Wetter
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Wetter wird wieder «grusig» – kalt bei uns, sehr sehr nass im Tessin

Von kalten Temperaturen und erhöhten Niederschlägen im Tessin: Hier sind die Wetter-News.



Bild

Am kommenden Wochenende wird der Regenschirm wohl unser stetiger Begleiter sein. Bild: shutterstock

Der Juni startete verbreitet sommerlich und warm. Auch heute Mittwoch ist es noch einmal recht sonnig und tagsüber sehr warm mit Höchstwerten von 25 bis 27 Grad. Allerdings wachsen im Laufe des Tages grössere Quellwolken in den Himmel, und in weiterer Folge steigt das Schauer- und Gewitterrisiko an. Zunächst über den Bergen sowie auf der Alpensüdseite, später auch im Flachland. Dies meldet MeteoNews.

Kalt bei uns, nass im Süden

Am Donnerstag erwartet uns oft bewölktes Wetter, und aus Westen setzen Regengüsse ein, örtlich begleitet von Blitz und Donner. Dabei regnet es vor allem im Süden anhaltend und teils intensiv, bis am Freitagmorgen muss dort verbreitet mit 70 bis 100 Millimetern Niederschlag, lokal auch mehr gerechnet werden. Im Norden sind die Niederschlagsmengen deutlich geringer und am Nachmittag sind im Jura sowie im westlichen Mittelland auch längere trockene Phasen mit dabei. Die Höchstwerte liegen bei 17 bis 19 Grad.

Der Freitag gestaltet sich veränderlich bewölkt, und vor allem am Vormittag sowie entlang der Alpen zeitweise nass. Im Flachland sind tagsüber auch Auflockerungen und längere trockene Phasen möglich. Allerdings fliessen deutlich kühlere Luftmassen bei uns ein, somit erreichen die Temperaturen noch rund 14 Grad, und die Schneefallgrenze sinkt stellenweise gegen 1500 Meter. Im Süden setzt sich dank Nordwind zunehmend die Sonne in Szene, und es bleibt meist trocken.

Auch am Wochenende und zu Beginn der kommenden Woche geht es nach aktuellem Stand wechselnd bis stark bewölkt, zeitweise nass und kühl weiter. Die Sonne ist ein seltener Gast, und vor allem am Samstag dürfte zwischenzeitlich der Südwest- bis Westwind deutlich spürbar sein. Nach der trockenen Witterung der letzten Wochen ist der Regen für die Natur allerdings mehr als willkommen.

Kühle Wetterphase im Juni keine Seltenheit

Ähnlich zu den Eisheiligen im Mai gibt es auch im Juni eine meteorologische Singularität, die sogenannte Schafskälte. Sie ist bekannt als Kaltluftvorstösse im Juni, welche immer wieder auftreten und teilweise Schnee bis deutlich unter 2000 Meter bringen. Dieses Jahr macht sie, wie bereits die Eisheiligen, ihrem Namen alle Ehre.

Gemäss Meldungen des BAFU sieht es im Tessin ganz nach Hochwasser aus. Die Grafiken für Bellinzona zeigen einen massiv erhöhten Niederschlag über das kommende Wochenende.

(cki)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Nach den Lockerungen geniesst die Schweiz das schöne Wetter

Dieser Streit über Winter eskaliert schnell

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Saerd neute 04.06.2020 20:03
    Highlight Highlight Das ist ganz normales Wetter.
    War da nicht mal irgend ein Thema"Klimawandel" oder ähnliches?
  • Liquidpsy 03.06.2020 20:01
    Highlight Highlight Super! ich freue mich schon auf den regen und das gewitter :D
  • Negan 83 03.06.2020 19:07
    Highlight Highlight War das schon alles was da an Regen über Bern herunter kam? Ist ja nix!😱
  • Negan 83 03.06.2020 18:32
    Highlight Highlight Sehr gut. Dann habe ich noch ein wenig Zeit die Klimaanlage gegen etwas stärkeres zu Tauschen!😎
  • herrkern (1) 03.06.2020 13:47
    Highlight Highlight Sowohl die Eisheiligen wie auch die Schafskälte sind dieses Jahr genau pünktlich. Offenbar verschieben sich die Meteorologischen Singularitäten nicht. Sind ja eigentlich Good News.
  • Name_nicht_relevant 03.06.2020 12:41
    Highlight Highlight Für die Roten Zonen, wenn es um Waldbrände geht ist dies Super. Ebenso für die die Heuschnupfen haben.
  • na ja 03.06.2020 12:39
    Highlight Highlight Weiter nach unten scrollen und schon kommt die Schlagzeile, unser Frühling war zu warm, sehr sonnig und massiv zu trocken... manchmal frag ich mich schon, was solche Berichte sollen, seit froh um den Regen!
    • fools garden 03.06.2020 19:06
      Highlight Highlight Du sprichst mir aus dem❤

31,7 Grad in Chiasso: Erster Hitzetag des Jahres im Tessin

Im Tessin ist am Montag der erste offizielle Hitzetag dieses Jahres verzeichnet worden. In Cadenazzo TI war es schon am Mittag über 30 Grad heiss, wie der Wetterdienst SRF Meteo auf Twitter meldete.

Um 13 Uhr war es in Cadenazzo laut MeteoSchweiz bereits 31.2 Grad heiss. In Chiasso wurden sogar 31.7 Grad gemessen und in Stabio 30.8. Grad. Damit lagen die Temperaturen generell in der Magadino-Ebene und im Südtessin deutlich über der Hitze-Schwelle von 30 Grad. Im Verlauf des Nachmittags dürfte …

Artikel lesen
Link zum Artikel