Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vancouver Canucks' Kellan Lain (54), Dale Weise (32) and Tom Sestito (29) celebrate a goal against the Edmonton Oilers during first period NHL hockey action in Edmonton, Canada, on Tuesday, Jan. 21, 2014. (AP Photo/The Canadian Press, Jason Franson)

 Keine Lust auf Langeweile

Prügel oder Tore! Dieser NHL-Rookie sorgt immer für Spektakel

Kellan Lain macht keine halben Sachen. Immer wenn er sich für die Vancouver Canucks die Schlittschuhe schnürt, dominiert er anschliessend die Schlagzeilen. Eine verrückte Geschichte aus Nordamerika. 

Nur zwei Sekunden brauchte Rookie Kellan Lain (24) am vergangenen Wochenende, um in seinem ersten NHL-Spiel einen unrühmlichen Rekord zu brechen. Gleich beim Eröffnungsbully geriet der Flügelstürmer der Vancouver Canucks in eine Massenschlägerei.

Der Neuling liess sich nicht lumpen und langte im Zweikampf mit Kevin Westgarth von den Calgary Flames ordentlich zu. Die Quittung: Matchstrafe! So schnell wie kein Bösewicht zuvor zu Beginn seiner NHL-Karriere.

Den Humor nicht verloren

An der Pressekonferenz nach dem Spiel konnte Lain bereits wieder über den Vorfall lachen: «Wir hatten unseren Spass! Einzig meine Eltern haben sich wohl gewünscht, sie hätten mich ein wenig länger auf dem Eis gesehen. Sie sind extra eingeflogen – immerhin waren sie bei meinem Debüt dabei.»

Nach zwei Sekunden in der NHL kassiert Kellan Lain (Nummer 54) bei dieser Massenschlägerei eine Matchstrafe. Video: Youtube/hockeyfights.com

Doch damit nicht genug. Drei Tage nach seinem Blitz-Debüt erhielt der Hitzkopf am Dienstag auswärts gegen die Edmonton Oilers eine zweite Chance.

Und wieder traf Lain ins Schwarze – diesmal sogar regelkonform. Nach fünf Spielminuten ergaunerte er sich einen Rebound und setzte zum ersten Torschuss seiner NHL-Karriere an: Drin das Ding!

Ein Schuss, ein Tor. Kellan Lain bringt den Puck im Kasten der Edmonton Oilers unter. Video: Youtube/Canucks

Ein wichtiger Treffer, die Canucks gewannen das Spiel mit 2:1. Lain feierte mit seinem Team und rief anschliessend seine Eltern an. Denn die waren diesmal zuhause geblieben.



Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Spielt er bald an der Seite von Nico Hischier? So tickt US-Goldjunge Jack Hughes

Alles deutet darauf hin, dass Jack Hughes im Juni von den New Jersey Devils an erster Stelle gedraftet und somit Teamkollege von Nico Hischier wird. Die Erfolgsgeschichte des jungen US-Stürmers ist geprägt von seiner Familie.

Während die Schweizer U18-Nationalmannschaft gestern an der Weltmeisterschaft im schwedischen Umea gegen die Slowakei gerade noch so den Abstieg verhindern konnte, sorgte Jack Hughes für andere Schlagzeilen. Der 17-Jährige Center und voraussichtliche Nummer-1-Draft im Frühsommer holte mit den USA Bronze und beendete das Turnier mit neun Toren und elf Assists in sieben Spielen als Topskorer.

Dieses und letztes Jahr sammelte der Amerikaner an der U18-WM insgesamt 32 Punkte und brach damit den …

Artikel lesen
Link zum Artikel