DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

MOUNTAINBIKE

Silber für die Schweiz im Team-Wettkampf



Swiss Cyclists Jolanda Neff, Nino Schurter, Filippo Colombo and Andri Frischknecht, from left to right, celebrate their second place on the podium after the Team Relay Cross-country race at UCI Mountain bike, MTB, World Championships in Hafjell, Norway, Wednesday September 3, 2014. (KEYSTONE/Maxime Schmid)

Erfolgreiche Schweizer in Lillehammer. Nach gestern gibt es auch heute wieder Edelmetall.  Bild: KEYSTONE

An den Mountainbike-Weltmeisterschaften in Norwegen haben die Schweizer Cross-Country-Spezialisten im Team-Wettkampf Silber geholt.

Den Titel sicherte sich Frankreich mit 45 Sekunden Vorsprung. Die Schweizer Equipe war mit Nino Schurter, Jolanda Neff, U23-Fahrer Andri Frischknecht und Junior Filippo Colombo angetreten. Team-Leader Schurter übernahm den Schlussabschnitt. Dank ihm konnte sich die Schweiz noch vom 6. auf den 2. Rang schieben. Im Kampf, die 50 Sekunden Rückstand auf Frankreich wettzumachen, war er von vornherein chancenlos. 

Schurter mochte im Ziel nicht einem verpassten Titel nachtrauern: «Mit Silber dürfen wir sehr zufrieden sein», meinte er. 

An den letzten zwei Weltmeisterschaften hatte die Schweiz im Team-Wettkampf die Podestplätze jeweils verpasst. Gold ist in diesem Format bisher dreimal an Swiss Cycling gegangen: 2006, 2007 und 2010. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Nie hat einer schneller gestrampelt als Manfred Nüscheler - Weltrekord

22. März 1995: Manfred Nüscheler stellt einen Weltrekord auf. Auf einem Rennvelo auf der Rolle tritt er so gewaltig in die Pedale, dass er während fünf Sekunden 2378 Watt drückt. Und sein «Sport» sieht dazu noch urkomisch dazu.

Bestimmt hast du dich auch schon mal im Fitness-Center auf ein Velo geschwungen und in die Pedale getreten. Diese Geräte verfügen in aller Regel über die Funktion, die dir die Anzahl der Umdrehungen pro Minute anzeigt. Achte beim nächsten Mal auf diesen Wert und ich sage dir: Wenn du mit einem mittleren Gang während mehr als einer Minute 150 Umdrehungen schaffen, dann bist du schon sehr gut.

Aber nie im Leben bist du so gut wie Manfred Nüscheler. Der Bestwert des Berners liegt bei unglaublichen …

Artikel lesen
Link zum Artikel