DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ATP-500-Turnier in Dubai, 1/8-Finals
R. Federer – R. Stepanek 6:2 6:7 6:3
N. Djokovic – R. Bautista Agut 6:1 6:3
T. Berdych – S. Stachowski 6:2 6:1
J. Tsonga – N. Davydenko w.o.
L. Rosol – D. Tursunov 6:4 7:6
Sieg gegen Stepanek

Mit viel Mühe und zwei T-Shirts stösst Federer ins Viertelfinale vor

In der zweiten Runde des ATP-Turniers in Dubai schaltet Federer in einer hart umkämpften Partie den Tschechen Radek Stepanek mit 6:2, 6:7 und 6:3 aus – trotz Missgriff in den Kleiderschrank.
26.02.2014, 18:2126.02.2014, 20:20

– Nach einem Fehlstart und dem Break zum 1:0 für Radek Stepanek (ATP 48) holt sich Roger Federer erfolgreich den ersten Satz. Das sofortige Re-Break beschert dem Schweizer den Game-Ausgleich. Danach lässt sich Federer nicht mehr lumpen und sichert sich das entscheidende Break zum 4:2, ehe er mit dem dritten Break den ersten Satz mit 6:2 für sich entscheidet.

– Auch im zweiten Satz verliert Federer gleich sein erstes Aufschlagspiel. Lange sieht es nach Satzausgleich Stepanek aus, doch Federer kann dies mit einem Break zum 5:5 gerade noch verhindern und zwingt Stepanek ins Tie-Break. Dort bringt Stepanek seinen Vorsprung über die Runden und gleicht die Partie aus.

Dank seines grossen Kampfgeistes holt sich Stepanek den zweiten Satz.
Dank seines grossen Kampfgeistes holt sich Stepanek den zweiten Satz.Bild: EPA/EPA

– Alle guten Dinge sind drei ... Denn erneut muss Federer sofort seinen Aufschlag abgeben und steht danach im dritten Satz mit 2:0 mit dem Rücken zur Wand. Bis dem Schweizer im hart umkämpften dritten Game wieder das Re-Break gelingt. Immens wichtig, wie man danach sieht! Er gewinnt fünf der nächsten sechs Games, was ihm den Sieg einbringt. 6:2, 6:7 und 6:3 heisst der Endstand, Glück gehabt.

Die Match-Statistik.
Die Match-Statistik.Bild: tennistv.com

– Mit seinem Sieg über Stepanek trifft Federer morgen im Viertelfinale auf auf Lukas Rosol. Die Nummer 49 der Welt gewann sein Zweitrundenspiel gegen den Russen Dmitri Tursunov mit 6:4 und 7:6(4). Gegen den 28-jährigen Tschechen hat Federer bisher noch nie gespielt.

No Components found for watson.rectangle.

Das beige T-Shirt

Anlass zur Dikussion gab jedoch weniger die Partie selbst, viel mehr fiel Federers Outfit zu Beginn des Spiels auf. In einem «speziellen» – um es sanft auszudrücken – Beige begann die Nummer acht der Welt die Partie, kombiniert mit einer blau karierten Hose. Für den zweiten Satz entschied er sich dann doch für das blau-grün schimmernde T-Shirt.

Dieses Outfit gefiel nicht allen Fans.
Dieses Outfit gefiel nicht allen Fans.Bild: Keystone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»
30. März 2002: Im Halbfinal von Key Biscayne sorgt ein aufstrebender Baselbieter für Schlagzeilen. Roger Federer besiegt mit Lleyton Hewitt zum ersten Mal in seiner Karriere die Weltnummer 1 und nähert sich langsam den Top Ten.

Roger Federer, der junge Schweizer mit dem Stirnband und den langen Haaren, ist im Jahr 2002 noch ein ziemlich unbeschriebenes Blatt. Zwar wird ihm grosses Talent nachgesagt, doch die in ihn gesteckten Erwartungen kann der 20-Jährige noch zu selten erfüllen. Ende März gelingt ihm nach dem historischen Sieg gegen Pete Sampras in Wimbledon 2001 aber eine weitere Sensation.

Zur Story