DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auf dem Weg in die Antarktis: Frachtflugzeug mit 38 Menschen an Bord verschollen

10.12.2019, 06:55

Ein chilenisches Frachtflugzeug der Luftwaffe ist mit 38 Menschen an Bord auf dem Weg zu einem Stützpunkt in der Antarktis verschollen. «An Bord der C130 Hercules sind 38 Personen, davon 17 Besatzungsmitglieder und 21 Passagiere», hiess es am Montag (Ortszeit) in einer Erklärung der Luftwaffe.

Die C130 Hercules wird seit mehr als 60 Jahren gebaut. (Archivbild)
Die C130 Hercules wird seit mehr als 60 Jahren gebaut. (Archivbild) Bild: EPA

Die Maschine startete um 16:55 Uhr (Ortszeit) von der südlichen Stadt Punta Arenas bevor der Kontakt zu den Piloten gut eine Stunde später abriss. Es sei eine breit angelegte Suchaktion nach der Maschine gestartet worden, hiess es.

Das Flugzeug war für logistische Aufgaben für die Wartung chilenischer Anlagen auf dem Antarktisstützpunkt Presidente Frei im Einsatz.

Chiles Präsident Sebastián Piñera zeigte sich in der Nacht auf Dienstag beunruhigt und kündigte umgehend an, er werde nach Punta Arenas reisen, um dem Such- und Rettungseinsatz beizuwohnen. (sda/reu/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So schön sieht es in unerforschten Teilen der Antarktis aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mutmasslicher Räuber wird nach Überfall in S-Bahn am Bahnhof Stadelhofen festgenommen

Ein Mann hat am Freitagnachmittag im Kreis 1 in Zürich ein Uhren- und Schmuckgeschäft überfallen. Der mutmassliche Täter konnte kurze Zeit später am Bahnhof Stadelhofen in einem Zug festgenommen werden.

Zur Story