DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Überflutete Strasse im Südwesten Frankreichs.
Überflutete Strasse im Südwesten Frankreichs.Bild: AP

Blackout in Frankreich – zehntausende Häuser nach Unwetter noch ohne Strom

14.12.2019, 21:4315.12.2019, 14:32

Sturmböen und Überschwemmungen haben in Frankreich auch am Samstag zu schweren Stromausfällen geführt. Vorübergehend waren 40'000 Haushalte ohne Strom, wie der Energieversorger Enedis mitteilte. Am Abend seien noch 25'000 Haushalte betroffen gewesen. In elf Départements galt am Samstag weiterhin die zweithöchste Warnstufe Orange.

Zwei Menschen kamen durch das Unwetter bislang ums Leben. Ein 70-Jähriger verunglückte am Freitag im französischen Baskenland, als er mit seinem Auto gegen einen auf die Landstrasse gestürzten Baum fuhr.

Am Samstag fanden die Rettungskräfte in Espiens im Südwesten des Landes die Leiche eines 76-Jährigen. Der Mann war am Vorabend von den Wassermassen vor seinem Haus mitgerissen worden, als er seinen Briefkasten leeren wollte. Fünf weitere Menschen wurden schwer verletzt, als Bäume auf ihre Autos stürzten.

(sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Wir kämpfen weiter für die Rechte von Fischern» – Frankreich kontert im Fischereistreit

Im Fischereistreit mit Grossbritannien muss sich Frankreichs Meeresministerin Annick Girardin gegen Vorwürfe des Einknickens verwehren.

Zur Story