Justiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ab einem Besitz von 12 Gramm Crystal Meth begehst du ein schweres Drogendelikt



epa04856402 Crystal meth 'Super crystals' are presented during a press conference at the State Office of Criminal Investigations in Berlin, Germany, 22 July 2015. Several kilograms of the drug - along with other narcotics and cash - were recently seized in an operation with media reports saying that the value of the seizure is estimated at around 675,000 euro.  EPA/JOERG CARSTENSEN

Gefährlich, auch unter 12 Gramm: Crystal Meth. Bild: EPA/DPA

Ab einer Menge von 12 Gramm der synthetischen Droge Crystal Meth kann davon ausgegangen werden, dass damit die Gesundheit vieler Menschen gefährdet wird und somit ein schweres Drogendelikt vorliegt. Dies hat das Bundesgericht neu entschieden.

Bisher hat sich das Bundesgericht nie dazu geäussert, ab welcher Menge reinen Crystal Meths von einem schweren Drogendelikt auszugehen ist. In einem konkreten Fall aus dem Kanton Neuenburg bestätigt es in einem am Montag veröffentlichten Urteil die vom dortigen Kantonsgericht festgelegte Menge von 12 Gramm reinen Methamphetamin-Hydrochlorids.

Im bis Juli 2011 geltenden Betäubungsmittelgesetz hiess es explizit, dass ein schwerer Fall eines Drogendelikts dann vorliege, wenn der Täter «weiss oder annehmen muss, dass sich die Widerhandlung auf eine Menge von Betäubungsmitteln bezieht, welche die Gesundheit vieler Menschen in Gefahr bringen kann». In schweren Fällen beträgt die Sanktion eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr.

In der aktuellen Fassung des Betäubungsmittelgesetzes wird die Menge als Anhaltspunkt für einen schweren Fall nicht mehr genannt. Dies bedeutet gemäss Bundesgericht aber nicht, dass dieses Kriterium aufgegeben worden sei. Vielmehr sollte es ermöglicht werden, auch andere Elemente zu berücksichtigen.

Die Mindestmengen für andere Betäubungsmittel wie Heroin, Kokain oder Amphetamin bleiben weiterhin anwendbar. In früheren Fällen hatte das Bundesgericht festgelegt, dass 12 Gramm Heroin, 18 Gramm Kokain, 200 LSD-Trips oder 36 Gramm Amphetamin die Gesundheit vieler Menschen gefährden können. (Urteil 6B_504/2019 vom 29.07.2019) (aeg/sda)

Faces Of Meth 2005

«Das heisst nicht Street Parade»

Play Icon

Drogen

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

Link zum Artikel

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

Link zum Artikel

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Link zum Artikel

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

Link zum Artikel

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

Link zum Artikel

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

Link zum Artikel

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

Link zum Artikel

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Me:ish 27.08.2019 10:28
    Highlight Highlight CH: «weiss oder annehmen muss, dass sich die Widerhandlung auf eine Menge von Betäubungsmitteln bezieht, welche die Gesundheit vieler Menschen in Gefahr bringen kann»

    USA: «nicht weiss ist, oder annehmen muss, dass sich die Widerhandlung auf eine Menge von Betäubungsmitteln bezieht, welche die Gesundheit vieler Menschen in Gefahr bringen kann»
  • JoWasauimmer 26.08.2019 17:32
    Highlight Highlight Bei konain sinds auch nur 18g
  • Adumdum 26.08.2019 16:55
    Highlight Highlight Und ab dem Besitz von einem Gramm begehst du ein schweres Verbrechen gegen deine Zukunft...
  • Tekkudan 26.08.2019 16:31
    Highlight Highlight Zum Bild: Heisenberg doesn't approve...
  • Gondeli 26.08.2019 15:55
    Highlight Highlight "Die Mindestmengen für andere Betäubungsmittel wie Heroin, Kokain oder Amphetamin bleiben weiterhin anwendbar. In früheren Fällen hatte das Bundesgericht festgelegt, dass 12 Gramm Heroin, 18 Gramm Kokain, 200 LSD-Trips oder 36 Gramm Amphetamin die Gesundheit vieler Menschen gefährden können. (Urteil 6B_504/2019 vom 29.07.2019) (aeg/sda)"

    ...und ab wieviel Gramm liegt bei der Einstiegsdroge Cannabis ein schweres Delikt vor?
  • H.P. Liebling 26.08.2019 14:53
    Highlight Highlight Keine Panik, liebe Leute. Deklariert eure nächste Stoffbeschaffung einfach als Lockvogelkauf, dann habt ihr nichts zu befürchten.

    #LuziLegalized
  • Auric 26.08.2019 14:49
    Highlight Highlight Schade das Watson Team hätte ja zum Text diese Bilder posten können

    https://www.refinery29.com/de-de/crystal-meth-8-unheimliche-bilder-zeigen-den-zerstoererischen-verfall-durch-die-droge

    Es geht ja nicht darum ein paar Steaks zuviel über die Schweizer Grenze schmuggeln zu wollen...
    • Tooto 26.08.2019 16:42
      Highlight Highlight Also bei mir ist unterhalb die Faces Of Meth 2005 Bildstrecke eingeblendet.

      Die Bilder unter ihrem Link sind aber ebenfalls erschreckend, jedoch auch anstrengend anzuschauen mit diesem "Gesichtsverlauf"
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 26.08.2019 20:50
      Highlight Highlight Weist du Auric, dein Enthusiasmus in Ehren, aber es wurde schon vor Jahren bewiesen, dass diese Bilder Fotomontagen sind, die nur zu Propagandazwecken erstellt wurden.
      Unsauberes Meth kann zwar ähnliche Auswirkungen haben, die Bilder sind jedoch stark dramatisiert.
      Die größten Schäden, durch Synthesereste wie beispielsweise roten Phosphor, entstehen im Körper drinnen.
      Sauber synthetisiertes und gereinigtes Meth verursachen "lediglich" Schäden am Herz-Kreislaufsystem und am Gehirn, durch einen neurotoxisch hohen Ausstoß an. Dopamin.
  • Johnny Geil 26.08.2019 14:06
    Highlight Highlight Gilt dies auch für Luzi St.?
    • DasDing 26.08.2019 14:57
      Highlight Highlight Er hatte 1g, also nein
    • Fritz N 26.08.2019 15:59
      Highlight Highlight Es geht hier juristisch gesehen um eine völlig andere Kiste, imfall. Es geht hier um Abgrenzung leichtes Drogendelikt zu qualifiziertem Tatbestand aufgrund der Menge. Bei Luzi wurds ja vorher schon eingestellt, nicht dass ich das gut fänd...
  • Chrigi-B 26.08.2019 14:01
    Highlight Highlight Wie wäre es mit der längst überfälligen Entkriminalisierung von einem Grossteil der illegalen Substanzen?

    Wird ja sowiso konsumiert und die Polizei war noch nie Herr der Lage. Seit dem Alkverbot in Amerika ist ja eigentlich jedem klar, dass solche Verbote nicht funktionieren.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 26.08.2019 14:58
      Highlight Highlight Das meiste kann man von mir aus legalisieren.
      Meth ist da noch mal eine andere Geschichte, bei der ich absolut nicht weiß ob das intelligent wäre.
      Und ich spreche dabei nicht den Suchtfaktor an, sondern den Punkt, dass Meth eine derart starke Ausschüttung von Dopamin zur folge hat, dass das Dopamin neurotoxisch wirkt.
      Ich kenne nur die theoretische Wirkung sowie die Pharmakokinetik und -mechanik. Aber das reicht mir schon vollkommen.
    • Fritz N 26.08.2019 16:03
      Highlight Highlight @Planet Auch wenn ich deine Bedenken betreffend Meth teile (schlimmeschlimme Droge) Es heisst ja nicht legal=gut. oder anders gesagt muss man ja nicht alles was schlecht ist verbieten. Sonst müsste zB man ja auch das Einatmen von Abgasen unter Strafe stellen (jaja, schön den Mund halten)
      Bei einer Entkriminalisierung geht es eig. NUR darum, dass Konsumenten nicht sinnlos zu Verbrecher gemacht werden, sondern allenfalls unterstützt werden können, um aus ihrer Sucht herauszufinden. Und das ist gerade bei Substanzen wie Meth umso wichtiger
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 26.08.2019 17:10
      Highlight Highlight Es ist auch nur meine Meinung.
      Und da geht es um den Aspekt, dasd Meth etwas auslöst, dass einem Serotoninsyndrom ähnelt.
      Hauptsächlich, weil ich mal so etwas erlitten habe.
      Grundsätzlich bleibe ich jedoch dabei, dass eine komplette Legalisierung der leider einzige effektive Weg ist, dem organisierten Verbrechen eine wichtige Grundlage zu entziehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Statler 26.08.2019 13:21
    Highlight Highlight 200 LSD Trips… mhhh - interessante Mengenangabe.
    Kommt wohl eher auf die Konzentration auf/in dem Trägermaterial an.

    Und wie ist das beim Kokain? Zählt da das Entwurmungsmittel mit, oder wird nur der Anteil an reinem Stoff bewertet?
    • Partisan 26.08.2019 13:52
      Highlight Highlight Klingt komisch - ist aber so.
      Bei Kokain, Amphetamin wird von der "Gruppe Forensische Chemie SGRM" ein Mittelwert ermittelt und dieser zählt dann. Oder die Ware wird natürlich getestet - wenn sie denn gefunden wird.
      Mir wurde z.B. 1,4 KG Amphetamin angehängt. Vor Gericht ergab das dann mit dem Mittelwert von 17% noch ca. 240 Gramm. Ist dann nicht mehr ganz so übel :)
    • Fritz N 26.08.2019 15:57
      Highlight Highlight Mittelwert von 17 %... hahaha lol
    • one0one 26.08.2019 16:48
      Highlight Highlight Also wenn man schon 1.4Kg von irgendeiner Substanz kauft erwarte ich schon reinheitsgehalte jenseits der 80% Marke... Wenn dir die Polizei unter die Nase reibt dass du verarscht worden bist und man sich insgeheim freut... :D
    Weitere Antworten anzeigen
  • DeineMudda 26.08.2019 13:15
    Highlight Highlight Danke Watson, ich weiss warum ich nur mit 11 Gramm durch die Gegend laufe!
  • Platon 26.08.2019 13:13
    Highlight Highlight Ausser man kauft es als Lockvogel wie Luzi Stamm☝🏼
  • Silent_Revolution 26.08.2019 12:25
    Highlight Highlight Dass 200 LSD-Trips die Gesundheit "vieler Menschen" gefährden können ist Schwachsinn. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.

    Ich kanns nicht mehr hören.
    Diejenigen, die über die Kriminalisierung, die Gesundheit aller Konsumenten gefährden, spielen sich seit Jahrzehnten als Retter auf.

    Das Btmg hat neben Leid über Folgeerkrankungen durch Streckmittel, tausende ungeplante Suizide durch unklare Reinheit und die Stärkung krimineller Banden durch das Überlassen eines lukrativen Marktes und der Schikane der untersten Gesellschaftsschicht keinen Erfolg vorzuweisen.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 26.08.2019 15:02
      Highlight Highlight Geht mir auch so.
      Insofern ich mich jetzt nicht verrechnet habe, bräuchte es mehr als ein ganzes Gramm pro Person, damit es gefährlich würde.
      Aber Psychedelika verändern eben das denken. Man hinterfragt mehr und schluckt nicht mehr alles kommentarlos. Deswegen wird es von der politischen Elite als gefährlich eingestuft.
    • Fritz N 26.08.2019 16:05
      Highlight Highlight Wo kann ich unterschreiben?

In der Schweiz herrscht kein Anspruch – Schlappe für Homeschooling vor Bundesgericht

In der Schweiz herrscht kein verfassungsmässiger Anspruch auf das sogenannte Homeschooling. Selbst sehr restriktive kantonale Regelungen oder ein Verbot von häuslichem Privatunterricht sind gemäss Bundesgericht mit dem Schutz des Privat- und Familienlebens vereinbar.

Eine Mutter hatte 2017 beim Erziehungsdepartement Basel-Stadt einen Antrag gestellt, ihren 2009 geborenen und grundschulpflichtigen Sohn zu Hause unterrichten zu können. Der Antrag wurde abgewiesen. Auch mit einer Beschwerde ans …

Artikel lesen
Link zum Artikel