USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lynch wird neue US-Justizministerin



Loretta Lynch is sworn in to testify before a Senate Judiciary Committee confirmation hearing on her nomination to be U.S. attorney general on Capitol Hill in Washington, in this  January 28, 2015 file photo. The U.S. Senate could vote this week on Lynch's nomination, Senate Majority Leader Mitch McConnell said on April 21, 2015, ending a month-long partisan impasse on an unrelated human trafficking bill that threatened to stall her confirmation indefinitely. REUTERS/Kevin Lamarque/Files

Nach fünf Monaten vom Senat bestätigt: Loretta Lynch Bild: KEVIN LAM/REUTERS

Die Harvard-Anwältin Loretta Lynch wird neue Justizministerin der USA. Der Senat bestätigte die Nominierung der 55-Jährigen am Donnerstag eher knapp mit 56 zu 43 Stimmen. 

Lynch ist damit die erste afroamerikanische Frau auf dem Posten und löst Eric Holder ab, der das Amt seinerseits als erster Afroamerikaner überhaupt bekleidet hatte.

Präsident Barack Obama hatte Lynch im November vorgeschlagen, nachdem Holder seinen Rücktritt erklärt hatte. Trotz ihrer langen Karriere als Juristin ist die New Yorker Staatsanwältin öffentlich bisher kaum aufgefallen und zählt auch nicht zu Obamas engstem Kreis. Der mittlerweile von Republikanern beherrschte Senat hatte die Abstimmung über die Nachfolge Holders mehr als fünf Monate aufgeschoben (trs/sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Oberstes US-Gericht ebnet Weg für Wiederaufnahme von Hinrichtungen

Das Oberste Gericht der USA hat den Weg zur Wiederaufnahme von Hinrichtungen auf Bundesebene geebnet. Damit könnten nach etwa 17 Jahren bald wieder Todesurteile vom Bund vollstreckt werden. Die Richter entschieden am Montag mehrheitlich, dass über die von der Trump-Regierung geänderten Regularien für die angestrebte Wiederaufnahme nicht verhandelt wird.

Während viele US-Bundesstaaten die Todesstrafe vollstrecken, hat es auf Bundesebene seit 2003, also etwa 17 Jahren, keine Hinrichtung mehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel