DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verrückt: KFC bringt Konsole mit Hähnchen-Warmehaltebox

Aus Spass wurde ernst: Der Hähnchenbrater KFC hat gemeinsam mit Cooler Master eine Spielekonsole entwickelt. Skurril daran: eine spezielle Schublade, um Essen warm zu halten.
24.12.2020, 10:17
Ein Artikel von
t-online

Die Idee schwelte wohl schon länger: Bereits seit 2018 twittert die Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) unter einem zweiten Account mit dem Namen «KFC Gaming » darüber, wie gut Videogames und heisse Chicken-Wings zusammenpassen.

Jetzt geht KFC noch einen Schritt weiter – und macht aus einer Ankündigung vom Sommer, die kaum einer für voll nahm, ernst: Ab sofort gibt es eine spezielle KFC- Spielekonsole . Ihr Clou: eine Schublade, in der Zocker ihr Hühnchen warm halten können.

Bei der Entwicklung der Mini- Konsole hat KFC mit dem taiwanesischen Hardware-Produzenten Cooler Master zusammengearbeitet. In dem Gerät soll ein NUC-9-Kern von Intel verbaut sein, auch für genug Speicherkapazität ist gesorgt: Laut KFC und Cooler Master enthält die Konsole eine Seagate BarraCuda SSD-Festplatte mit einem Terrabyte Speicherplatz.

Die Grafikkarte stammt von Asus , wobei noch offen ist, welches Modell zum Einsatz kommt. KFC und Cooler Master versprechen jedoch, dass die «KFConsole» 240 Frames pro Sekunde in 4K-Auflösung darstellt und auch in Kombination mit VR-Brillen funktioniert.

Wann das Gerät mit der Warmhalte-Schublade auf den Markt kommt, ist noch offen. Auch der Preis ist bislang noch unbekannt.

(fls/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sibirische KFC-Models auf Instagram

1 / 11
Sibirische KFC-Models auf Instagram
quelle: facebook / facebook
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das passiert, wenn die watsons Fondue essen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Epic Games vs. Apple: Die Richterin hat entschieden – das sind die Folgen

Als Konsequenz muss Apple den App-Entwicklern erlauben, alternative Kauflinks in ihre Apps zu integrieren. Und die «Fortnite»-Entwicklerfirma, die geklagt hatte, muss Apple Schadenersatz bezahlen.

Im Gerichtsverfahren Epic Games vs. Apple ist das Urteil bekannt: Die zuständige US-Richterin hat am Freitag eine dauerhafte Unterlassungsverfügung gegen Apple erlassen und damit dem App-Store-Modell von Apple einen herben Rückschlag versetzt. Dies berichtet The Verge.

Apple werde durch das Urteil verpflichtet, Entwicklern zu erlauben, Kunden bei In-App-Käufen auf alternative Zahlungsmethoden ausserhalb des App-Stores hinzuweisen. Speziell Spiele-Anbieter können so versuchen, die hohen …

Artikel lesen
Link zum Artikel