DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Graubünden: Wanderparadies gefordert – aber ohne das Tourismusamt

29.03.2016, 05:0529.03.2016, 06:38
  • Churer CVP-Grossrat Ilario Bondolfi will mit seinem Vorstoss, den knapp 70 Parlamentarierinnen und Parlamentarier unterzeichnet haben, das Wandern fördern. So soll die Regierung Aufträge erteilen, um Graubünden als Wanderparadies zu positionieren – unverzüglich, wie die «Südostschweiz» schreibt.
  • Brisant: Dafür soll das Amt für Wirtschaft und Tourismus und Graubünden Ferien explizit ausgeschlossen werden. Bondolfi will, dass eine eigene Arbeitsgruppe geschaffen wird.
  • Er kritisiert, dass das Amt eine beobachtende Haltung einnimmt und zu wenig tätig ist. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Zur Bündner Regierungsrats-Wahl gibt's erste Umfrage – die SVP darf sich freuen

Der Bündner Mitte-Regierungsrat Jon Domenic Parolini muss gemäss einer Umfrage wie schon vor vier Jahren um seine Wiederwahl bangen. Gute Chancen auf eine Bestätigung im Amt haben Marcus Caduff (Mitte) und Peter Peyer (SP).

Zur Story