DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Schweiz rutscht in der Weltrangliste ab – Europameister Portugal neu auf Platz 6 

14.07.2016, 11:5614.07.2016, 12:14

Europameister Portugal, in der WM-Qualifikation Gegner der Schweiz, verbesserte sich in der FIFA-Weltrangliste um zwei Positionen auf Platz 6. Die Schweiz verlor nach dem Ausscheiden im EM-Achtelfinal drei Ränge und ist nun auf Rang 18 klassiert.

Das gibt's doch nicht: Die Schweiz rutscht in der FIFA-Weltrangliste drei Plätze ab. 
Das gibt's doch nicht: Die Schweiz rutscht in der FIFA-Weltrangliste drei Plätze ab. Bild: Laurent Cipriani/AP/KEYSTONE

Das Ranking wird weiterhin von Copa-America-Finalist Argentinien vor dem EM-Viertelfinalisten Belgien angeführt. EM-Halbfinalist Wales belegt mit Rang 11 sein höchstes Ranking aller Zeiten. Die Briten machten 15 Ränge gut. Island als zweites EM-Überraschungsteam ist nach dem Vorstoss in die EM-Viertelfinals um zwölf Ränge besser klassiert und belegt nun Position 22.

FIFA-Weltrangliste
1. (Vormonat 1.) Argentinien 1585.
2. (2.) Belgien 1401.
3. (3.) Kolumbien 1331.
4. (4.) Deutschland 1310.
5. (5.) Chile 1316.
6. (8.) Portugal* 1266.
7. (17.) Frankreich 1189.
8. (6.) Spanien 1165.
9. (7.) Brasilien 1156.
10. (8.) Italien 1155.
11. (26.) Wales 1130.
      (9.) Uruguay 1130
13. (11.) England 1107.
14. (16.) Mexiko 1044.
15. (27.) Kroatien 1022.
Ferner:
18. (15.) Schweiz
19. (20.) Ungarn* 886.
21. (10.) Österreich 875.
22. (34.) Island 871.
109. (104.) Lettland* 338.
136. (89.) Färöer* 254.
182. (168.) Liechtenstein 88.
203. (202.) Andorra* 11.

* Schweizer Gegner in der WM-Qualifikation
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Luzern muss trotz Sieg in Zürich in die Barrage, weil Sion gegen Servette Moral zeigt
Luzern siegt beim FCZ nach einem 0:2-Rückstand 3:2, und Sion remisiert gegen Servette nach einem 1:3-Rückstand 3:3. Die Resultate bedeuten, Luzern die Barrage bestreiten muss und Sion gerettet ist Sion.

Der FC Luzern muss trotz heroischem Kampf und 3:2-Sieg gegen Meister Zürich in die Barrage. Es gab eine Phase im Zürcher Letzigrund, da war der FC Luzern gerettet. Filip Ugrinic traf nach 55 Minuten mit einem wunderbaren Weitschuss von der Strafraumgrenze in die linke obere Ecke. Yanick Brecher im FCZ-Tor flog vergebens, Luzern jubelte und hatte das 0:2 wettgemacht, das sich die Mannschaft von Mario Frick nach einer halben Stunde durch Tore von Aiyegun Tosin und Assan Ceesay eingehandelt hatte.

Zur Story