DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nächste Rally steht an: Experten sehen Bitcoin bei 100'000 Dollar

Die politischen Entwicklungen rund um Kryptowährungen waren zuletzt nicht optimal – trotzdem steigen die Preise für Bitcoin und Co. wieder nach oben. Viele Experten sagen: Die nächste Rally beginnt.
20.08.2021, 19:1021.08.2021, 08:29
Nele Behrens / t-online
Der Bitcoin-Kurs gibt zu reden.
Der Bitcoin-Kurs gibt zu reden.Bild: keystone
Ein Artikel von
t-online

Nachdem sich jüngst die negativen Nachrichten bei Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether und Co überschlagen haben, sehen die Experten mittlerweile wieder viele Gründe für Optimismus.

Tom Lee, Analyst bei Fundstrat Global Advisors, erwartet in seiner technischen Analyse einen steilen Höhenflug für die grösste Kryptowährung Bitcoin. Der Bitcoinkurs hat zuletzt die 200-Tages-Linie durchbrochen – nun sieht Lee den Coin auf dem besten Weg, die 100'000-Dollar-Marke bis zum Jahresende zu knacken. 

Bis März 2022 hält Krypto-Analyst Lee sogar einen Kurs von 130'000 US-Dollar für einen Bitcoin für realistisch. Damit würde sich der Preis im Vergleich zum vergangenen Allzeithoch von knapp 63'000 Dollar im April dieses Jahres mehr als verdoppeln. Aktuell steht der Kurs bei 47'000 Dollar.

Einige Experten stützen Lees These

Lee ist allerdings auch für seine optimistischen Prognosen bekannt, zudem ist die technische Analyse bei Aktien- als auch bei Kryptowerten umstritten. Allerdings sehen auch andere Experten den Bitcoin und andere Kryptowährungen wieder auf Erfolgskurs.

«Es brüllt zurück», sagte etwa Meltem Demirors, Chefstrategin beim Kryptofondsanbieter Coinshares, der Nachrichtenagentur Bloomberg. Die vergangenen drei Wochen verzeichnete der Bitcoin einen starken Anstieg und erinnert an Februar dieses Jahres – der Beginn der Rally, die Bitcoin auf sein neues Allzeithoch getrieben hat.

Und weitere Experten stützen Lees These, allerdings ohne Zeithorizont. So geht auch Mike McGlone von Bloomberg Intelligence davon aus, dass der Bitcoin die Marke von 100'000 Dollar überschreiten wird, nur sagt er nicht wann.

Lee geht von Erleichterungseuphorie aus

Krypto-Experte Timo Emden sieht auch einen Mangel an Negativ-Nachrichten aus China als beruhigendes Signal für den Markt. «Keine Nachrichten bedeuten derzeit gute Nachrichten. Die jüngsten Hiobsbotschaften aus dem Reich der Mitte befinden sich aus den Augen und damit aus dem Sinn von Börsianern», sagte der Experte. 

Analyst Lee nennt dagegen den wirtschaftlichen Aufschwung im zweiten Jahr als Indikator für einen Aufwärtstrend bei den Kryptowährungen. Der US-Amerikaner geht davon aus, dass ein Abklingen der Infektionszahlen in den Industriestaaten sich positiv auf die Börse ausüben werde.

Du willst Bitcoin kaufen? Dann schau zuerst dieses Video

Video: watson/Helene Obrist, Emily Engkent

Schon jetzt herrscht eine steiler Aufwärtstrend am Aktienmarkt, zuletzt knackte der Dax ein neues Allzeithoch mit 16'000 Punkten. Lee ist überzeugt, dass bei einem wirtschaftlichen Aufschwung eine Art «Erleichterungseuphorie» eintreten werde, die auch die Kryptowährungen in neue Höhen treiben werde.

Auch Ethereum, Cardano und Solana auf der Siegerseite

Bei einer Rally dürfte Bitcoin nicht der alleinige Gewinner sein. Auch Ethereum (ein Erklärstück finden Sie hier ) erlebt in den vergangenen Wochen einen enormen Aufstieg und könnte sich bis Ende des Jahres auf 5'000 Dollar pro Ether verdoppeln. Das prognostiziert die Expertin Lyn Alden von dem gleichnamigen Analysehaus.

Zuletzt gab die grosse Kryptobörse Coinbase bekannt, dass Ethereum Bitcoin schon in einer Kategorie überholt hätte: Im zweiten Quartal 2021 war Ethereum zum ersten Mal die meistgehandelte Währung an der Krypto-Börse. Insgesamt war der Kryptomarkt im August wieder mehr als zwei Billionen Dollar schwer.

Auch die Währungen Cardano (mehr dazu lesen Sie hier ) und Solana könnten auf der Gewinnerseite stehen. Cardano stieg in der vergangenen Woche um 23 Prozent an, Solana um 62 Prozent. Beide bilden mit ihrem Konzept eine Konkurrenz-Währung zur Nummer Zwei der Kryptowährungen, Ethereum.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Spekulationsblasen und Börsen-Crashs

1 / 18
Die grössten Spekulationsblasen und Börsen-Crashs
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

17 Dinge, die du deinem 20-jährigen Du sagen würdest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ueli Maurer geht juristisch gegen Fake-Werbungen für Bitcoin vor
Im Netz kursieren Werbeanzeigen mit dem Konterfei von Bundesrat Ueli Maurer (SVP). Dahinter stecken mutmasslich Betrüger. Das Finanzdepartement hat Strafanzeige gestellt – aber die Urheber sind schwer zu fassen.

Wer in den vergangenen Tagen von der Schweiz aus per Smartphone oder am PC ausländische News-Websites ansteuerte, begegnete dort manchmal einem bekannten Gesicht: Bundesrat Ueli Maurer (SVP), dem Finanzminister der Eidgenossenschaft. Nicht etwa, weil Maurer dieser Tage für Schlagzeilen in der internationalen Presse sorgen würde.

Zur Story