DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Schweiz rutscht in der Weltrangliste ab – Europameister Portugal neu auf Platz 6 



Europameister Portugal, in der WM-Qualifikation Gegner der Schweiz, verbesserte sich in der FIFA-Weltrangliste um zwei Positionen auf Platz 6. Die Schweiz verlor nach dem Ausscheiden im EM-Achtelfinal drei Ränge und ist nun auf Rang 18 klassiert.

Swiss players react after Poland's Grzegorz Krychowiak scored the decisive penalty, during the Euro 2016 round of 16 soccer match between Switzerland and Poland, at the Geoffroy Guichard stadium in Saint-Etienne, France, Saturday, June 25, 2016. Poland won 5-4 in a shootout. (AP Photo/Laurent Cipriani)

Das gibt's doch nicht: Die Schweiz rutscht in der FIFA-Weltrangliste drei Plätze ab.  Bild: Laurent Cipriani/AP/KEYSTONE

Das Ranking wird weiterhin von Copa-America-Finalist Argentinien vor dem EM-Viertelfinalisten Belgien angeführt. EM-Halbfinalist Wales belegt mit Rang 11 sein höchstes Ranking aller Zeiten. Die Briten machten 15 Ränge gut. Island als zweites EM-Überraschungsteam ist nach dem Vorstoss in die EM-Viertelfinals um zwölf Ränge besser klassiert und belegt nun Position 22.

FIFA-Weltrangliste

1. (Vormonat 1.) Argentinien 1585.
2. (2.) Belgien 1401.
3. (3.) Kolumbien 1331.
4. (4.) Deutschland 1310.
5. (5.) Chile 1316.
6. (8.) Portugal* 1266.
7. (17.) Frankreich 1189.
8. (6.) Spanien 1165.
9. (7.) Brasilien 1156.
10. (8.) Italien 1155.
11. (26.) Wales 1130.
      (9.) Uruguay 1130
13. (11.) England 1107.
14. (16.) Mexiko 1044.
15. (27.) Kroatien 1022.
Ferner:
18. (15.) Schweiz
19. (20.) Ungarn* 886.
21. (10.) Österreich 875.
22. (34.) Island 871.
109. (104.) Lettland* 338.
136. (89.) Färöer* 254.
182. (168.) Liechtenstein 88.
203. (202.) Andorra* 11.

* Schweizer Gegner in der WM-Qualifikation

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel