Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internationaler Fussball, die wichtigsten Spiele

Bundesliga:
Augsburg – Hoffenheim 0:4 (0:1)
Gladbach – Bremen 1:1 (0:0)

Premier League:
Everton – Arsenal 1:0 (1:0)

FA Cup, Halbfinal:
Watford – Wolverhampton 3:2 n.V. (2:2,1:0)

Serie A:
Fiorentina – Frosinone 0:1 (0:0)
Cagliari – Ferrara 2:1 (1:1)
Udinese – Empoli 3:2 (0:0)
Inter Mailand – Bergamo 0:0
Lazio Rom – Sassuolo 2:2 (0:0)
Napoli – Genoa 1:1 (1:1)

Ligue 1:
Toulouse – Nantes 1:0 (0:0)
Paris St-Germain – Strasbourg 2:2 (1:2)

Primera Division:
Getafe – Athletic Bilbao 1:0 (0:0)
Valladolid – Sevilla 0:2 (0:0)

Primeira Liga:
Feirense – Benfica 1:4 (1:2)

epa07490576 Bremen's Sebastian Langkamp (L) in action against Moenchengladbach's Denis Zakaria (R) during the German Bundesliga soccer match between Borussia Moenchengladbach and Werder Bremen at Borussia-Park in Moenchengladbach, Germany, 07 April 2019.  EPA/SASCHA STEINBACH CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Zakaria gehört bei Gladbach zu den Besten. Bild: EPA/EPA

Seferovic mit Traumtor und Doppelpack – PSG stolpert über Strasbourg



Premier League

Everton – Arsenal 1:0

Nach sechs Spielen in Folge ohne Niederlage muss Arsenal mal wieder als Verlierer vom Platz. Ohn den verletzten Granit Xhaka verlieren die «Gunners» beim FC Everton mit 0:1 und verpassen damit den Sprung auf Rang 3. Phil Jagielka bringt die «Toffees» bereits in der 10. Minute in Führung, anschliessend drückt Everton auf den zweiten Treffer, Arsenal bleibt über 90 Minuten mehr oder weniger harmlos.

abspielen

10. Minute: Jagielka stochert den Ball zum 1:0 für Everton über die Linie. Video: streamja

Bild

Dem Treffer ging allerdings ein Fouleinwurf voran. bild: twitter

Der Frust bei den Arsenal-Spielern sitzt tief – vor allem bei einem: Mesut Özil wird in der 75. Minute durch Alex Iwobi ersetzt und wirft von der Bank seine Jacke wutentbrannt in Richtung von Trainer Ünai Emery. Das wird sicherlich noch zu reden geben.

Özils Jackenwurf gegen Emery:

Everton - Arsenal 1:0 (1:0)
39'400 Zuschauer.
Tor: 10. Jagielka 1:0.
Bemerkungen: Arsenal ohne Xhaka (verletzt) und Lichtsteiner (Ersatz).

Die Tabellenspitze:

Bild

bild: srf

FA Cup

Watford – Wolverhampton 3:2 n.V.

Watford spielt am 18. Mai im Cupfinal gegen Manchester City um seinen ersten bedeutenden Titel. Die Mannschaft des Spaniers Javi Gracia gewann den spektakulären Halbfinal der beiden Aussenseiter gegen Wolverhampton mit 3:2 nach Verlängerung.

Wolverhampton sah eine knappe Viertelstunde vor Ende der regulären Spielzeit wie der Sieger aus. Der Premier-League-Aufsteiger, der in der Meisterschaft als Achter knapp vor Watford liegt, führte dank Toren von Matt Doherty und Raul Jimenez mit 2:0. Erst in der 79. Minute gelang dem Mitte der zweiten Halbzeit eingewechselten Spanier Gerard Deulofeu mit einem Genieblitz, einem fantastischen Schuss aus dem Fussgelenk, der Anschlusstreffer. Troy Deeney brachte Watford schliesslich in der 94. Minute mittels Foulpenalty in die Verlängerung, in der Deulofeu in der 104. Minute für die Entscheidung sorgte.

Deulofeu war die grosse Figur der Partie, obwohl er nur 46 Minuten auf dem Platz stand. Der 25-jährige Katalane, der beim FC Barcelona zum Profi geworden ist und auch schon für Sevilla, Everton und Milan gespielt hat, kam in der 66. Minute und musste in der 112. das Feld angeschlagen wieder verlassen. Für den Final dürfte er wieder fit sein. Es wird für Watford der zweite Cupfinal seiner Vereinsgeschichte nach 1984 (Niederlage gegen Everton) sein.

abspielen

104. Minute: Der Watford-Siegtreffer von Deulofeu. Video: streamja

Watford - Wolverhampton 3:2 (0:1, 2:2) n.V.
Tore: 36. Doherty 0:1. 62. Jimenez 0:2. 79. Deulofeu 1:2. 94. Deeney (Foulpenalty) 2:2. 104. Deulofeu 3:2.

Bundesliga

Gladbach – Bremen 1:1

Borussia Mönchengladbach hat in der 28. Bundesliga-Runde einen weiteren Rückschlag im Rennen um die Champions-League-Plätze erlitten. Die Borussen kommen daheim gegen Bremen nur zu einem 1:1. Zum fünften Mal in Serie bleibt Borussia Mönchengladbach daheim sieglos.

Florian Neuhaus bringt die Gastgeber in der 49. Minute in Führung, nachdem Nico Elvedi den Ball im Mittelfeld erobert hat. Yann Sommer, der sein 200. Pflichtspiel für die Borussen bestreitet, zeigt danach zwei starke Paraden, ehe er sich bei einem Kopfball von Davy Klaassen in der 79. Minute geschlagen geben muss. Als dritter Schweizer neben Sommer und Elvedi spielt Denis Zakaria bei Mönchengladbach durch.

Für die schweizerisch geprägte Mannschaft von Dieter Hecking, der seinen Trainerposten nach dieser Saison aufgeben muss, wie am letzten Dienstag bekannt wurde, ist der eine Punkt zu wenig. Der Rückstand gegenüber viertplatzierte Eintracht Frankfurt wächst auf vier Punkte an.

abspielen

49. Minute: Neuhaus trifft zum 1:0 für Gladbach. Video: streamja

abspielen

79. Minute: Klaasen gleicht für Bremen aus. Video: streamja

Augsburg – Hoffenheim 0:4

Der junge Schweizer Goalie Gregor Kobel verliert mit Augsburg gegen seine früheren Teamkollegen von Hoffenheim mit 0:4. An den Gegentreffern trifft ihn keine Schuld.

Der von Hoffenheim an Augsburg ausgeliehene Kobel verbringt einen unangenehmen Sonntagnachmittag gegen seine einstigen Mitspieler. Schon nach gut fünf Minuten geht Hoffenheim durch Andrej Kramaric in Führung. Zwischen der 61. und 82. Minute erhöht Ishak Belfodil mit drei Toren auf 4:0. Der algerische Stürmer hat in den letzten acht Partien neunmal getroffen und grossen Anteil daran, dass Hoffenheim nur einen Punkt hinter den Europacup-Plätzen liegt. Augsburg bleibt als Viertletzter mitten im Abstiegskampf.

abspielen

6. Minute: Kramaric bringt Hoffenheim früh in Führung. Video: streamja

abspielen

60. Minute: Belfodil erhöht per Kopf auf 2:0. Video: streamja

abspielen

74. Minute: Belfodil doppelt nach. Video: streamja

abspielen

82. Minute: Belfodil macht den lupenreinen Hattrick perfekt. Video: streamja

Mönchengladbach - Bremen 1:1 (0:0)
54'022 Zuschauer.
Tore: 49. Neuhaus 1:0. 79. Klaassen 1:1.
Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Zakaria, ohne Drmic und Lang (beide nicht im Aufgebot).

Augsburg - Hoffenheim 0:4 (0:1)
27'552 Zuschauer.
Tore: 6. Kramaric 0:1. 61. Belfodil 0:2. 74. Belfodil 0:3. 82. Belfodil 0:4.
Bemerkungen: Augsburg mit Kobel.

Die Tabelle:

Bild

bild: srf

Serie A

Inter – Atalanta 0:0

Das Spitzenspiel der Serie A zwischen Inter Mailand und Atalanta Bergamo endet torlos. Die drittplatzierten Mailänder, können mit dem Remis dennoch besser leben, halten sie den Gast aus Bergamo, bei dem Remo Freuler durchspielt, im Kampf um ein Ticket für die Champions League doch auf Distanz. Inter steht nun bei 57 Zählern und hat fünf Punkte Vorsprung auf das fünftplatzierte Atalanta.

Lazio – Sassuolo 2:2

Die Begegnung Lazio Rom gegen Sassuolo endet ebenfalls unentschieden. Das 2:2 ist aber an Dramatik kaum zu überbieten: Ciro Immobile bringt die «Laziali» nach der Pause per Elfmeter in Führung, doch den Gästen gelingt nur kurz danach durch Rogerio der Ausgleich und kurz vor Schluss durch Geatano Berardi sogar das 2:1. Doch Senad Lulic sorgt in der 96. Minute noch für das 2:2.

abspielen

95. Minute: Lulics 2:2 für Lazio. Video: streamja

Napoli – Genoa 1:1

abspielen

Die direkte Rote Karte gegen Sturaro. Video: streamja

abspielen

1:0 Napoli: Dries Mertens (34.) Video: streamja

abspielen

1:1 Genua: Darko Lazovic (48.) Video: streamja

Inter Mailand - Atalanta Bergamo 0:0
60'860 Zuschauer.
Bemerkungen: Atalanta mit Freuler.

Fiorentina - Frosinone 0:1 (0:0)
26'958 Zuschauer.
Tor: 84. Ciofani 0:1.
Bemerkungen: Fiorentina ohne Fernandes (verletzt).

Udinese - Empoli 3:2 (3:2)
Tore: 11. Caputo 0:1. 15. De Paul 1:1. 24. Krunic 1:2. 41. De Paul (Foulpenalty) 2:2. 45. Mandragora 3:2.
Bemerkungen: Udinese ohne Behrami (verletzt). Empoli ohne Oberlin (nicht im Aufgebot). 63. Gelb-Rote Karte gegen Zeegelaar (Udinese).

Die Tabellenspitze:

Bild

bild: srf

Primera Division

Getafe – Athletic Bilbao 1:0

Getafe bleibt auf Kurs Richtung Champions League. Der in einem Madrider Vorort beheimatete Klub verteidigte mit einem 1:0-Sieg gegen Athletic Bilbao seinen Platz in den Top 4 der spanischen Meisterschaft. Dass Getafe ganz vorne mitmischt, ist eine faustdicke Überraschung. Der 55-jährige Trainer Pepe Bordalas, der den Grossteil seiner Karriere bei unterklassigen Vereinen verbracht hat, formte in seiner dritten Saison bei Getafe ein erstaunliches und für Spanien untypisches Team.

Mit eher destruktiver Taktik hält es deutlich besser dotierte Mannschaften wie Valencia oder Sevilla auf Distanz. Getafe, das in dieser Saison mit einem Budget von 40 Millionen Euro auskommt, konnte sich bislang erst zweimal für den Europacup qualifizieren. In der Champions League standen die Madrider bislang noch gar nie.

abspielen

78. Minute: Angel Rodriguez mit dem Siegtreffer für Getafe. Video: streamja

Die Tabellenspitze:

Bild

bild: screenshot srf

Primeira Liga

Feirense – Benfica 1:4

Haris Seferovic ist bei Benfica weiterhin Mann der Stunde. Beim Auswärtssieg in Santa Maria da Feira erzielte der Mann aus Sursee seine Saisontore 17 und 18.

Besonders der zweite Treffer war sehenswert: Seferovic überlistete mit einem Heber aus 25 Metern die gesamte gegnerische Hintermannschaft. Die Ausbeute des Schweizer Internationalen in diesem Jahr ist mit 14 Toren und 5 Assists weiterhin aussergewöhnlich.

abspielen

Seferovics Traumtor zum 3:1 für Benfica. Video: streamja

abspielen

Das 4:1 kurz vor Schluss. Video: streamja

Ligue 1

PSG – Strasbourg 2:2

Paris Saint-Germain musste die Feierlichkeiten zum achten Meistertitel überraschend verschieben. Der souveräne Leader der Ligue 1 kam in seinem 30. Ligaeinsatz der Saison daheim nur zu einem 2:2 gegen Strasbourg.

Der sechste Meistertitel von Paris Saint-Germain in den letzten sieben Jahren ist wegen der verpassten Chance selbstredend nicht in Gefahr. Komfortable 20 Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger Lille, der am kommenden Sonntag den Leader empfängt.

abspielen

1:0 PSG: Eric Maxim Choupo-Moting (13.) Video: streamja

abspielen

1:1 Strasbourg: Nuno Da Costa (26.) Video: streamja

abspielen

2:1 Strasbourg: Anthony Goncalves (38.) Video: streamja

abspielen

2:2 PSG: Thilo Kehrer (82.) Video: streamja

Die Tabellenspitze

Bild

tabelle: srf

(pre/bal/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Europas Rekordmeister im Fussball

Stürmer verlässt aus Protest gegen Rassismus das Spielfeld

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

So wird der Marktwert eines Fussballers berechnet

Jetzt während dem Transferfenster hat Transfermarkt.ch wieder Hochkonjunktur. Viele Fans wollen wissen, wie gut ein Fussballer bewertet wird. Aber wie kommen die Macher der Website überhaupt auf ihre Angaben in einem Umfeld, wo viele mitreden, aber doch selten jemand den Durchblick hat.

Wie erhalten Fussballer einen Marktwert auf der Fussballdatenbank Transfermarkt? Wie sehr mischen sich da Berater mit ein und wie informieren sich Klubs selbst auf der Seite? Wir haben mit Thomas Lintz, dem Leiter International des Unternehmens gesprochen.

Thomas Lintz, wir staunen immer wieder, wie ihr Fussballern einen Marktwert geben könnt, von dem viele noch nie gehört haben. Mal ehrlich: Dä schätzt ihr einfach, oder?Thomas Lintz: Auf keinen Fall. Das Ermitteln von Marktwerten ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel