Banken
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Plastik-Pfund

2015 erste Plastikgeldscheine in Grossbritannien



Die Briten können ihre Einkäufe ab dem kommenden Frühjahr mit Geldscheinen aus Plastik bezahlen. Von März 2015 an würden zwei Millionen Fünf-Pfund-Noten ausgegeben, teilte die schottische Clydesdale Bank am Donnerstag mit.

Sie seien haltbarer, schwerer zu fälschen und verschmutzten weniger schnell als Papierscheine. Neben der britischen Notenbank dürfen drei schottische und vier nordirische Banken Geld drucken, mit dem in ganz Grossbritannien bezahlt werden kann. 

Die Bank of England plant die Einführung erster Scheine aus Plastik für 2016. Einige Länder haben bereits Plastikgeld, darunter Kanada und Australien. (tvr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Knall auf dem Bankenplatz: Raiffeisen tritt aus der Bankiervereinigung aus

Die Schweizerische Bankiervereinigung muss einen gewichtigen Abgang hinnehmen. Raiffeisen verlässt den Branchenverband per Ende März 2021. Die drittgrösste Bankengruppe der Schweiz will ihre Interessen künftig eigenständig vertreten. Die Bankiervereinigung bedauert den Entscheid in einer Mitteilung.

Die Bankenbranche und die Interessen der verschiedenen Akteure auf dem Schweizer Finanzplatz hätten sich in den vergangenen Jahren stark verändert, schreibt Raiffeisen in einer Mitteilung vom …

Artikel lesen
Link zum Artikel