Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gewinn und Umsatz von Hügli geschrumpft



Ein Rückgang im Grosskundengeschäft hat Hügli im Geschäftsjahr 2017 gebremst. Den Umsatz konnte der Nahrungsmittelhersteller, der vor der Übernahme durch Bell steht, trotz einer Aufholjagd im zweiten Halbjahr knapp nicht halten. Der Gewinn sank deutlich.

Der Betriebsgewinn vor Steuern, Amortisationen und Abschreibungen (Ebitda) sank um 4.2 Prozent auf 40.8 Millionen Franken, wie Hügli am Dienstag mitteilte. Auf Stufe Ebit resultierte ein Rückgang um 10.4 Prozent auf 25.6 Millionen Franken. Unter dem Strich blieben 20.2 Millionen Franken - ein Minus von 9.2 Prozent.

Mit einem Ertragswachstum im Herbst konnte Hügli den Umsatzrückgang von 5.5 Prozent der ersten Jahreshälfte teilweise wieder wettmachen. Im Gesamtjahr beliefen sich die Erlöse, wie bereits früher mitgeteilt, auf 384 Millionen Franken. Das entspricht einem leichten Rückgang von 0.3 Prozent.

Schwach war die Umsatzentwicklung 2017 besonders im grössten Ländersegment Deutschland mit einem Minus in Lokalwährung von 3 Prozent. In der Region Schweiz/Übriges Westeuropa lag der organische Umsatz auf Vorjahresniveau. Erfreulich entwickelte sich laut Hügli das Segment Osteuropa mit einem Wachstum von 1.8 Prozent.

Guter Jahresstart

Die Talsohle ist nun jedoch durchschritten. Im ersten Quartal 2018 erzielte Hügli ein Umsatzwachstum von 9.5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Mit der Übernahme von Hügli ist Bell auf Kurs. Der Fleischverarbeiter ist bereits im Besitz von über 50 Prozent des Hügli-Kapitals und zwei Drittel der Stimmen. Für die restlichen Anteile läuft noch bis am 25. April ein öffentliches Kaufangebot (Nachfrist bis 17. Mai).

Bell bietet 915 Franken pro Aktie. Der offerierte Preis beinhaltet auch bereits die Dividende, womit an der ordentlichen Generalversammlung vom 16. Mai keine Dividendenzahlung beantragt wird.

Der Vollzug der Übernahme ist für den 25. Mai vorgesehen. Danach sollen die Aktien von Hügli dekotiert werden, sofern Bell über 75 Prozent der Stimmrechte kontrolliert. Bell will mit der Übernahme das margenstarke Convenience-Geschäft stärken. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen