07 February 2015.  EPA/OLAF KRAAK

Memphis Depay schoss den PSV mit 21 Toren zum holländischen Meistertitel. Bild: EPA/ANP

Der ehemalige holländische Bonds-Coach und Manchester-United-Teammanager Louis van Gaal verstärkt den englischen Rekordmeister mit Oranje-Nationalspieler Memphis Depay von der PSV Eindhoven. Eine Einigung über den Transfer bestätigte PSV-Manager Marcel Brands am Donnerstag. Als Ablösesumme sind rund 30 Millionen Euro im Gespräch.

Der Vertrag des 21-jährigen Depay bei der PSV lief noch bis 2018. Weitere Details des Transfers wurden bislang nicht bekannt gegeben. Der Aussenstürmer gab unter van Gaal sein Debüt in der Elftal.

Wie der PSV Eindhoven verliert auch Borussia Mönchengladbach seinen Topskorer. Gemäss übereinstimmenden Medienberichten wechselt der deutsche Internationale Max Kruse nach der Saison für vier Jahre zum finanzkräftigen Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg. Der 27-jährige Stürmer soll von einer Ausstiegsklausel mit einer festgeschriebenen Ablösesumme von geschätzten zwölf Millionen Euro Gebrauch machen.

Kruse ist aktuell mit zehn Treffern und acht Assists der Topskorer des Teams und ligaweit die Nummer 1. Er ist nach Weltmeister Christoph Kramer (zu Bayer Leverkusen) der zweite Leistungsträger, der den Verein der Schweizer Yann Sommer und Granit Xhaka im Sommer verlassen wird.  (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die dramatische Cup-Wende des FCZ und 16 weitere Fussball-Wunder der Nachspielzeit

Der FC Zürich liegt im Cup-Viertelfinal gegen Thun nach 85 Minuten 1:3 zurück – und gewinnt dank drei Toren in neun Minuten doch noch 4:3. Dramatisch! Dir ist das noch nicht dramatisch genug? Bitte sehr …

29. November 2017: Der FC Zürich scheint geschlagen, nach einer katastrophalen ersten Halbzeit liegt das Team von Trainer Uli Forte im Cup-Viertelfinal gegen den FC Thun bis zur 85. Minute mit 1:3 zurück. Mit einem nicht für möglich gehaltenen Sturmlauf wendet der FCZ die Partie bis zur 94. Minute aber noch. Michael Frey mit einem Doppelpack und Rasmus Thelander machen aus dem 1:3 innert neun Minuten ein 4:3. Der Letzigrund steht Kopf.

25. November 2017: Borussia Dortmund steckt unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel