DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das wird alles neu in der National League A 2016/17

Eismeister Zaugg

Bern wird Meister, Schläpfer fliegt zuerst: Das ist meine Saisonprognose – weisst du es besser?

07.09.2016, 16:3007.09.2016, 16:56

Die Qualifikation:

Die Playoffs:

Bester Rookie

Joren van Pottelberghe (Torhüter, HC Davos)

Hütet das Tor der U20-Nationalmannschaft: Joren van Pottelberghe.
Hütet das Tor der U20-Nationalmannschaft: Joren van Pottelberghe.
Bild: LEHTIKUVA/REUTERS

Topskorer

Patrick Thoresen (ZSC Lions)

Thoresen spielte in der Schweiz bereits für Lugano: Eine Kostprobe.

Bester Schweizer Skorer

Lino Martschini (EV Zug)

Lino Martschini brachte es in der letzten Saison auf 47 Skorerpunkte in 50 Qualispielen.
Lino Martschini brachte es in der letzten Saison auf 47 Skorerpunkte in 50 Qualispielen.
Bild: Patrick Straub/freshfocus

Am meisten Tore:

Matt D'Agostini (Ambri)

Matt D'Agostini stösst von Servette in die Valascia.
Matt D'Agostini stösst von Servette in die Valascia.
Bild: KEYSTONE

Am meisten Strafminuten:

Ville Koistinen (Langnau)

Langnaus Ville Koistinen ist kein Kind von Traurigkeit.
Langnaus Ville Koistinen ist kein Kind von Traurigkeit.
Bild: KEYSTONE

Die Trainerentlassungen:

November: Kevin Schläpfer (Biel)

Januar: Harold Kreis (Zug)

Februar: Scott Beattie (Langnau)

Natürlich bist DU der wahre Eismeister! Beweis es uns und schreib deine Einschätzungen ins Kommentarfeld.

(zap/kza)

Die neuen Ausländer in der NLA

1 / 26
Die neuen Ausländer in der NLA
quelle: keystone/ti-press / samuel golay
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel