DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: shutterstock
MoneyTalks

Investieren in Megatrends – was du darüber wissen solltest

Was ist «thematisches Anlegen»? Welche Themen sind gerade gefragt? Welche Themen haben rentiert? Was du über thematisches Anlegen wissen solltest.
27.05.2021, 14:0928.05.2021, 07:01
Olga Miler
Olga Miler
Folgen

Geld in gewisse zukunftsträchtige Themen oder Sektoren anzulegen liegt schon länger im Trend. So haben z.B. Studien von Morningstar bereits letztes Jahr gezeigt, dass sich die Anlagen in thematische Fonds per Ende 2019 innert 3 Jahren weltweit verdreifacht haben. Die Pandemie hat dieser Entwicklung weiteren Aufschwung verliehen. Gemäss Studien von Cerulli Associates beliefen sich in Europa die Nettozuflüsse in thematische Aktienprodukte in den ersten 10 Monaten des Jahres 2020 auf 89 Mrd. EUR, mehr als das Dreifache des Nettoumsatzes für 2019. Global sind gemäss Schätzungen ca. 400 Mrd. US$ in thematische ETFs und Fonds investiert (Q3 2020).

Es gibt viele Gründe, thematisch anzulegen: Der Glaube an bestimmte zukunftsträchtige Sektoren und Themen mit höherer Renditeerwartung, der Wunsch das Geld selbstbestimmter anzulegen oder die Anlage mit umwelt- und sozialen Kriterien zu verbinden sind nur einige davon.

In gewisse Themen zu investieren ist nicht nur eine persönliche Herzensangelegenheit, sondern kann auch eine spannende Möglichkeit sein, die Rendite zu steigern und deine Anlage zukunftsträchtig auszurichten. Allerdings sind diese Anlagen auch mit Risiken verbunden. Wie Daten verschiedener Studien zeigen, erfüllen längst nicht alle thematischen Fonds die Erwartungen. Hier ist sind einige Fakten, Trends und Tipps für alle, die gerne thematisch anlegen wollen.

Was sind thematische Anlagen?

Anlagen, welche sich auf ein bestimmtes Thema, z.B. Wasser, Klima, Robotik, Digitalisierung, erneuerbare Energien usw. konzentrieren. Das Ziel besteht darin, langfristige Veränderungen auf die Gesellschaft und Umwelt auszumachen und damit verbundene bedeutende und langfristige Trends (Megatrends) zu erkennen. Innerhalb der Trends werden Wirtschaftszweige identifiziert, die von solchen Änderungen profitieren, und Gruppen von Unternehmen ermittelt, die vielversprechende Lösungen hervorbringen.

In Themen anlegen kannst du mit klassischen Anlagefonds, Exchange Traded Funds (ETFs) und strukturierten Produkten wie Zertifikaten. Selbstverständlich kannst du auch Einzelaktien vielversprechender Unternehmen direkt kaufen.

Vorteile:

  • Du kannst dein Geld gezielt anlegen in Themen, die dir wichtig sind oder an die du glaubst. So kann dein Geld auch einen Beitrag an die Umwelt oder andere Herausforderungen unserer Welt leisten.
  • Potenziell ist eine höhere Rendite möglich als bei klassischen Anlagen.
  • Wegen der langfristigen Ausrichtung auf Megatrends können thematische Anlagen eine gewisse Konjunkturunabhängigkeit haben.

Nachteile:

  • Rendite und Verlustrisiken: Je nach Wahl des Themas können grosse Unterschiede in der Rendite oder Verluste auftreten bis hin zu kompletter Irrelevanz der «Trends». Langfristige Studien von Morningstar haben gezeigt, dass nur 45% aller vor 2010 aufgelegten thematischen Fonds 10 Jahre, also bis 2020, überlebten. Lediglich ein Viertel konnte den MSCI World Index in diesem Zeitraum auch tatsächlich übertreffen.
  • Konzentrationsrisiken: Je nach Ausgestaltung sind Themenfonds sehr fokussiert und können so stärkeren Schwankungen und Währungsrisiken unterliegen. So haben z.B. gemäss Studien durchschnittliche thematische Fonds fast die Hälfte ihrer Gelder in den 10 grössten Positionen angelegt, im Vergleich zu 12% beim MSCI ASCWI Investable Market Index.
  • Kosten: Je nach Produkt und Machart können themenbasierte Anlagen hohe Kosten aufweisen.

Welche Themen sind gerade gefragt?

Mit stetig zunehmendem Angebot sind die Möglichkeiten, in Themen anzulegen, sehr vielfältig. Schaut man sich die Menge verwalteter Gelder, welche den verschiedenen Themen zufliessen, an, dann sind bei Morningstar die Top 3: Robotic & Automation, Ressource Management, Connectivity.

Gemäss Daten von Statista sind gefragte Themen in ETFs: Internet/Technologie, Robotics & AI, Nachhaltigkeitsthemen, Kryptowährungen, Gesundheit, E-Mobilität und Cannabis, wobei z.B. die Nachfrage nach Cannabis für 2021 bereits wieder sinkt.

Cerulli Associates prognostiziert für Europa in den nächsten 18-24 Monaten eine Steigerung der Nachfrage nach Themen wie Wasser, Biotechnologie und Technologie.

Neben Anlagen in langfristige Trends gibt es jetzt im Zuge der Entwicklung der Pandemie auch eine Reihe von kurzfristigeren Möglichkeiten, z.B. Zertifikate und Fonds, welche gezielt auf Wirtschaftszweige setzen, die ein grosses Potenzial zur Erholung haben wie Reise- und Gastgewerbe, Einzelhandel, Unterhaltungsbranche.

Welche Themen haben rentiert?

Obwohl historische Daten keine Garantie für zukünftige Gewinne sind, ist es neben den zufliessenden Geldern interessant anzuschauen, welche Rendite die verschiedenen Themen erwirtschaftet haben, und vor allem ob diese Rendite höher ist als z.B. bei traditionellen Indizes.

Ein pauschaler Vergleich ist wegen der grossen Anzahl an verfügbaren Themen und Produkten schwierig. Hilfreich sind z.B. ETF-Vergleichslisten oder Daten der verschiedenen Anbieter. Hier einige illustrative Beispiele, die nicht als Kaufempfehlung oder Werbung zu verstehen sind:

  • Bei den Themenfonds des auf thematische Anlagen spezialisierten Online-Anbieters Sparbatze waren die Performance-Spitzenreiter 2020 gemäss eigenen Angaben: Digitalisierung (+34,4%), Robotics (+31,62%), Innovation Europa (+19,75%).
  • Bei den ETFs dominieren auf justetf.com im kurzfristigen 12 Monats-Vergleich zuerst verschiedene Kryptowährung-ETFs (+180-1’000%), gefolgt von Batterien (+96-100%) Mobilität (+88%) und Grüne Energie (+85%).

Als Vergleich: Der MSCI ACWI hat im 2020 eine Performance von 16% erreicht (in USD).

Interessanter wird der Vergleich bei längeren Zeitperioden. Schaut man sich z.B. die Ranking-Listen verschiedener ETFs in einer 3-Jahresentwicklung an, dann dominiert Palladium die Top 10 Liste bei justetf.com mit 6 ETFs (+155-168%), gefolgt von Clean Energy (+113%) und Technologie-ETFs (+75-83%).

Tipps, wie du Themen für deine Anlagen nutzen kannst

Der Erfolg mit thematischen Anlagen hängt sehr von der Themenwahl, einem günstigen Zeitpunkt und der Wahl der Anlage ab:

  • Das gewählte Thema sollte nicht zu eng definiert und am besten von mehreren Trends gestützt sein: Hat das Thema langfristigen Bestand? Oder ist es eher eine Modeerscheinung? Vergleichslisten nutzen und je nach Anlagewunsch auch längerfristige Performance (wenn es dazu Daten gibt) anschauen.
  • Der Zeitpunkt ist wichtig: Prüfe z.B. mit Zusatzinfo oder Analystenberichten, ob das Thema bereits «überbewertet» sein könnte, dann ist eine zukünftige Rendite eher unwahrscheinlich.
  • Klumpen-Risiken vermeiden: Beispielsweise sollten sich bei mehreren Anlagen die Themen nicht zu stark überschneiden, ebenfalls ist es nicht ideal, wenn im Fonds eine zu grosse Abhängigkeit von der Entwicklung einzelner Aktien besteht.
  • Produkte von einem Anbieter mit Know-How und entsprechender Erfahrung wählen.
  • Auf Kosten achten, da thematische Anlagen teuer sein können.

Um deine Anlage zu strukturieren, gibt es verschiedenen Möglichkeiten:

  • Die gesamten Anlagen in Themen anlegen: Dies eignet sich vor allem für diejenigen, welche davon überzeugt sind und wirklich langfristig anlegen wollen und mit den Risiken umgehen können.
  • Multi-Themenfonds: Diese haben wegen der Themenbreite eine grössere Diversifikation.
  • Beimischung: Wegen der Risiken eignen sich thematische Anlagen vor allem sehr gut als Beimischung, z.B. kannst du mit einigen gezielt gewählten Themen dein Portfolio mit Satelliten bereichern. Verschiedene Anbieter bieten diese Wahlmöglichkeiten mittlerweile an. Alternativ kaufst du z.B. einzelne vielversprechende ETFs, investierst in Fonds spezialisierter Anbieter oder kaufst einzelne Aktientitel hinzu.

Thematisch anlegen ist spannend, birgt aber auch Tücken und Risiken. Wie seht ihr das: Habt ihr thematische Anlagen? Denkt ihr, mit Themen anzulegen ist sinnvoll oder doch nur eine Modeerscheinung, die am Schluss nicht viel bringt?

Die grössten Spekulationsblasen und Börsen-Crashs

1 / 18
Die grössten Spekulationsblasen und Börsen-Crashs
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Vom Hipster zum Wolf of Wall Street (oder so ähnlich)

Video: watson/Knackeboul, Emily Engkent
bild: zvg
Olga Miler ...
... war über zehn Jahre in verschiedenen Funktionen bei der UBS tätig, unter anderem hat sie dort das Frauenförderungsprogramm und den UBS Gender ETF aufgebaut. Jüngst gründete sie das Start-up SmartPurse, eine Plattform, auf der sie digitale Kurse und Workshops zum Thema Finanzen für Frauen anbietet. Letztes Jahr schrieb Miler den watson-Blog «Frauen und Geld» und wird uns dieses Jahr mit «MoneyTalks» an ihrer Expertise teilhaben lassen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schlechtes Blut – oder der grösste Betrug im Silicon Valley

Mit ihrem angeblichen Blutanalysegadget hat Elizabeth Holmes alle getäuscht: Rupert Murdoch, Henry Kissinger und auch Jim Mattis. Jetzt hat der Prozess gegen die mutmasslich grösste Betrügerin des Silicon Valleys begonnen.

«Fake it until you make it» (Täusch etwas vor, bis es funktioniert) ist ein beliebtes Motto in der Start-up-Szene des Silicon Valley. Viele technische Sensationen werden mit üblen Kinderkrankheiten und grossspurigen Versprechen auf den Markt geworfen. Meist verschwinden diese Heilsbringer jedoch genau so schnell, wie sie aufgetaucht sind.

Nicht so bei Elizabeth Holmes. Sie beherrschte das Täuschungsspiel perfekt. Die Gründerin eines Unternehmens namens Theranos steht im Mittelpunkt der …

Artikel lesen
Link zum Artikel