Android
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Android L, Google

Bild: Google+

Android L

Noch nie war Android so schön. Da kann sich sogar Apple eine Scheibe abschneiden

An der Entwicklerkonferenz Google I/O hat der Suchkonzern die neuste Version von Android präsentiert. Das mobile Betriebssystem wird zwar erst im Herbst offiziell erscheinen, Entwickler und Neugierige können sich die Preview-Version von Android L ab Donnerstag herunterladen. 

Die auffälligste Änderung ist die optische. Durchgehend hat Google am Aussehen gefeilt. Das sogenannte Material Design besticht durch weiche Farben und Animationen, die die Navigation erleichtern sollen.

Kalender

Android L, Google

Der Kalender hat seit Längerem nach einer Überarbeitung verlangt. Bild: Phandroid

Kontakte

Android L, Google

Bild: Phandroid

Gmail

Android L, Google

Bild: Phandroid

Google Music

Android L, Google

Bild: Phandroid

Google Drive

Android L, Google

Bild: Phandroid

Hangouts

Android L, Google

Hangouts ist kaum wiederzuerkennen. Ob der Look am Ende so bleibt, wird sich zeigen. Bild: Phandroid

Photos

Android L, Google

Bild: Phandroid

Google Keep

Android L, Google

Bild: Phandroid

Tastatur

Android L, Google

Die Android-Tastatur gibt's nun in hell und in dunkel. Bild: Phandroid

Google Play Store, Books

Android L, Google

Bild: Phandroid

Der Sperrbildschirm

Android L, Google

Endlich muss man für Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm nicht mehr auf Apps von Drittanbietern ausweichen. Screenshot: YouTube/Google Developers

Benachrichtigungen und Einstellungen

Animiertes GIF GIF abspielen

Neu kann man ganz leicht zwischen Benachrichtigungen und den Schnell-Einstellungen hin und her wechseln. Quelle/Gif: Engadget/watson



Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Midnight 30.06.2014 09:27
    Highlight Highlight Wurde ja auch langsam mal Zeit, dass Android anfängt hübsch auszusehen...
  • swissda 27.06.2014 08:21
    Highlight Highlight Schöner ist es allemal geworden - aber gefallen tut es mir trotzdem noch immer überhaupt nicht. Farbwahl und Schriftart sind überhaupt nicht mein Ding. Da gefällt mir iOS und WP viel besser. Aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden und jeder kann das Betriebssystem auswählen, das im am besten gefällt.
    Ach, und einfach, dass es gesagt ist: Die Einheitliche Designgestaltung über mehrere Geräte gibts bei Apple schon lange. Nur, dass das gesagt ist.
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 26.06.2014 17:32
    Highlight Highlight Ohne jemandem zu Nahe zu treten, der pseudo flat 3D look ist nicht das gleiche wie iOS 7, sondern eher bei Windows 2.0....
    • Schaufi 27.06.2014 07:43
      Highlight Highlight
      Benutzer Bild

Schwerer Schlag für Huawei: Google stoppt Zusammenarbeit – und ist damit nicht allein

Der Wirtschaftskrieg zwischen den USA und China ist laut US-Medienberichten eskaliert: Huawei wird von Android-Updates abgeschnitten und soll auch keine Chips mehr von den drei grossen US-Herstellern erhalten.

Der Albtraum aus Sicht von Huawei ging in der Nacht auf Montag weiter: Bloomberg berichtet nun, dass Intel, Qualcomm und Broadcom, drei der weltweit führenden Chipdesigner und -lieferanten, mit sofortiger Wirkung ihre Geschäftsbeziehungen mit Huawei unterbrechen.

Laut Bloombergs Quellen wurden Mitarbeiter der grossen US-Chiphersteller darüber informiert, dass ihre Unternehmen die Lieferverträge mit Huawei bis auf weiteres einfrieren werden. Intel versorge Huawei mit Serverchips und den …

Artikel lesen
Link zum Artikel