DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zoll in Hamburg stellt 16 Tonnen Kokain sicher – Europa-Rekord



epa09033422 Container ships at the port of Hamburg, northern Germany, 24 February 2021. Customs authorities announced that they have seized more than 16 tonnes of cocaine hidden in three containers at the port of Hamburg on 12 February 2021. According to a press release from the Hamburg customs investigations department, this is the biggest-ever cocaine haul in Europe.  EPA/FOCKE STRANGMANN

Ort des Fundes: Der Hamburger Hafen. Bild: keystone

Mehr als 16 Tonnen Kokain haben deutsche Zollfahnder im Hamburger Hafen in fünf Containern aus Paraguay entdeckt. Es handele sich um die grösste, jemals in Europa sichergestellte Kokainmenge, teilte das Zollfahndungsamt am Mittwoch mit.

Das Rauschgift sei am 12. Februar unter Blechdosen mit Spachtelmasse gefunden worden, Weltweit gehöre diese Menge auch zu den grössten Einzelsicherstellungen.

Im Rahmen der Ermittlungen hätten die Behörden im belgischen Hafen Antwerpen am Sonntag noch einmal mehr als 7.2 Tonnen sichergestellt. Am Mittwochvormittag sei in den Niederlanden ein Mann aus Vlaardingen bei Rotterdam festgenommen worden. Der 28-Jährige wird demnach verdächtigt, für die Einfuhr der insgesamt über 23 Tonnen Kokain verantwortlich zu sein. Die enorme Menge an Kokain hätte nach Angaben des Zollfahndungsamts im Strassenverkauf mehrere Milliarden Euro eingebracht.

Die Zöllner hatten die Container nach einer Risikoanalyse zur genaueren Untersuchung in die Containerprüfanlage im Hamburger Hafen gebracht. Hinter Dosen mit echter Ware seien die Beamten auf 20 Kilogramm schwere Blechkanister gestossen, darin jeweils acht Kokainpakete mit mehr als 9 Kilo Gewicht. Mehr als 1700 Dosen seien mit Rauschgift gefüllt gewesen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Drogen-Funde aus aller Welt

1 / 16
Drogen-Funde aus aller Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

250 Millionen Menschen greifen zu illegalen Drogen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die neusten Öffnungsschritte von Deutschland und was sie für die Schweiz bedeuten

Neuinfektionen sind rückläufig, beim Impfen geht es vorwärts: Jetzt kommen Erleichterungen für jene, die geschützt oder genesen sind. Auch für Besucher aus der Schweiz hat das Folgen. Die sechs wichtigsten Fragen und Antworten.

Bereits ab diesem Samstag erhalten Geimpfte und Genesene einen Teil ihrer Grundrechte zurück. Die Bundesregierung hat in dieser Woche im Eilzug eine entsprechende Verordnung durch Parlament und Länderkammer gebracht. Neu gilt: Menschen mit vollem Impfschutz (doppelte Impfung bei Moderna, Biontech, AstraZeneca und Einfachimpfung bei Johnson&Johnson) - dieser wird 14 Tage nach der zweiten Impfung erreicht - müssen vor Betreten von Geschäften, Coiffeuren oder Museen keinen negativen …

Artikel lesen
Link zum Artikel