DE | FR
Das Beste 2020
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: shutterstock/watson

Kennst du die Städte Europas, auch wenn wir dir nur ein Bild zeigen?



Ok, wir geben es zu: Die erste Version dieses Quiz mit den nordamerikanischen Städten war ziemlich schwierig. Viele Städte in den USA und Kanada sehen ziemlich ähnlich aus: Gewässer und ein paar Hochhäuser.

Darum reisen wir in der zweiten Version zurück nach Europa. Diese Städte kennen wir etwas besser und sie sind auch eindeutiger zu identifizieren.

So funktioniert es:

Wir zeigen dir ein Bild einer Stadt in Europa und du musst herausfinden, wo wir uns auf diesem Bild befinden. Pro Frage hast du drei Versuche, sie richtig zu beantworten (eingeben mit Enter).

Dir stehen auch zwei Tipps zur Verfügung: Ein zweites Bild und das Land, in der sich die Stadt befindet.

Doch es gilt: Errätst du die Stadt ohne Tipps, gibt es für die richtige Antwort drei Punkte. Jeder verwendete Tipp gibt einen Punkt Abzug.

Tipp: Achte auf die Details

Bevor du loslegst, noch ein Gratis-Tipp: In dieser Quiz-Form ist es besonders wichtig, auf Details zu achten. Ist das Klima warm oder kalt? Hat es Palmen oder Nadelbäume? Siehst du Berge im Hintergrund oder ist es flach? Kannst du Teile eines Wahrzeichens erkennen? Diese Hinweise werden dir helfen, gewisse Städte definitiv auszuschliessen oder auf die korrekte Lösung zu kommen.

15 Kinderzeichnungen, die für alle Eltern peinlich wären

Wenn wir uns im Büro wie im Homeoffice verhalten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie Lockdown-erprobt bist du? Mach den Test und sahne das Diplom ab!

2021 hat just angefangen und schon befinden wir uns wieder im Teil-Lockdown. Jaja, im 2021 wird alles besser ... Genau.

Aber ja, alles Meckern bringt nichts. Wie sagte einst ein Philosoph? Oder Dichter? Oder war es mein Vater? Egal: «Wir dürfen uns nicht über Dinge aufregen, die wir eh nicht ändern können». Und so ist es, denn das wäre nur verschwendete Energie.

Somit ist es also wichtig, dass wir das Positive aus der Situation herausnehmen. Sehen wir den Lockdown doch als weiteres Abenteuer und einen Überlebenskampf um geistige Zufriedenheit. Denn wir alle kennen die Situation bereits und haben schon andere …

Artikel lesen
Link zum Artikel