Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wahnsinns Effekte

11 Fotos, die zeigen, dass Bikismo auch sehr viele Gebäude in der Schweiz verschönern sollte



Im Meer der Streetart-Künstler braucht man neben Qualität ein Markenzeichen, um von der breiten Masse wahrgenommen zu werden. Bikismo aus Puerto Rico hat ein solches: seinen Chrom-Effekt.

Egal ob Totenkopf, Katze oder Hase, Bikismo mag es glänzend. Genau wie bei seinem jüngsten Projekt in Miami, einem über sechs Meter breiten Wachhund. 

Top Tip: Folgen Sie doch einfach Bikismo auf Instagram. Es lohnt sich.

(tog)​

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

Wohnungen in den Ferien mieten ist seit Airbnb mehr als nur salonfähig. Oft unterscheiden sich die Unterkünfte jedoch nur gering von unseren eigenen Wohnungen. Darum hier 10 Kontrapunkte zum Einheitsbrei.

Hotels haben nicht mehr das unumstrittene Monopol der menschlichen Beherbergung. Nicht mehr, seit es Portale wie Airbnb gibt, auf denen Privatpersonen ihre Wohnungen (oder Zimmer darin) an Touristen vermieten können.

Auch wenn das Konzept nicht unumstritten ist, so hat es sich mittlerweile als die vermeintlich attraktivere, oftmals günstigere Form der Ferienunterkunft etabliert. Neben schönen Chalets in der Schweiz, die ein Highlight für so manche Touristen sind, gibt es andernorts diverse, …

Artikel lesen
Link zum Artikel