Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

14-Jähriger beim Hantieren mit einer Waffe durch Schuss getötet



Ein 14-Jähriger ist beim Hantieren mit einer Schusswaffe in Bösingen FR tödlich verletzt worden. Der Jugendrichter leitete eine Untersuchung ein, um die näheren Umstände des Schiessunfalls zu klären.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei hatten der 14-Jährige und ein gleichaltriger Kollege am Donnerstagabend um etwa 23 Uhr im Untergeschoss eines Hauses mit einer Faustfeuerwaffe hantiert. Dabei habe sich ein Schuss gelöst, der einen der beiden Jugendlichen in die Brustgegend traf, teilte die Freiburger Kantonspolizei am Freitag mit.

Trotz sofortigen Wiederbelebungsmassnahmen sei der Jugendliche noch vor Ort gestorben. Um was für eine Waffe es sich handelte, wurde von der Polizei nicht bekannt gegeben. Sie wollte zunächst keine weiteren Informationen zu dem Fall abgeben. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dominik Hauser 23.08.2019 21:26
    Highlight Highlight Es scheint für gewisse Leute immer noch normal zu sein, eine geladene Waffe Zuhause aufzubewahren. Was für ein sinnloser, trauriger Unfall...
    • roger_dodger 24.08.2019 09:21
      Highlight Highlight Wenn man schon Waffen und Kinder zu Hause hat sollte man mindestens einen abgeschlossenen Waffenschrank haben und sicherstellen dass niemand sonst Zugang hat. Tragisch, ein Kind tot und ein anderes das jetzt sein Leben lang Schuldgefühle hat.
    • Karl Marx 24.08.2019 09:46
      Highlight Highlight Unfälle sind meistens sinnlos 🤦‍♂️
    • Zyniker haben es leichter 24.08.2019 10:44
      Highlight Highlight Gerücht. Einer der Jugendlichen könnte auch einen Schlüssel entwendet haben und die Waffe selber geladen haben o.ä., es ist schlicht nichts dazu bekannt.
    Weitere Antworten anzeigen

Sommaruga erklärt, warum der Bundesrat die Maskenpflicht nicht früher eingeführt hat

Der starke Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus in den letzten Tagen zeigt laut Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga, dass die Schweiz die richtige Balance zwischen Lockerheit und Vorsicht noch nicht gefunden hat.

«In der aktuellen Situation haben wir viele Freiheiten. Aber das Virus ist immer noch da», sagte Sommaruga in einem Interview mit dem «SonntagsBlick». Darum habe der Bundesrat erneut gehandelt und die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr sowie die Quarantäne für Reisende …

Artikel lesen
Link zum Artikel