Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Slalom in Adelboden, Endstand

1. Daniel Yule (SUI)
2. Henrik Kristoffersen (NOR), + 0.23
3. Marco Schwarz (AUT), +0.28
4. Ramon Zenhäusern (SUI), +0.36
9. Loic Meillard (SUI), +0.61
16. Marc Rochat (SUI), +1.16
23. Reto Schmidiger (SUI), +1.83
Out: u.a. Tanguy Nef (SUI)

epa08122402 Daniel Yule of Switzerland celebrates on the podium after winning the Men's Slalom race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Adelboden, Switzerland, 12 January 2020.  EPA/PETER KLAUNZER

Nach dem Sieg in Madonna di Campiglio konnte Daniel Yule in Adelboden nachdoppeln. Bild: EPA

Yule Never Walk Alone! Erster Schweizer Slalom-Sieg in Adelboden seit 13 Jahren



Daniel Yule feiert seinen zweiten Weltcup-Sieg in Folge. Vier Tage nach seinem Erfolg in Madonna di Campiglio gewinnt der Walliser auch den Slalom in Adelboden.

Yule, der wie am Mittwoch schon nach dem ersten Lauf vorne gelegen hatte, siegte mit 23 Hundertsteln Vorsprung vor dem Norweger Henrik Kristoffersen. Hinter dem Österreicher Marco Schwarz wurde der von einem Magen-Darm-Virus geplagten Ramon Zenhäusern Vierter.

epa08122464 Winner Daniel Yule (C) of Switzerland , 2nd placed Henrik Kristoffersen (L) of Norway and 3rd placed Marco Schwarz (R) of Austria celebrate on the podium for the Men's Slalom race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Adelboden, Switzerland, 12 January 2020.  EPA/PETER KLAUNZER

Kristoffersen, Yule und Schwarz. Bild: EPA

«Er hat gesagt, dass ich grosse Eier habe.»

Daniel Yule darüber, was ihm Julien Lizerou im Ziel gesagt hat.

Es war nichts für schwache Nerven, was sich in diesem zweiten Slalom-Lauf abspielte. Entsprechend schwierig war die Aufgabe, die Yule zu meistern hatte. Die grosse Mehrheit des Publikums, das den Zielraum in einen Hexenkessel verwandelte, erwartete nichts weiter als den Sieg vom Walliser. Yule hielt dem immensen Druck stand und meisterte die Aufgabe mit Bravour. Das Volksfest im Berner Oberland hatte sein erhofftes, aus Schweizer Sicht perfektes Ende.

Switzerland's Daniel Yule competes during an alpine ski, World Cup Men's slalom in Adelboden, Switzerland, Sunday, Jan. 12, 2020. (AP Photo/Marco Tacca)

Daniel Yule bringt die Zuschauer am Chuenisbergli in Ekstase. Bild: AP

Yule sorgte für den zweiten Sieg in dem seit dem Jahr 2000 ausgetragenen Slalom in Adelboden. Vor 13 Jahren hatte Marc Berthod mit der Startnummer 60 am Chuenisbärgli gewonnen.

Yule ist zudem der erste Schweizer mit drei Slalom-Siegen im Weltcup. Zweimal gewonnen hatten einst auch Dumeng Giovanoli, Pirmin Zurbriggen und Didier Plaschy.

epa08122460 Daniel Yule of Switzerland celebrates with his teammates and staff members on the podium after winning the Men's Slalom race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Adelboden, Switzerland, 12 January 2020.  EPA/PETER KLAUNZER

Das Schweizer Team mit Skikönig Daniel Yule. Bild: EPA

Nach dem ersten Lauf hatte es sogar noch besser ausgesehen für die Schweizer Equipe. Neben dem führenden Yule hatten auch Zenhäusern als Dritter, Tanguy Nef als Vierter und Loïc Meillard als Fünfter vom ganz grossen Coup träumen dürfen. Meillard fiel in der Schlusswertung auf Platz 9 zurück, Nef schied nach einem Einfädler aus.

Weltcup-Punkte gab es an diesem geschichtsträchtigen Tag auch für Marc Rochat und Reto Schmidiger. Der mit der Nummer 61 gestartete Rochat belegte Platz 16. Schmidiger lieferte mit Rang 23 sein erstes zählbares Weltcup-Ergebnis in diesem Winter ab. (zap/sda)

Der Stand im Slalom-Weltcup:

Bild

screenshot: fis-ski.com

Der Stand im Nationencup:

Bild

screenshot: fis-ski.com

Der Liveticker zum Nachlesen

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
LarsBoom
12.01.2020 12:22registriert November 2016
Wo ist eigentlich die Bildstrecke mit den letzten Schweizer Sieger pro Disziplin im Weltcup? Ich würde gerne mal wieder Marlise Oester sehen.
743
Melden
Zum Kommentar
Ihre Dudeigkeit
12.01.2020 14:35registriert March 2014
Yeah 🕺... wür mol sägä s lauft im Slalom💪Balsam und ne Entschädiging für gestern im Riesen.. .
744
Melden
Zum Kommentar
Licorne
12.01.2020 14:34registriert January 2014
🇨🇭🥳
514
Melden
Zum Kommentar
18

Schweizer Weltcup-Anlässe in diesem Winter ohne Zuschauer – Österreich zögert noch

Die Weltcup-Anlässe im Ski alpin und Skispringen in der Schweiz finden in diesem Winter wegen der Corona-Pandemie grundsätzlich ohne Zuschauer statt. Dies verkünden die Veranstalter und Swiss-Ski.

Jubelnde Zuschauermassen am Chuenisbärgli in Adelboden oder beim Hundschopf im Wengen. Dass dies in den kommenden Monaten kaum möglich sein wird, war im Prinzip schon länger klar. Nun folgte von Swiss-Ski die Bestätigung, dass bei den alpinen Rennen in St.Moritz, Adelboden, Wengen, Crans-Montana und …

Artikel lesen
Link zum Artikel