DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Tamynique gibt's nicht mehr: Tamy Glauser und Dominique Rinderknecht haben sich getrennt

03.11.2020, 14:2204.11.2020, 03:04
<em>Der letzte gemeinsame Auftritt der beiden Frauen im vergangenen Oktober am Zurich Film Festival.</em>
Der letzte gemeinsame Auftritt der beiden Frauen im vergangenen Oktober am Zurich Film Festival.
Bild: keystone

Das wohl bekannteste Lesbenpaar der Schweiz gab am Dienstagnachmittag auf Instagram ihre Trennung bekannt. «Wir wollten euch wissen lassen, dass wir als beste Freundinnen durchs Leben gehen», erklärt Dominique Rinderknecht (31) im Instagram-Video zusammen mit Tamy Glauser (35).

Nach vier gemeinsamen Jahren hat ihre Beziehung ein Ende genommen. Nichtsdestotrotz bezeichnen sie sich nach wie vor sowohl privat als auch öffentlich als Team und wollen sich gemeinsam für die LGBTQIA+ Commmunity und die Gleichstellung der Frau einsetzen. Zudem kündigen sie in ihrem Beitrag auch an, weiterhin als DJ-Duo auftreten zu wollen.

Wie sie beteuern, lieben sie sich nach wie vor – es sei jetzt einfach «es bitzeli andersch», so Tamy. Zur Feier dieser Ankündigung lassen die beiden die Korken knallen und stossen mit einem Glas Prosecco auf ihre neue Zukunft an.

Auf die genauen Hintergründe des Beziehungsendes gehen sie nicht ein und werden dazu auch keine weiteren Fragen beantworten, wie sie weiter in ihrem Beitrag schreiben. (saw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

AI Portraits verwandelt Porträt-Fotos in Kunstwerke

1 / 29
AI Portraits verwandelt Porträt-Fotos in Kunstwerke
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dominique Rinderknecht und Tamy Glauser gegen Gewalt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Nach 37 Jahren: Kassensturz-Moderator Ueli Schmezer verlässt SRF

Ueli Schmezer wird Ende Jahr seine letzte Kassensturz-Sendung moderieren. Der 60-Jährige verlässt SRF nach 37 Jahren und will sich beruflich neu orientieren.

Nach 25 Jahren beim Kassensturz sei jetzt der ideale Zeitpunkt für ein neues Kapitel in seinem Arbeitsleben gekommen, lässt sich Schmezer in einer Mitteilung von SRF zitieren. Der Entscheid falle ihm zwar «enorm schwer», sei aber für ihn persönlich «der einzig richtige». «Nun bin ich offen für Neues und freue mich auf alles, was kommt», so Schmezer. Wo es ihn als nächstes hinzieht, ist laut SRF aber noch nicht klar.

«Mit dem Abschied von Ueli Schmezer wird eine Ära zu Ende gehen», sagt Tristan …

Artikel lesen
Link zum Artikel