DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

François Hollande in der Schweiz: Und nein, das ist kein Baguette, sondern ein ...

16.04.2015, 10:5416.04.2015, 13:08

François Hollande in der Schweiz

1 / 14
François Hollande in der Schweiz
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Schicke uns deinen Input
avatar
13:07
Hollande hat die ZHDK verlassen ...
... und düst jetzt mit seinem Konvoi zum Bahnhof Altstetten. Von dort wird er zusammen mit Simonetta Sommaruga per Zug in die Romandie nach Lausanne reisen. Ich glaube, das können die beiden ganz gut alleine. Ich gehe jetzt auch mal Mittagessen. Und den Knäckeboul fragen, ob er dem Monsieur Le President tatsächlich diese Penis-Atrappe ins Gesicht gestreckt hat.
12:53
Höchste Sicherheitsvorkehrungen
In Kürze werden François Hollande und Simonetta Sommaruga am Bahnhof Altstetten in den Zug einsteigen. Das Gebiet rund um den Bahnhof gleicht einer Hochsicherheitszone.
12:38
Hollande im Sandwich!
Francois Hollande, President of France, center, Simonetta Sommaruga, Swiss Federal President, left, and Corine Mauch, right, welcome each other during a visit of the Zurich University of the Arts  ("Zuercher Hochschule der Kuenste, ZHdK")  in Zurich, Switzerland, Thursday, 16  April 2015. French President Francois Hollande attends a two-day official visit in Switzerland. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Bild: KEYSTONE
Aber hallo: Dieser Fotograf hat's drauf!
12:36
Falls Hollande die Penis-Attacke überlebt ...
... dann wartet folgendes Programm auf ihn:

Zusammen mit Sommaruga und Entourage geht es mit der Bahn nach Lausanne. Dort geht das Programm weiter. Etwa um 15.30 Uhr empfängt Regierungspräsident Pierre-Yves Maillard den hohen Gast. Gemeinsam besucht man die ETH Lausanne und deren neues Lernzentrum. Abgeschlossen wird der Staatsbesuch Ende Nachmittag in Lausanne-Ouchy.

Also tatsächlich: Der Bahnhof Altstetten wird abgeriegelt, weil François Hollande mit der Bahn nach Lausanne fährt! Die Öko-Lektion von heute Morgen trägt bereits erste Früchte!
12:20
Nein, das ist kein Baguette!
Er wird doch nicht etwa ... Knäck!
12:28
@anonym
Weshalb der Bahnhof Altstetten abgeriegelt wird, wissen wir auch nicht. Ist allerdings nur ein Katzensprung vom Toni Areal entfernt. Wir tippen auf FCZ-Chaoten!
Der Bahnhof Altstetten wird gerade abgeriegelt. Fährt Hollande neuerdings Zug oder was will der dort? Oder hat das Polizeiaufgebot einen anderen Grund?
12:14
Aha, aha, aha!
Nach Bildungssystem, Ökologie und Kunst steht nun Business auf dem Programm!

Während die Studenten in die Dönerbuden strömen und sich dem wohlverdienten Mittagessen widmen, trifft sich Hollande mit französischen CEOs, die in der Schweiz arbeiten.
12:09
So schön ...
... wurde für Hollande getanzt!

Wobei ... ganz alle werden mit der Choreo nicht warm.
12:05
Ach, die armen Studis!
11:58
Draussen vor der Schule ...
... spielt der Auto-Tross des Präsidenten derweil «Ringel Ringel Reihe»!

11:54
Stocker für Aeppli
Da Regine Aeppli dem französischen Präsidenten einen Korb gab, musste sofort Ersatz her. Und der wurde schnell gefunden, in der Person von Regierungsrat Ernst Stocker! Der SVP-Mann hat für das heutige Treffen extra zwei Sätze Französisch auswendig gelernt. Chapeau!
11:49
Übrigens ...
... Regine Aeppli hätte heute als Vertreterin des Kanton Zürichs mit dabei sein sollen.
Doch wissen sie was?
Regine Aeppli, Vizepraesidentin SHK (Schweizerische Hochschulkonferenz), waehrend der Pressekonferenz zur Hochschulkonferenz, am Donnerstag, 26. Februar 2015, in Bern. (KEYSTONE/Marcel Bieri)
Bild: KEYSTONE
Frau Regierungsrätin hatte besseres zu tun. Sie sagte das Treffen kurzerhand ab. Die Begründung: «Terminkollision!» Wer wohl ihr Alternativ-Date ist?
11:44
Der Präsident höchstpersönlich ...
... hat sich soeben im Gästebuch der ZHDK verewigt.
Demjenigen, der diese Handschrift entziffern kann, dem offeriere ich einen Kaffee. Auf Wunsch sogar mit Schnaps!
11:39
Apropos Hedingen
Das hat der Monsieur Hollande heute in der Früh gemacht:

Zum Auftakt des zweiten Tags seines Staatsbesuchs in der Schweiz hat Frankreichs Staatspräsident François Hollande einen Abstecher ins Zürcher Säuliamt gemacht und eine Firma besucht. Dort richtete er sein Augenmerk auf die Lehrlinge.

Begleitet von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga erreichte Hollande am Donnerstag gegen 10 Uhr die Zürcher Gemeinde Hedingen. Dort wurde er vom Zürcher Volkswirtschaftsdirektor Ernst Stocker und von Vertretern der Firma Ernst Schweizer AG empfangen.
Simonetta Sommaruga, Swiss Federal President, left, and Francois Hollande, President of France, right, welcome spectactors during a visit of the Swiss cleantech entreprise "Ernst Schweizer AG Metallbau" in Hedingen in the Canton of Zuerich, Switzerland, Thursday, 16  April 2015. French President Francois Hollande attends a two-day official visit in Switzerland. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)
Bild: KEYSTONE
Anschliessend besuchte Hollande eine Metallbaufirma, die sich namentlich im Bereich Alternativenergie und Nachhaltigkeit engagiert. Der Gast liess sich über Arbeitsprozesse und Produkte der Firma informieren.

Besonders interessierte sich der französische Staatspräsident zudem für das Schweizer Modell der dualen Berufsbildung. Er unterhielt sich mit Lehrlingen und posierte anschliessend mit ihnen für die Fotografen. (sda)
11:34
Im Gegensatz zu Jean-Claude Juncker ...
European Commission President Jean-Claude Juncker kisses Swiss President Simonetta Sommaruga (L) ahead of a meeting at the EU Commission headquarters in Brussels February 2, 2015.   REUTERS/Francois Lenoir (BELGIUM - Tags: POLITICS)
Bild: FRANCOIS LENOIR/REUTERS
... kann sich François Hollande dem Charme unserer Bundesrätin noch widersetzen.
epa04706650 Simonetta Sommaruga, Swiss Federal President, right, and French President  Francois Hollande, read cookery books, during a visit to the Swiss cleantech entreprise "Ernst Schweizer AG Metallbau" in Hedingen in the Canton of Zuerich, Switzerland,  16  April 2015 on the final day of his two day visit.  EPA/STEFFEN SCHMIDT
Bild: EPA/KEYSTONE
Dieses Foto wurde heute Morgen in Hedingen aufgenommen.
11:27
Oha jetzt wird getanzt!
11:25
François Hollande looking at things!
11:22
Künstler & Wortspiele
Kreativ oder nicht, darfst du selbst entscheiden.
11:19
Was für eine Entourage!
Findest du die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch? #ischimfallnödsoschwer
11:16
Smartphone-Armada der ZHDK-Studenten
11:11
Simonetta und François lauschen einem Pianokonzert
Angeblich wird ein Mix aus dem Schweizer Psalm und der Marseillaise vorgetragen.
11:09
In diesem Konvoi ...
.... ist Monsieur Hollande vorgefahren.
11:06
Was wäre wenn?!
Die Zürcher Hochschule der Künste stand vergangenen Herbst mehrfach in den Schlagzeilen, da der Amok-Alarm fälschlicherweise losging. Stundenlang mussten die Studenten in den Ateliers und Vorlesungssälen ausharren, ehe die Entwarnung kam. Hoffentlich haben sie das Problem unterdessen in den Griff bekommen ... Mon Dieu, das wäre eine Catastrophe, wenn das heute wieder passieren würde.
11:02
Hollande wird von Musikern empfangen
11:02
Zu Besuch in Hedingen
Heute morgen war Hollande zu Gast in Hedingen. Eine nette kleine Gemeinde im Zürcher Säuliamt.
10:50
Hollande geht in die Schule
Seit gestern ist François Hollande zu Besuch in der Schweiz. Was für eine Aufregung! Das haut sogar den stärksten Soldaten um!

Heute besucht der französische Staatspräsident nun die Zürcher Hochschule der Künste. Um 11 Uhr soll er da sein. Das muss getickert werden, zumal ich halb Holländer bin!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Berner Milliardär gilt als wichtigster Geldgeber der US-Demokraten – das steckt dahinter
Hansjörg Wyss (86) hat sich in Amerika als Philanthrop und Unterstützer linker Interessengruppen einen Namen gemacht. Nun werden alte Vorwürfe gegen den Wahl-Amerikaner aufgewärmt.

Er gilt als öffentlichkeitsscheu. Als der Multi-Milliardär Hansjörg Wyss am Dienstag von Bundesrat Guy Parmelin mit einem Preis für die Vertiefung der schweizerisch-amerikanischen Beziehungen ausgezeichnet wurde, da stand der 86-jährige Philanthrop für Medieninterviews nicht zur Verfügung.

Zur Story