DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trampolin

Das Mädchen wurde so schwer verletzt, dass es im Spital verstarb. (Symbolbild) Bild: Shutterstock

13-jähriges Mädchen stirbt nach Sturz in Trampolinhalle



Ein 13-jähriges Mädchen aus dem Kanton Bern ist nach einem Sturz in einer Trampolinhalle in Belp BE verstorben. Fünf Tage nach seiner Einlieferung ins Spital erlag es am Freitag seinen schweren Verletzungen.

Wie die Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland und die Berner Kantonspolizei am Samstag mitteilten, sind die Gründe für den Sturz des Mädchens am vergangenen Sonntag noch unklar. Es laufen Ermittlungen zur Klärung des Hergangs und der Umstände.

Der Unfall ereignete sich in einer speziell fürs Trampolinspringen bestimmten Halle in der Nähe des Flughafens Bern-Belp. Der Betreiber der Anlage sagte am Samstag auf Anfrage, wegen laufender Untersuchungen könne er keine Aussagen machen. «Wir sind im Moment noch in tiefer Trauer».

Auch bei der Berner Kantonspolizei hiess es auf Anfrage, es würden angesichts der laufenden Ermittlungen keine weiteren Angaben zu den Umständen des Unfalls gemacht. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Drei Verletzte nach Frontalkollision

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«MTV Unplugged» kommt erstmals in die Schweiz – mit Patent Ochsner

Nirvana, Bruce Springsteen, Bob Dylan - und nun: Patent Ochsner. Die Berner Band wird als erster Schweizer Act im Rahmen von «MTV Unplugged» auftreten. Die Aufnahmen sind für Oktober 2021 in Bern geplant, wie die Plattenfirma Universal Music mitteilte.

Mit diesem Projekt eröffne sich der Band ein «wunderbar umfassendes und weites Feld», wird Frontmann Büne Huber im Communiqué vom Dienstag zitiert. Er erlebe die Proben gleichermassen als «ein munteres in die Ferne schreiten» und «ein nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel