DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
 Keine Lust auf Langeweile

Prügel oder Tore! Dieser NHL-Rookie sorgt immer für Spektakel

Kellan Lain macht keine halben Sachen. Immer wenn er sich für die Vancouver Canucks die Schlittschuhe schnürt, dominiert er anschliessend die Schlagzeilen. Eine verrückte Geschichte aus Nordamerika. 
22.01.2014, 21:34

Nur zwei Sekunden brauchte Rookie Kellan Lain (24) am vergangenen Wochenende, um in seinem ersten NHL-Spiel einen unrühmlichen Rekord zu brechen. Gleich beim Eröffnungsbully geriet der Flügelstürmer der Vancouver Canucks in eine Massenschlägerei.

Der Neuling liess sich nicht lumpen und langte im Zweikampf mit Kevin Westgarth von den Calgary Flames ordentlich zu. Die Quittung: Matchstrafe! So schnell wie kein Bösewicht zuvor zu Beginn seiner NHL-Karriere.

Den Humor nicht verloren

An der Pressekonferenz nach dem Spiel konnte Lain bereits wieder über den Vorfall lachen: «Wir hatten unseren Spass! Einzig meine Eltern haben sich wohl gewünscht, sie hätten mich ein wenig länger auf dem Eis gesehen. Sie sind extra eingeflogen – immerhin waren sie bei meinem Debüt dabei.»

Nach zwei Sekunden in der NHL kassiert Kellan Lain (Nummer 54) bei dieser Massenschlägerei eine Matchstrafe.
Video: Youtube/hockeyfights.com

Doch damit nicht genug. Drei Tage nach seinem Blitz-Debüt erhielt der Hitzkopf am Dienstag auswärts gegen die Edmonton Oilers eine zweite Chance.

Und wieder traf Lain ins Schwarze – diesmal sogar regelkonform. Nach fünf Spielminuten ergaunerte er sich einen Rebound und setzte zum ersten Torschuss seiner NHL-Karriere an: Drin das Ding!

Ein Schuss, ein Tor. Kellan Lain bringt den Puck im Kasten der Edmonton Oilers unter.
Video: Youtube/Canucks

Ein wichtiger Treffer, die Canucks gewannen das Spiel mit 2:1. Lain feierte mit seinem Team und rief anschliessend seine Eltern an. Denn die waren diesmal zuhause geblieben.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die McNall-Revolution – wie ein freundlicher Schurke die moderne NHL erfand

Die Kraken aus Seattle werden das 32. Team der NHL sein. Beinahe geht vergessen: Am Anfang der Entwicklung der NHL auf nun 32 Teams, von einer Pleiteliga zu einem brummenden Milliardengeschäft, steht ein Schurke. Eine Reise zurück in die aufregendsten Jahre der neueren NHL-Geschichte, als alles begann.

Die Sonne versinkt ansichtskarten-glutrot im Pazifik. Durch die Luft wabert der Geruch von Räucherstäbchen und sonstigem Kraut. Polizisten dösen träge wie Seehunde in Streifenwagen und überwachen die in den letzten Sonnenstrahlen rollschuhlaufenden, joggenden Menschen. Die Verkaufsstände werden weggeräumt und dicke Eisengitter rasselnd vor die Souvenierläden runtergelassen. Abendstimmung am Venice Beach. Sie kontrastiert mit den Problemen, die Los Angeles bis heute kennzeichnen: Hitze, …

Artikel lesen
Link zum Artikel