Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gewinn und Umsatz von Hügli geschrumpft



Ein Rückgang im Grosskundengeschäft hat Hügli im Geschäftsjahr 2017 gebremst. Den Umsatz konnte der Nahrungsmittelhersteller, der vor der Übernahme durch Bell steht, trotz einer Aufholjagd im zweiten Halbjahr knapp nicht halten. Der Gewinn sank deutlich.

Der Betriebsgewinn vor Steuern, Amortisationen und Abschreibungen (Ebitda) sank um 4.2 Prozent auf 40.8 Millionen Franken, wie Hügli am Dienstag mitteilte. Auf Stufe Ebit resultierte ein Rückgang um 10.4 Prozent auf 25.6 Millionen Franken. Unter dem Strich blieben 20.2 Millionen Franken - ein Minus von 9.2 Prozent.

Mit einem Ertragswachstum im Herbst konnte Hügli den Umsatzrückgang von 5.5 Prozent der ersten Jahreshälfte teilweise wieder wettmachen. Im Gesamtjahr beliefen sich die Erlöse, wie bereits früher mitgeteilt, auf 384 Millionen Franken. Das entspricht einem leichten Rückgang von 0.3 Prozent.

Schwach war die Umsatzentwicklung 2017 besonders im grössten Ländersegment Deutschland mit einem Minus in Lokalwährung von 3 Prozent. In der Region Schweiz/Übriges Westeuropa lag der organische Umsatz auf Vorjahresniveau. Erfreulich entwickelte sich laut Hügli das Segment Osteuropa mit einem Wachstum von 1.8 Prozent.

Guter Jahresstart

Die Talsohle ist nun jedoch durchschritten. Im ersten Quartal 2018 erzielte Hügli ein Umsatzwachstum von 9.5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Mit der Übernahme von Hügli ist Bell auf Kurs. Der Fleischverarbeiter ist bereits im Besitz von über 50 Prozent des Hügli-Kapitals und zwei Drittel der Stimmen. Für die restlichen Anteile läuft noch bis am 25. April ein öffentliches Kaufangebot (Nachfrist bis 17. Mai).

Bell bietet 915 Franken pro Aktie. Der offerierte Preis beinhaltet auch bereits die Dividende, womit an der ordentlichen Generalversammlung vom 16. Mai keine Dividendenzahlung beantragt wird.

Der Vollzug der Übernahme ist für den 25. Mai vorgesehen. Danach sollen die Aktien von Hügli dekotiert werden, sofern Bell über 75 Prozent der Stimmrechte kontrolliert. Bell will mit der Übernahme das margenstarke Convenience-Geschäft stärken. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

156
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

153
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

156
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

153
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen