Tesla
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Elon Musk zeigt Pläne für Tesla-Fabrik in Berlin – und hat ein paar verrückte Ideen

Die E-Autofirma Tesla baut momentan eine riesige Fabrik auf dem brandenburgischen Land nahe Berlin. 2021 soll sie fertig sein. Doch der Konzernchef Elon Musk gibt bereits jetzt einen Einblick, wie sie aussehen könnte.



Ein Artikel von

T-Online

Elon Musk , E-Auto-Pionier und exzentrischer Tesla -Chef, ist dafür bekannt, auf dem Kurznachrichtendienst Twitter seine Gedanken, Ideen oder auch Beleidigungen herauszuposaunen. Nun hat er ein Bild mit seinen fast 37 Millionen Followern geteilt: ein Modell der «Giga Factory», der neuen Fabrik für Tesla-Wagen, die in Grünheide bei Berlin entstehen soll.

Laut Musk soll das Dach mit Solaranlagen bestückt sein. Und noch eine Besonderheit soll die Fabrik bekommen: eine Tanzfläche für Raver – möglicherweise drinnen und draussen, wie Musk schreibt.

Tesla-Fabrik mit Swimmingpool auf dem Dach?

Auf die Frage eines Nutzers, ob es einen Swimmingpool auf dem Dach geben werde, antwortet Musk kurz, aber eindeutig: «Sure» – sicher.

Dass Musk gerade jetzt ein Bild teilt, kommt vermutlich nicht von ungefähr. Schliesslich darf Tesla nun mit dem Bau des Fundaments anfangen – auch wenn die komplette umweltrechtliche Genehmigung noch aussteht.

Das Brandenburger Landesumweltamt habe grünes Licht für die Zulassung des vorzeitigen Beginns von Gründungs- und Fundamentarbeiten gegeben, teilte das Umweltministerium in Potsdam mit. Tesla muss Auflagen etwa zum Gewässerschutz einhalten. In Grünheide sollen ab Juli 2021 maximal 500'000 Fahrzeuge pro Jahr vom Band rollen.

Verwendete Quellen:

(mak/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

17 Auto-Designs, die ähnlich polarisierten wie der Tesla-Truck

Neue Transportvision von Tesla-Gründer Elon Musk

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • reactor 16.07.2020 06:22
    Highlight Highlight Ist ja super, mit Pool auf dem Dach.... Dort wo wie Fabrik gebaut wird ist eine wundeschöne Landschaft mit vielen Seen welche bereits stark mit dem sinkenden Grundwasserspiegel zu kämpfen hat. Die Fabrik braucht täglich unglaubliche Mengen an Wasser. Sie wird katastrophale Folgen für die ganze Gegend haben. Es gibt, bzw gab erheblichen Widerstand und zahllose Studien gegen das Projekt. Guter Journalismus geht anders, nicht bloss das Abfeiern einer Pressemitteilung eines Milliardenkonzerns. Wie schön das propagandistisch mit Pool und Rave aufzulockern und alle feiern mit...
  • Amateurschreiber 15.07.2020 23:54
    Highlight Highlight Verrückte Ideen?? Solange er nicht vor hat in Berlin einen Flughafen zu bauen...
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 15.07.2020 17:53
    Highlight Highlight Weiss jemand, warum es so grosse Lücken zwischen den Photovoltaikzellen gibt?
    • sheimers 15.07.2020 19:24
      Highlight Highlight Vermutlich werden die Panels nicht flach liegen, sondern geneigt (ost/west Ausrichtung, also wie kleine Dächlein). Damit die sich in der flach einfallenden Abendsonne gegenseitig keinen Schatten machen braucht es einen gewissen Abstand.
    • Matrixx 15.07.2020 19:35
      Highlight Highlight Könnten m.W. entweder Statikprobleme sein (zu schwer, um komplett abzudecken, deshalb baut man Modulgruppen), oder es ist rein zu Reinigungs- und Wartungszwecken.
      Kann das aber nicht mit Sicherheit sagen.
  • remostussy 15.07.2020 16:51
    Highlight Highlight Ich weiss nicht ob das den Leuten bewusst ist, aber die Tesla Gigafactories sind nicht exorbitant riesige Fabriken wie es suggeriert wird. Diverse Autobauer haben grössere Fabriken. Ja sie sind gross aber nicht grösser als die der Konkurrenz.
  • Jawolaufensiedenn 15.07.2020 16:38
    Highlight Highlight Auf überzeugende Art ist Elon genauso wahnsinnig, wie Trump, Bolsonaro, Johnson, Erdogan und all die anderen wissen, was gut für die Menschheit ist.
    Der „E-Auto-Pionier“ hat das nicht erfunden -er hat es lediglich nach 100 Jahren für sich entdeckt und macht einen Mordswirbel darum.
    In 50 Jahren kommt ein anderer Freak daher, der grundlegend neues auf Lager hat: ein Verbrennungsmotor, der, der mit 100ml Urin 10 Jahre völlig schadstofffrei unterwegs ist. Das ist aber nicht das wichtige, wichtig ist der geniale Erfinder, der sich ähnlich gut verkaufen kann, wie Trump, äh Erdogan, äh🤪🤪🤪🤪🤪
  • Quacksalber 15.07.2020 16:27
    Highlight Highlight Statt Flagship Stores gibts jetzt das gleiche als Produktionsanlage. Die deutschen Autobauer treibt er schön vor sich her. -Ende Ironie
  • HiCh 15.07.2020 13:37
    Highlight Highlight Ich find den einfach nur cool, auch wenn er mal schlechte Tage hat😆
  • Vinu 15.07.2020 12:58
    Highlight Highlight Cool, bin ein riesen Fan von Musk. Er kann manchmal aber etwas über optimisitisch sein, liefert aber trotzdem super Produkte ab.
  • Jo Kaj 15.07.2020 11:47
    Highlight Highlight Geile Ideen zum Bau einer neuen Fabrik. Wäre ich in seiner Lage, hätte ich das genau gleich getan. Ein Swimmingpool und ein Indoor&Outdoor Rave, wie genial ist das denn!

    Architects: "What do you need to build cars?"

    Elon: "We're in Berlin. We need a pool and a rave dance floor!"
    • The Destiny // Team Telegram 16.07.2020 00:58
      Highlight Highlight Ein Arbeitgeber welcher das "Play hard, party hard" motto auch zu 100% umsetzt.
  • sapnu puas 15.07.2020 11:13
    Highlight Highlight ok, rooftop pool und rave dancefloor, ein Paar sehr verrückte Ideen
    • Fip 16.07.2020 07:35
      Highlight Highlight Anderswo nennt man das Löschwasserreserve und Evakuierungszone..

Analyse

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Wo sich zu DDR-Zeiten das Zentrallager der Stasi befand, will Tesla eine gigantische Fabrik für Elektroautos bauen. Das gefällt nicht allen. Die Ablehnung fusst teils auf gezielt gestreuten Lügen und Halbwahrheiten von Rechtspopulisten und Klimaleugnern, doch es gibt auch berechtigte Kritik.

Mit der überraschenden Ankündigung, in Grünheide bei Berlin die erste europäische Gigafactory für Elektroautos und Akkus zu bauen, hat Tesla-Chef Elon Musk Deutschland elektrisiert.

Tesla-Fans frohlocken. Politiker versprechen Tausende neue Arbeitsplätze. Deutsche Autozulieferer wittern millionenschwere Aufträge. Und Anwohner protestieren für oder gegen die Giga-Fabrik. Von «Da sollen doch nur Polen arbeiten» bis «Ich will hier weiter meine Ruhe haben» reicht die Kritik, wie ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel