DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Slalom in Adelboden, Endstand
1. Daniel Yule (SUI)
2. Henrik Kristoffersen (NOR), + 0.23
3. Marco Schwarz (AUT), +0.28
4. Ramon Zenhäusern (SUI), +0.36
9. Loic Meillard (SUI), +0.61
16. Marc Rochat (SUI), +1.16
23. Reto Schmidiger (SUI), +1.83
Out: u.a. Tanguy Nef (SUI)
Nach dem Sieg in Madonna di Campiglio konnte Daniel Yule in Adelboden nachdoppeln.
Nach dem Sieg in Madonna di Campiglio konnte Daniel Yule in Adelboden nachdoppeln.Bild: EPA

Yule Never Walk Alone! Erster Schweizer Slalom-Sieg in Adelboden seit 13 Jahren

12.01.2020, 16:30

Daniel Yule feiert seinen zweiten Weltcup-Sieg in Folge. Vier Tage nach seinem Erfolg in Madonna di Campiglio gewinnt der Walliser auch den Slalom in Adelboden.

Yule, der wie am Mittwoch schon nach dem ersten Lauf vorne gelegen hatte, siegte mit 23 Hundertsteln Vorsprung vor dem Norweger Henrik Kristoffersen. Hinter dem Österreicher Marco Schwarz wurde der von einem Magen-Darm-Virus geplagten Ramon Zenhäusern Vierter.

Kristoffersen, Yule und Schwarz.
Kristoffersen, Yule und Schwarz.Bild: EPA
«Er hat gesagt, dass ich grosse Eier habe.»
Daniel Yule darüber, was ihm Julien Lizerou im Ziel gesagt hat.

Es war nichts für schwache Nerven, was sich in diesem zweiten Slalom-Lauf abspielte. Entsprechend schwierig war die Aufgabe, die Yule zu meistern hatte. Die grosse Mehrheit des Publikums, das den Zielraum in einen Hexenkessel verwandelte, erwartete nichts weiter als den Sieg vom Walliser. Yule hielt dem immensen Druck stand und meisterte die Aufgabe mit Bravour. Das Volksfest im Berner Oberland hatte sein erhofftes, aus Schweizer Sicht perfektes Ende.

Daniel Yule bringt die Zuschauer am Chuenisbergli in Ekstase.
Daniel Yule bringt die Zuschauer am Chuenisbergli in Ekstase.Bild: AP

Yule sorgte für den zweiten Sieg in dem seit dem Jahr 2000 ausgetragenen Slalom in Adelboden. Vor 13 Jahren hatte Marc Berthod mit der Startnummer 60 am Chuenisbärgli gewonnen.

Yule ist zudem der erste Schweizer mit drei Slalom-Siegen im Weltcup. Zweimal gewonnen hatten einst auch Dumeng Giovanoli, Pirmin Zurbriggen und Didier Plaschy.

Das Schweizer Team mit Skikönig Daniel Yule.
Das Schweizer Team mit Skikönig Daniel Yule.Bild: EPA

Nach dem ersten Lauf hatte es sogar noch besser ausgesehen für die Schweizer Equipe. Neben dem führenden Yule hatten auch Zenhäusern als Dritter, Tanguy Nef als Vierter und Loïc Meillard als Fünfter vom ganz grossen Coup träumen dürfen. Meillard fiel in der Schlusswertung auf Platz 9 zurück, Nef schied nach einem Einfädler aus.

Weltcup-Punkte gab es an diesem geschichtsträchtigen Tag auch für Marc Rochat und Reto Schmidiger. Der mit der Nummer 61 gestartete Rochat belegte Platz 16. Schmidiger lieferte mit Rang 23 sein erstes zählbares Weltcup-Ergebnis in diesem Winter ab. (zap/sda)

Der Stand im Slalom-Weltcup:

screenshot: fis-ski.com

Der Stand im Nationencup:

screenshot: fis-ski.com

Der Liveticker zum Nachlesen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

1 / 25
Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup
quelle: keystone / alessandro della bella
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Österreichischer Doppelsieg zum Auftakt der Speed-Saison – Feuz wird vor Odermatt Dritter

Beat Feuz und Marco Odermatt überzeugen beim Speed-Auftakt in Lake Louise. Das Duo belegt in der ersten Weltcup-Abfahrt des Winters hinter den Österreichern Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr die Plätze 3 und 4.

Zur Story