DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Häusliche Gewalt: «American Pie»-Sänger Don McLean festgenommen



Der Komponist und Sänger des Evergreen «American Pie», Don McLean, ist laut US-Medien wegen häuslicher Gewalt festgenommen und vorübergehend inhaftiert worden. McLean sei später gegen Kaution freigekommen.

Der 70-Jährige sei am frühen Montagmorgen (Ortszeit) in seinem Haus in Camden im US-Bundesstaat Maine festgenommen und ins Bezirksgefängnis von Knox gebracht worden, zitierte der Fernsehsender FOX411 den örtlichen Polizeichef Randy Gagne. Die Promi-Website «TMZ» berichtete, der Musiker habe 10'000 Dollar hinterlegt. Am 22. Februar müsse er vor einem Richter erscheinen.

Im April vergangenen Jahres war das Original-Manuskript von «American Pie» in New York für 1.2 Millionen Dollar versteigert worden. Der Song aus dem Jahr 1971, ein Nummer-Eins-Hit in den USA, wurde als «Song des Jahrhunderts» bezeichnet. Er handelt von einschneidenden gesellschaftlichen Ereignissen seiner Zeit. So beschreibt beispielsweise die Passage «The day the music died» den Tod der Musiker Buddy Holly, Ritchie Valens und The Big Bopper bei einem Flugzeugabsturz im Jahr 1959. (trs/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

So kam es zum Zeugen-Chaos im Impeachment-Prozess gegen Trump

Mit einer Last-Minute-Übung wollten die Demokraten im Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump eine Zeugin vorladen. Dann zogen sie den Antrag genauso schnell zurück. Was war geschehen?

Alles war bereit für das Schlussbouquet: Am Samstag sollte das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump im US-Senat abgeschlossen werden. Ein Freispruch war absehbar. Es fehlten die für eine Zweidrittelmehrheit nötigen Stimmen der Republikaner, um den Ex-Präsidenten für seine Rolle beim Sturm auf das Kapitol am 6. Januar zu verurteilen.

Die demokratischen Ankläger aus dem Repräsentantenhaus waren frustriert. Sie hatten ihre Argumente für einen Schuldspruch mit teilweise erschütternden …

Artikel lesen
Link zum Artikel